Frage von Bergaufbremser, 47

SNS Skate Bindung und Flexgummi Farbe

Da meine Frau jetzt auch die Skating Leidenschaft gepackt, habe ich gerade mal wieder eine Bindung montiert. Auf Ihren neuen Skating Ski war eine SNS Profil Skate (also nur mit einem Steg). Jetzt habe ich Ihr die SNS Skate Pilot montiert (also Zweisteg). Den entsprechenden Schuh hat sie ja. Alles fein alles gut ! Die jetzt "freigewordene" SNS Bindung wollte ich auf meinen Klassig Skiroller montieren, da hier z.Zt. eine uralte SNS Auto Bindung drauf ist. Diese sieht so "touristenmäßig" aus. Nun meine Fragen: Die SNS Profil Skate unterscheidet sich nur durch den Gummi von einer SNS Profil Klassikbindung ? D.h. also roter Gummi raus, gelber rein und alles ist gut ? Ist überhaupt eine Verbesserung (Führung etc. ) bei einem Wechsel von der SNS Auto auf die SNS Profil zu erwarten (sind ja beide Einsteg Bindungen) oder ist das nur auf eine bessere Ergonomie beim Lösen der Bindung beschränkt ? Wenn ich allerdings den roten, harte Gummi lassen würde und damit auf den klassischen Skirollern (natürlich auch klasischen Stil) laufen würde, was hätte das für Auswirkungen (bin immerhin 1,93m groß und auch entsprechend gebaut) ?

Antwort
von LLLFuchs, 47

Hallo Bergaufbremser!

Es ist in der Tat so wie Du schreibst: Der gelbe Gummi ist für die klassische Technik der rote fürs Skating. Genau so sind meine Rollski auch ausgerüstet. Im Skatingbereich wird auf Rollski vorzugsweise ebenfalls die Profil-Bindung montiert und nicht die Pilot. Nach meinem "Rollskitrainer" Andreas Schaad läuft man mit der Profil besser Rollski und man gewöhnt sich keine Unarten an, die mit der Profil Bindung möglich wären.

Von der Verwendung des roten Gummis im Klassikbereich halte ich nicht viel. Es geht hier ja darum, dass der Rollski ein definiertes Verhalten am Schuh ausführt. Im klassischen Langlauf darf/soll der (Roll-) Ski gegenüber der Schuhsohle weiter öffnen. Beim Vorschwung setzt dadurch der Ski flacher auf. Das ist vorallem beim kurzen Rollki von Bedeutung, weil man den mit dem roten Gummi allenfalls mit der vorderen Rolle voran zu steil aufsetzt. Solange man den Rollski hinten nicht oder nur wenig abhebt, hat das aber keinen grossen Einfluss.

Wie gesagt: Der Gummi definiert den Öffnungswinkel Sohle-Schuhspitze-Ski. Klassisch soll dieser Winkel grösser sein als beim Skating. Das ist ein Parameter, der nicht von Gewicht oder Grösse des Läufers beeinflusst wird.

Viele Grüsse LLLFuchs

Kommentar von Bergaufbremser ,

Vielen Dank LLL Fuchs,

das ist ja interessant, dass bei Skating Rollski Profil bevorzugt wird. Hier in meiner Sportgruppe sind mehr die konservativen Klassik Rollski Freaks, was ich persönlich etwas bedaure. Bleibt nur noch für den Klassikbereich zu klären ob eine SNS Profilbindung besser ist als die AUTO SNS (also die für Touristen). Meiner Meinung nach sollte das Führungsverhalten identisch sein, den richtigen Gummi vorausgesetzt ?? (Das Bindungsummontieren tut dem Material auch nicht gut). Ergo: Der Eine bückt sich halt lieber und der Andere fummelt mit dem Stock - besonders nach einem Bergauflauf mit etwas schwächeren Armen macht das Spaß ;-) ???

PS: Das mit den blauem Daumen hatte ich noch nicht geschnallt. Hab's gleich auch bei Deinen anderen guten Antworten nachgeholt.

Kommentar von LLLFuchs ,

Vielen Dank! Das stellt einen immer wieder auf. Deshalb auch da: Daumen hoch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten