Frage von Reiter98, 287

Sind radsporen besser bei fellempfindlichen pferden?

Mein Pferd bekommt bei Dornsporen immer ziemlich schnell löcher ins fell.. (15mm sporen also nicht lang) sind da radsporen besser?

Antwort
von sportella,

Wenn Dein Pferd vom Sporen kahle Stellen bekommt, machst Du definitv etwas falsch.

Der Sporen dient dazu, eine Hilfe zu verstärken, UM DAS PFERD emfindlicher auf die Schenkelhilfen zu machen. Wenn Du so rumpobeln musst, dass es gleich Löcher im Fell hat, ist einiges faul!

Lass die Sporen weg, nimm eine Gerte mit und erziehe Dein Pferd erstmal wieder auf die Schenkelhilfen!

Noch schlimmer wäre es, wenn das Pferd gar nichts dafür kann und Du schlicht nicht in der Lage bist, unabhängig von den Schenkelhilfen zu sitzen. Auch dann gilt: Weg mit den Sporen!

Antwort
von anonymous, 287

Also grundstzlich gibt es natrlich Pferde, die empfindlicher auf jegliche Art von leichtem Druck oder leichtem Scheuern reagieren als andere Pferde. Grade Fuechse sind oftmals fellempfindlicher. Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Selbst der Nasenriemen am Reithalfter kann Scheuerstellen verursachen, die man aber leicht durch bessere Polsterung (beispielsweise Lammfel) in den Griff bekommt. Dafruer werde ich aber nicht gleich auf ein Reithalfter verzichten.......Das selbe gilt natrlich auch fr Sporendruck. Tatsaechlich knnen Radsporen helfen, solange sie keinerlei Art Haken besitzen! Sie sollten relativ kurz bzw. der Raddurchmesser sehr klein, durchgaengig rund, glatt und stumpf sein. Dann koennen sie die Verletzungen beim Pferd verhindern, da der Druck nicht punktuell platziert ist, sondern die Radsporen bei zu viel Druck abrollen koennen. Natuerlich sollte man jede Sporenart dezent und bewusst einsetzen!! Dabei sollte man guten und professionellen Reitunterricht hinzuziehen, da auch durch das Erlernen von richter Sporennutzung Verletzungen vermieden werden koennen.

Antwort
von anonymous, 256

Grundsätzlich sind lange Sporen zu empfehlen. Bei kurzen Sporen muss, um diese in Aktion zu bringen, das Bein nach aussen gedreht werden und damit geht der Knieschluss verloren. Außerdem wirst du wahrscheinlich falsch treiben und zwar in dem du den Fuss nach hinten oben bewegst. Versuche den Fuss leicht nach vorn unten zu bewegen. Damit ziehst du dich tiefer in den Reitersitz und erhältst ein vollkomem neues Reitgefühl. Gruß Kurt

Du setzt die Sporen falsch ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten