Frage von johannes92, 50

Sport mit Rückenproblemen und Verspannungen

Also mein Problem ist folgendes, ich mache seit einer Zeit Krafttraining und mache zusätzlich HIIT Cardio. Problem ist jetzt, ich habe Probleme in der Wirbelsäule, die durch die Muskeln kommen und sich bis ins Knie ziehen. Ursache ist zwar nicht das Krafttraining, ich soll es aber seinlassen :(. Laufen soll ich auch nichtmehr, wel es bis in die Knie zieht. Besonders Sportarten, die den Nacken belasten darf ich nicht, also die Muskeln da. Weiß einer, was es da noch gibt, was ich machen kann, ohne mir zu schaden.

Antwort
von Professor, 43

Laß Dich doch von einem Sportphysiotherapeuten behandeln und dann den Trainingsplan überarbeiten. Verspannt wird man generell n i c h t durch Krafttraining, sondern nur wenn was nicht richtig gesteuert wird. Der Arzt ist nicht der richtige Ratgeber so wie es aussieht. Der soll dir ein Rezept für Manuelle Therapie geben, das hilft.. Vielleicht hast Du auch nur eine Blockade eines Wirbels oder des ISG. Das läßt sich klären. Viel Erfolg!

Kommentar von johannes92 ,

Habe dafür ein Rezept bekommen. Ursache sind wie gesagt eher von der Psyche, ich verkrampfe mich immer.

Antwort
von whoami, 30

Wenn du die Probleme durch die Muskeln bekommst, solltest du diese UNBEDINGT weitertrainieren!! Lass dich Mal lieber von einem Sport-Orthopäden beraten..... In diesem Bereich sind die meisten normalen Ärzte unwissende Ignoranten.

Antwort
von digrol59, 34

Ohne dass du schreibst, was genau dein Befund ist, kann man schwer etwas raten. Und wenn, dann eigentlich nur Falsches. So wie Onlinecoaching zum Krafttraining.

Deine Symptome passen zu einem Bandscheibenvorfall, einer Bandscheibenvorwölbung, zu bestimmter Muskelverhärtung und vielleicht auch zu Fehlstellungen. Und irgendwas im Bereich der Halswirbelsäule hast du auch. Das Laufverbot deutet meines Erachtens auf Bandscheibenprobleme hin.

Also bitte, lass dich vom Arzt und dann von einem Physiotherapeuten auf Basis eines soliden Befundes beraten!!! Krafttraining ist eine Sache, Muskelaufbau unter physiotherapeutischer Anleitung mit Blick auf deinen Befund und deine speziellen Probleme eine ganz andere Sache.

Wenn zudem psychische Ursachen eine Rolle spielen, dann sind vielleicht auch Entspannungs- und Dehnungsübungen angeraten.

Kommentar von johannes92 ,

Bandscheiben sind ok. Ich habe wegen psychischer Probleme Verspannungen, die drücken auf die Wirbelsäule. Das meiste kommt vom Kopf, weil ich nachts draufbeiße, das is das Huptproblem. Is nur so, dass es mittlerweile an der ganzen Wirbelsäule ist. Die Bandscheiben sind in Ordnung sagte der Arzt. Wie gesagt Verspannungen. Am schlimmsten merkt man es am linken Kiefergelenk, das knackt immer, wenn ich den Mund öffne, weil ich da permanent draufbeiße. Teilweise sogar unbewusst tagsüber, wenn ich Streß habe. Also vom Ursprung her alles psychisch.

Kommentar von digrol59 ,

Vielleicht habe ich fälschlicherweise angenommen, dass du mit "Probleme... bis ins Knie ziehen" Schmerzen meintest.

Sieht für mich aber weiterhin so aus, dass Kraftraining oder Muskelaufbau eine Behandlung der Symptome sind. Der von dir in anderem Kommentar genannte spezialisierte Zahnarzt ist schon eine gute Idee deines Orthopäden.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Arzt, der das alles zusammenbringt und sich um die Lösung des psychischen Problems kümmert. Denn selbst wenn Krafttraining und eine Beißschiene für die Zähne die aktuellen Symptome beseitigen sollten, dein Körper wird sich dann vermutlich was anderes suchen.....

Und solange das alles nicht geklärt ist, sind Entspannungsübungen bestenfalls unschädlich, eher hilfreich.

Kommentar von digrol59 ,

sollte heißen: ... sind Entspannungsübungen unschädlich, eher hilfreich.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Da ist nichts Falsches dran. Krafttraining kann NIEMALS schaden, ebenso wenig andere Bewegungsformen.....

Nach nem Prolaps sieht das kein Stück aus. Und selbst wenn, wäre hier Training angesagt!

Kommentar von digrol59 ,

Bei deiner Ausbildung platt und ohne Rücksicht auf genauen Befund schlichtweg Krafttraining zu empfehlen anstelle von Übungen/Muskelaufbau/... unter physiotherapeutischer Anleitung, das finde ich fahrlässig. Aber das sind just my two cents eines Laien.

Deinen Tipp mit dem Zahnarzt hingegen finde ich gut, denn da gibt es (neuerdings?) die Erkenntnis, dass sich Probleme im Kieferbereich locker bis in die Wirbelsäule fortsetzen können.

Antwort
von bodymotic, 30

Hallo, Ich würde neben medizinischer Abklärung auf jeden Fall auch am Bindegewebe / Faszien arbeiten. Diese sind für die Gesamtstruktur verantwortlich und formen den Körper mehr als Muskeln dies können. Mehr Informationen dazu bekommst du entweder direkt beim Physiotherapeuten (wenn er auf einem neuen Stand ist!) bzw. bei einem Faszientherapeuten oder bedingt bei einem Ostheopathen (google in deinem Ort). Als SOFORTHILFE solltest du an deinem Gehen incl Schuhwerk etwas ändern. Alleine dadurch wird sich dein Körper schonender bewegen und sich mittelfristig positiv aufbauen, ohne dass sonstiges Training nötig wäre. Krafttraining hilft nur bei einer echten Degeneration, zum Beispiel nach Unfällen, Krankheiten. Auf dem Seite http://www.ballengang.de gibt's z.B. sehr gute Informationen und Kurse für richtiges Gehen. Alles Gute, Bodymotic

Kommentar von Professor ,

Kurse für richtiges Gehen...so ein schmarn. Krafttraining hilft nur bei Unfällen...Hallo wo kommst Du den her...Machst wohl Eigenwerbung als Bodymoticer...Blöder gehts nicht.

Antwort
von Onlinecoaching, 29

Du hast Probleme mit der Wirbelsäule und sollst NICHT trainieren?

Biste Dir da sicher?!

Kommentar von johannes92 ,

Ja hat der Arzt heute morgen gesagt, hat mich gefragt, welchen Sport ich treibe und hat gemeint, Krafttraining soll ich sein lassen, weil das die Muskeln mehr verspannt und die Wirbelsäule belastet. Ansonsten nichts was auf den Nacken geht, weil es da am schlimmsten ist. Klingt das so ungewöhnlich??

Kommentar von Onlinecoaching ,

Ja, das klingt mehr als ungewöhnlich. Entweder ist der Arzt ein absoluter Vollidiot oder Du hast da ein Problem, was tiefer reicht.....

Wie lautet denn die Diagnose?

Normalerweise ist gerade Krafttraining die Wundermedizin bei Rückenbeschwerden und / oder Verspannungen.

Kommentar von johannes92 ,

Komplett verspannt. Man weiß nurnoch nicht, ob es durhc nächtliches beißen kommt oder durch Verspannungen an anderen Stellen. Kommt wahrscheinlich aus der Psyche, habe da Probleme und verspanne deswegen. Deswegen wollte ich auch was anderes machen, weil deer Sport mir da so guttut. Mache übrigens Super Slow Training, weil das kaum Gelenke belastet.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Lol, deswegen musst Du mit Sicherheit nicht mit Sport und Krafttraining aufhören, so ein Schwachsinn.

Ganz im Gegenteil!

An Deiner Stelle würde ich die Ruder-Übung mit wenig Gewicht ausführen (und die Ellbogen nicht in den Rücken ziehen).

Und Überkopfübungen wie Schulterpresse würde ich komplett sein lassen.

Dafür die Muskeln auftrainieren, die immer verspannt sind. Googel Dir auch mal Mobilisationen für den Nackenbereich. Und mobilisiere die BWS!!!!

P.S. Ich hasse Ärzte, die ham echt sowas von NULL Ahnung!!!!

Kommentar von johannes92 ,

Er meinte halt, ich spanne ja noch mehr beim Krafttraining, das macht die Verspannung schlimmer.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Aber nur anfangs, weil die Ruhespannung durch das Training erhöht wird. Nach 1-2 Wochen wird das dann besser und sobald richtig Kraft auf der Muskulatur ist, wirst Du deutlich weniger Probleme mit Verspannungen haben......

Wenn es ganz schlimm ist, kannst Du die Übungen auch mit weniger Gewicht bzw. weniger Wiederholungen zur Mobilisation nutzen.

Auf jeden Fall solltest Du trainieren und Dich bewegen. Das tut Deinen Muskeln und Deiner Psyche gut!!!!

Kommentar von johannes92 ,

Mache schon ne zeitlang Krafttraining, hatte auch das Gefühl, es hilft, er meinte, auf Dauer schadet das. Denkst du, Superslow ist gut für mich, habe das gemacht bislang, weils die Gelenke wenig belastet und baue auch gut auf damit.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Der Arzt ist inkompetent ohne Ende, bodenloser Schwachsinn!!! Seit wann schaden kräftige Muskeln?!

Wie heisst der Typ und wo hat der seine Praxis? Den schreib ich mal an!

Superslow kannste trainieren. Das belastet die Gelenke aber nicht mehr und nicht weniger.

Kommentar von johannes92 ,

Ähm wieso willst dich da melden? Bist du auch Arzt? Denkst, das bringt was?

Kommentar von Onlinecoaching ,

Bin kein Arzt, ich hab Ahnung.

Weil mich das langsam tierisch aufregt, dass das ganze Systhem von versnobbten Möchtegern - Göttern abhängig ist, die aber einfach keine Ahnung haben!!!

Anstatt zu helfen tun se entweder gar nix oder geben völlig schwachsinnigen Müll zum Besten, der auch noch schadet, anstatt zu heilen. Das kanns langsam nimmer sein hier!

Kommentar von johannes92 ,

Will keinen Arzt hier öffentlich schlecht machen, hast du Email?? würde dir das ansonsten schon mitteilen.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Lass gut sein!^^

Kommentar von Dino111 ,

nun mit rückenschmerzen krafttraining auszuführen, welche hohe bewegungsradien erfordert kann tatsächlich kontraptroduktiv sein- da hat der arzt z.t. recht, auch wenn ich auch finde dass er etwas inkompetent erscheint. jedoch stabilisationsübungen, bei den die wirbelsäule am besten nicht komprimiert und rotiert wird sind sehr zu empfehlen- um verspannungen zu lösen sollte man gleichzeitig sich professionell massieren lassen und seine haltung im alltag beachten

Kommentar von Onlinecoaching ,

Die Probleme kommen aber nicht von einer komprimierten Wirbelsäule, abgesehen davon ist das sowieso Käse!

Kommentar von johannes92 ,

Rückenschmerzen habe ich keine. Wo ich Schmerzen habe ist im Kiefergelenk und teilweise am Kehlkopf, weil durch das beißen hab ichs auch da. Rücken ist verspannt. Die Wirbelsäule ist ok.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Das kann auch vom Rücken kommen..... Ist aber auch egal. Krafttraining und Bewegung tun Dir in jedem Fall gut!

Die Verspannungen verschlechtern sich immer nur, wenn man mit dem Training anfängt. Nach 1-2 Wochen legt sich das und es wird besser als zuvor.

Du solltest bestimmte Übungen einfach weglassen bzw. mit wenig Gewicht nur angedeutet trainieren. Nämlich die Übungen, die unmittelbar die Nackenmuskeln verkrampfen lassen:

  • das Rudern
  • Schulterpresse bzw. Über - Kopf - Bewegungen

Ansonsten wird Dir der Sport definitiv helfen. Vor allem, wenn es psychisch bedingt ist!

Eine Gesprächstherapie machste schon? Das wäre wichtig.....

Ansonsten kannst Du es auch mal mit Entspannungen versuchen, ob Dir das zusätzlich weiterhilft.

Kommentar von johannes92 ,

Ja bin in Therapie, die Psychologin meinte auch, ich verkrampfe mich und hat germerkt, ich beiße auf die Zähne ohne es zu merken. Schulterpresse lass ich schon weg, habe das selber gemerkt. Sind Klimmzüge und Latzug problematisch?? Kann man damit auch den Rückenstrecker trainieren?? (also mit den Verspannungen). Ist Bankdrücken ein Problem?

Kommentar von Onlinecoaching ,

Latzug ist sogar super, alle anderen Übungen sind gut!

Warst Du auch mal beim Neurologen? Beim Zahnarzt?

