Frage von luddeli,

Skatingski - Kratzer im Belag

Hallo Service-Profis!

Leider hab ich meinem Skatingski heute ein paar unschöne Verletzungen zugefügt. Bin zwar immer hin und her gehüpft, aber allen Steinen konnte ich nicht ausweichen. Bei meinen Alpinski fülle ich solche Kratzer einfach mit den entsprechenden Materialien aus und die Sache ist schnell erledigt. Bei den Skatingski ist ja ein sog. DTG WC Schliff drauf (Fischer RCS Skating plus). Mache ich den Schliff nicht kaputt, wenn ich die Kratzer ausfülle? Danke für Eure Tipps! LG luddeli

Antwort von LLLFuchs,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Luddeli!

Kratzer entstehen immer, wenn die Schneeverkältnisse nicht besonders gut sind. Aus diesem Grund habe ich einen "guten" (Renn-) und einen "normalen" (Trainings-) Ski. Bei den aktuellen Verhältnissen kommt je nach Gebiet der Trainingsski zum Einsatz. Da manchen Kratzer weniger aus.

Ski reparieren:

Das ist relativ einfach mit Toko Repair Candles. Die gibt es in weiss und in schwarz. Für die meisten LL-Beläge sind die schwarzen gut.

Vorgehen:

  1. Den Belag im Bereich des Kratzers mit Waxremover reinigen und etwa 30 Minuten ausfüften lassen.

  2. Den Ski in waagrechter Lage fixieren (Waxbock).

  3. Eine Repair-Kerze anzünden und schräg nach unten halten. Warten bis der erste Tropfen fällt.

  4. Belagsmaterial mit der Kerze über den Kratzer auftropfen und erkalten lassen.

  5. Mit der Stahlziehklinge überschüssiges Material abziehen, bis der Ski wieder flach ist.

  6. Stelle mit Schleifpapier 240 leicht nachschleifen und/oder mit der Drahtbürste gut ausbürsten.

  7. Heisswachs aufbringen.

Weitere Tipps:

  • Belagsreparaturen führen auch Sportgeschäfte aus
  • Wenn mehrere Reparaturen vorgenommen wurden, den Ski nachschleifen lassen und anschliessedn einwachsen und Wärmebox geben.
  • Mehr Infos aud der Webseite toko.ch oder unter dem Link

http://www.toko.ch/de/productDetail/411000560v0121/Repair+Candle+6mm.html

Antwort von Lippe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo luddeli!

Habe den gleichen Ski und auch schon einen Hieb im Belag. Mit dem Fischer Belag musst Du überhaupt keine Bedenken haben hinsichtlich der Funktion.

Ich handhabe es so: Die Latten kosten richtig Geld, aber man sollte auch ein wenig den Respekt davor verlieren. Das sind doch in erster Linie Sportgeräte und keine Museumsstücke. Die Lust am Laufen darf nicht Scheitern, weil mit gutem Rennmaterial gelaufen wird.

Beim Wachsen werden die Macken sowieso mit einem Pflaster versehen und nach der Saison bringst Du die Ski zum Service. Da werden auch gleich alle Macken repariert die noch kommen werden.

Grüsse von Lippe

Antwort von gugelhupf,

Genauso wie beim Alpinski. Das bewirkt wirklich nur minimale Behinderungen. Wenn es wirklich viele sind, dann kannst du ja eine neue Struktur schleifen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten