Frage von loveexD, 1

Sport (Leichtathletik) macht keinen Spaß

Ich habe vor einem halben Jahr mit Leichathletik angefangen, aber nicht aus Spaß, sondern weil ein guter Freund von mir Schwimm-Ass ist (Staatsmeister usw.) und ich auch so gut sein will (aus Neid :/). Beim Training denke ich ständig "Tu es, damit du auch so gut wirst" und nicht, dass es einfach Spaß macht. Meine Freundinnen sagen, dass sie LA vermissen, wenn sie mal ein paar Wochen krank sind, aber ich vermisse es kein Stück. Was meint ihr, macht es überhaupt Sinn wenn ich mit LA weitermache, wenn es mir sowieso fast keinen Spaß macht.

Noch kurz zu mir, ich bin 15 Jahre alt und habe auch noch keine großen Leistungen erbracht, was aber bei der kurzen Trainingszeit auch kein Wunder ist.

Antwort
von Freak107,

Ernsthafte Fortschritte in einem Sport erreicht man nur, wenn man auch dahinter steht . Natürlich kann man auch von einem Trainer zur Nummer eins "dressiert" werden, aber wer will das schon? Wenn dir LA keinen Spaß macht such dir was anderes bei dem du von Anfang an motiviert bist besser zu werden. Wie man so schon zu sagen pflegt gilt: Der Weg ist das Ziel. Wenn du nicht aus zweifelhafter Motivation einen Sport betreibst wirst du plötzlich fest stellen, dass du einer der Guten geworden bist.

Kommentar von loveexD ,

Ich bin mir einfach nicht sicher, ob es nicht doch einfach nur eine Phase ist (weil das Wintertraining halt einfach langweilig ist) oder ob es dauerhaft so ist.. Denn während des Sprintens denke ich mir schon manchmal "Ich liebe es" oder Weitspringen find ich eig. auch ganz toll..

Kommentar von SaimenE ,

wenn man spaß daran hat,dann sollte der bei jeder trainingseinheit dabei sein ! klar,...ich bin nach einem langen arbeitstag auch mal müder als sonst und denke manchmal auch daran,lieber auf die couch zu gehn,als ans eisen,...aber dann ruf ich mir wieder MEIN ziel vor augen,geh ohne groß weiter zu grübeln direkt ins studio und sobald ich dran bin (nur beim aufwärmen) denk ich direkt wieder.Genau DAS ist MEIN DING !!!

Kommentar von Freak107 ,

Ich danke für die ergänzenden Worte.

Antwort
von Juergen63,

Nein, Sinn macht es dann nicht wirklich. Ein Hobbie stellt Freizeit da und Freizeit soll Spaß machen. Von daher würde ich die Leichtathletik aufgeben wenn du merkst das dies einfach nicht deine Sportart ist. Suche dir dann lieber etwas woran du Spaß haben könntest. Und um anderen gerecht zu werden sollte man kein Hobbie ausüben.

Kommentar von loveexD ,

Früher hatte ich Spaß am Schwimmen,..... aber seit mein Kumpel so gut ist, schau ich immer nur auf Leistung, d.h. wenn ich schwimmen gehe, mache ich es um meine Kondition zu verbessern um im 800m Lauf gute Ergebnisse zu liefern.. Früher in der Schule hatte ich auch totalen Spaß an Leichtathletik weil ich da eine der besten war, aber seit meine Einstellung nur mehr für den Erfolg ist, habe ich keinen Spaß mehr.. Meinst du, ich sollte vll. etw. an der Einstellung zu ändern probieren bevor ich ganz aufhöre?

Kommentar von Juergen63 ,

Mir ist jetzt noch etwas schleierhaft was dir genau vorschwebt und wieso du Schwimmen gehst wenn du im 800 Meterlauf schneller werden willst.....Um dich da zu verbessern mußt du schon das gezielte Lauftraining ausüben. Das Schwimmen bringt dir da nicht viel. Natürlich ist es sinnvoll zu reflektieren ob man an der Motivation und Einstellung etwas ändern kann und zu schauen was es einem im Moment so schwer macht, wenn man sonst doch eher zum Spaß am Sport neigt. Nimm dir deinen Freund jetzt nicht als Maßstab. Aus welchem Grund willst du Leistungstechnisch ihm jetzt nacheifern ???? Natürlich können Leistungen vorn Freunden auch inspirierend und motivierend sein. Bei dir löst es aber das Gegenteil aus und da würde ich mal in mich gehen um zu schauen warum dies so ist. Schließlich bist du kein minderwertigerer Mensch nur weil dein Freund oder andere im Sport etwas besser sind.

Antwort
von SaimenE,

aus neid sollte man gar nichts machen ! wenn du ein ziel vor augen hast,dann einfach nur aus dem grund,dass du es selbst willst und nicht irgentein andrer oder um irgentjemandem etwas zu beweisen.das muss niemand irgentjemanden außer vielleicht sich selbst !

das aller aller aller wichtigste ist der spaß ! ohne spaß bei der sache,geht meiner meinung nach NICHTS!!!dann ist die disziplin,ehrgeiz und die leistung im weiten nicht so groß,wie wenn man wirklich etwas will !!!

Antwort
von w4sportAT,

AUFHÖREN. Du bist noch relativ jung, such dir ne Sportart die dir Spaß macht und auf die du richtig heiß bist, sie auszuführen. Bringt ja nichts wenn man sich regelmäßig zum trainieren zwingen muss. Außerdem ist gerade die Leichtathletik eine Geduldssportart. Um mal nationale Elite zu sein brauchst du sehr viel Talent und viele Trainingsjahre - somit ist auch viel Geduld notwendig.

Such dir ne Sportart, bei der du das Gefühl hast, du kannst es nicht mehr erwarten endlich mit der Aktivität zu beginnen.

Antwort
von anonymous,

dann hör doch auf, wenn es kein spaß macht. wenn du bisher keine guten leistungen erreicht hast, wirst du auch mit super training kein olympiasieger. gerade in der leichtathletik muss man schon viel mitbringen. denke mal nach, was dir sonst spaß machen könnte, es muss doch kein wettkampfsport sein. vielleicht kannst du gut tanzen?

Kommentar von loveexD ,

Tanzen war ih schon mal 2 Jahre, da war mein Problem, dass es keine Wettkämpfe gab und es mir auf Dauer auch nicht sooo gefallen hat..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community