Frage von alldieweil,

Speck am Bauch trotz großer Abnahme

Hallo,

ich bin 27 Jahre alt und habe seit dem vergangenen Jahr ca. 26 Kilo bei einer Körpergröße von 1,75 m abgenommen. Derzeitiges Gewicht beträgt ungefair 62 Kilo. Laut diversen Internetrechnern habe ich einen BMI von 20,2 und wollte diesen nicht noch weiter senken, da ich glaube sonst in die Unterernährung abzudriften.

In erster Linie habe ich den Gewichtsverlust durch eine Ernährungsumstellung bewältigt. Aber auch Sportlich habe ich in der Zeit viel getan, Rad fahren und Kraft-/Ausdauertraining für den gesamten Körper.

Dennoch muss ich mich mit lästigen Speckröllchen am Bauch herumärgen.

Ist das einfach eine Frage der Zeit und konsequenten Traings oder könnte es noch andere Gründe für mein immer noch vorhandenes Bauchfett geben?

LG; Alldieweil

Hilfreichste Antwort von badboybike,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deinen BMI kannst du in die Tonne kloppen, denn der kann nicht wissen wie hoch dein Muskelanteil ist! Wer einfach nur hungert, verliert zwar Fett, aber zum großen Teil auch Muskelmasse. Und sieht dementsprechend schwabbelig aus, trotz nun niedrigem Körpergewicht. Die Speckrollen am Bauch verschwinden zuletzt, und erst wenn am restlichen Körper kein Fett mehr ist. So ab 10-12% Körperfettanteil dürfte dein Bauch weg sein. Lass den KFA Mal mit einem Caliper messen. Oder kauf dir selbst einen (etwa 20 Euro). Fettreduktion hat primär etwas mit der Ernährung zu tun. Sport unterstützt nur!

Antwort von FrankBoh,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich gratuliere dir. Ein Wahnsinns Ergebnis. Wen du weiter so machst und die Tipps aus den klugen ANtworten befolgst wirst du sicherlich bald auch deine letzten Speckröllchen verlieren. Viel Erfolg weiterhin.

Antwort von PeterSusi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gratuliere, das klingt doch schon mal gut. Nun ist die Frage ob es wirklich noch Speckröllchen sind oder ob es "überschüssige" Haut ist. Die Haut ist natürlich etwas überdehnt und hängt jetzt wahrscheinlich ein bisschen, da hilft nur Geduld.

Kommentar von alldieweil,

Also hängen tut nichts. Im stehen ist es eigentlich ganz normal. Ein leichter Bauch, wenn überhaupt. Aber im Sitzen sieht es so aus, als hätte ich die ganzen Kilos überhaupt nicht verloren, da sitzt Röllchen auf Röllchen.

Antwort von Stephan7777,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

Kompliement! Du hast schon viel erreicht. Mach so weiter und habe etwas Geduld. Der Erfolg kann gar nicht ausbleiben. Deine Ernährungsumstellung und Sport sind die Faktoren die zum gewünschten Gewicht führen. Ich empfehle Dir gezieltes Ausdauer- und Krafttraining sowie darauf zu achten die Kohlehydratzufuhr eventuell noch zu reduzieren. Ansonst machst Du alles richtig.

Wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg

Stephan Aussersdorfer

Antwort von wurststurm,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das sind keine Speckröllchen, das ist Haut. Haut bildet sich erst allmählich zurück, das dauert viel länger als Fett zu reduzieren, oftmals Jahre.

Antwort von 0815runner,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du machst es richtig. Die Kombinaton aus Ernährungsanpassung und Sport machen es aus. Konzentriere dich beim Krafttraining auf die Intensität. Damit gelingt es dir längerfristig, den Körperfettanteil zu senken.

Beim Ausdauertraining - möglichst Laufen - kannst du auch einmal in der Woche ein Intervalltraining machen. Z.B. 5 min locker, dann 5 min volle Pulle, usw. Das Ganze für 30 min.

Durch kurze, aber intensive Belastungen kannst du den sogenannten Nachbrenneffekt nutzen, d h dein Grundumsatz bleibt nach dem Training für einige stunden erhöht, was speziell Fett abbut.

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community