Kommentar von johannes92 ,

Zahnarzt ja, da wurde ich vom Orthopäden hingeschickt, das war eine, der sogar ne zusätzliche Ausbildung für diese Wirbelsäulensachen hat, ist quasi sein Spezialgebiet, der meinte auch, ich soll mich nichtmehr belasten körperlich. Neurologe war ich nicht, wäre der sinnvoll? Un danke für die Ratschläge.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Also,

ich gehe davon aus, dass Dein Arzt Dir von Training abgeraten hat, weil der dadurch bedingte erhöte Tonus in der Muskulatur die Beschwerden verschlechtert.

Das wird öfters so gesehen, auch bei Therapeuten, ist aber de facto Quatsch!

Kräftige Muskulatur verspannt sich deutlich weniger und wenn irgendwelche statischen Probleme vorliegen oder sonst was, dann hilft Bewegung und ein starkes Muskelkorsett ungemein.

Entweder lebt der Arzt noch 40 Jahre in der Vergangenheit oder hier liegt eine Diagnose vor, die jegliche Bewegung ERSTMAL untersagt.

Erkundige Dich da vielleicht nochmal. Ich wüsste aber keine einzige Krankheit / Beschwerdesymptomatik, bei der man grundsätzlich von Sport abraten sollte. Sowas wurde früher empfohlen, heutzutage weiss man das aber besser!

P.S.

Muskelverspannungen können natürlich auch neuromuskuläre Ursachen haben. Wenn keiner weiss was los ist, kannste das ja auch mal abklären lassen.

Kommentar von johannes92 ,

Vielen Dank Mann. Muss am Montag eh wieder hin, wegen Rezept für die Massage, kriege das erst dann wegen Quartalswechsel, werde dann nochmal fragen, ob da was ist außer Verspannungen. So wie ich ihn aber verstand, war es echt nur das, die ziehen mir auch in den Kopf und verursachen Schmerzen. Bist du eig Trainer??

Kommentar von Onlinecoaching ,

Massagen können nur kurzzeitig die Symptome lindern, damit kriegste das eigentliche Problem aber nicht weggezaubert. Gib da nicht soviel Geld für aus!

Bewegen und trainieren ist bei solchen Geschichten meistens das Einzige und Beste, was Du tun kannst. Gerade auch für Deine Psyche!

Ja, bin Trainer. Gelernter Sporttherapeut für Orthopädie. Kenn viele Physios und Ärzte und ich kenn mich da bissel aus....

Kommentar von johannes92 ,

Also ich war wieder beim Arzt heute. Ich bin nur verspannt ansonsten habe ich nichts. Er meinte aber, für meine Verspannungen wäre es ncht gut, wenn ich belaste. Beim laufen meinte er, langsames laufen sei ok nur Hiit nicht wegen der Gelenke. Für die Gesundheit meinte er auch, gilt immernoch "laufen ohne zu schnaufen" , da alles andere nur Kohlenhydrate verbrennt und für das Herz z.B. nichts brngt. Er is bei Krafttraining allgemein skeptisch. Abgesehen von so ner Wirbelsäulengymnastik ist er da ken Freund von. Er meint, das schadet nur den Gelenken.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Ok, der Arzt hat definitiv keine Ahnung. Und zwar sowas von überhaupt nicht.....

Hör einfach auf Deinen Bauch. Du sagst ja selber, dass Du das Gefühl hattest, dass Dir das Training eigentlich gut tut. Mach weiter damit!

Und wie gesagt: Pass bei bestimmten Übungen auf, die verschlechtern Nackenverspannungen.

  • Ruderbewegungen nicht soweit in den Rücken ziehen (Ellbogen nur bis Körperhöhe) und evtl. mit wenig Gewicht (ggfs. nur zur Mobilisation)

  • Überkopfbewegungen wie Schulterpresse weglassen bzw. auch nur mit wenig Gewicht zur Mobilisation

Ansonsten tut es noch gut die Brustwirbelsäule zu mobilisieren. Insgesamt ist vielseitige Bewegung hilfreich. UND auf jeden Fall der Aufbau der Muskulatur, die sich verspannt.

Mach Dir keinen Leistungsstress, das Training sollte Dir einfach gut tun. Anstrengen ja, aber den Spassfaktor nicht vergessen!

Und gewöhn Dir vielleicht an, Dich jeden Mittag ne Stunde hinzulegen oder ein Entspannungsverfahren durchzuführen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten