Frage von Giehl, 8

Skilanglauf bei Anriss Aussenband Knie

ist der Bewegungsablauf und die spezifische Belastung beim Skilanglauf mit Skatetechnik für das Außenband des Kniegelenks bei einer Teilruptur eher schädlich (z.B. wegen Scherkräften) oder eher nützlich (z.B. um Durchblutung zu fördern) ? (das Sturzrisiko kann ich selbst einschätzen u. braucht nicht betrachtet werden)

Antwort
von LLLFuchs, 8

Hallo Langlauffreund!

Meine Antwort auf Deine Frage is klar: Die Skatingtechnik stellt bei einem lädierten Aussenband ein Risiko dar. Das durch die Verletzung geschwächte Knie kann durch unvorhersehbare Situationen, Rotationskräfte und falsche Belastungen im Heilungsprozess gehindert werden. Im schlimmsten Fall kann der Schaden noch grösser werden. Die klassische Technik ist da weniger heikel. Allerdings ist auch da das Knie immer leicht gebeugt, was dem geschwächten Band ebenfalls schaden kann.

Mein Rat: Richtig ausheilen lassen und dann wieder in den Sport einsteigen.

Viele Grüsse LLLFuchs

Kommentar von Giehl ,

hallo LLLFuchs,

besten Dank für Deine Meinung. Ich bin auch zu dem Schluß gekommen, daß Skating wegen der Scherbelastung des Bandes nicht gut sein dürfte. Klassische Technik sollte dagegen unkritisch sein. Der Beugewinkel des Knies spielt dabei übrigens auch nach ärztlicher Aussage keine Rolle. Bei jedem normalen Schritt und sonstigen Alltagsbewegungen wird das Knie ja auch gebeugt. Nach meinem Verständnis ist nur entscheidend, ob das Knie bei Bewegungsabläufen parallel oder nach außen geführt wird. Letzteres ist zu vermeiden.

Viele Grüsse, Helmut

Kommentar von LLLFuchs ,

Hallo Helmut!

Viel Spass und keine Zwischenfälle auf der Loipe! Ich bin auch kaum mehr zu halten ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten