Frage von billy,

Sind intensive, kurze Läufe weniger gesund als lange, langsame?

Wer kann mir hierzu etwas sagen? Mache kürzere Läufe, so bis zu einer 1/2 Stunde überhaupt Sinn ?

Antwort
von ExuRei,

Das ist abhängig von Deinen Distanzen und Deinem Trainingsziel.

Ein Sprinter hat als Hauptdistanz 100m im Sprint - kurz und hochintensiv. Ein Langstreckenläufer hat als Hauptdistanz 10km - lang und relativ intensiv (im Leistungs- bis Hochleistungssport). Wenn Du gut bist, kannst Du in einer halben Stunde 10km laufen. Von daher gesehen ist auch "lang" nicht "langsam".

Hast Du als Trainingsziel Schnelligkeit und machst einen Tempolauf über eine halbe Stunde, dann ist das sehr sinnvoll.

Läuft ein Laufanfänger seine 30 Minuten in lockerem Tempo durch, ist das ebenfalls sinnvoll.

Bereitest Du Dich auf einen Marathon vor, dann bringt Dir ein halbstündiger GA1-Lauf relativ wenig.

Hast Du wenig Zeit zum Laufen, ist eine halbe Stunde Laufen (ob locker oder zügig) besser als gar nichts.

Antwort
von yogga,

Bei kurzen, intensiven Läufen braucht der Körper eine längere Erholungszeit als bei langen Läufen mit geringerem Tempo. Denn die Kohlenhydratspeicher und die Muskelfasern werden stärker beansprucht und benötigen entsprechend länger, um sich anschließend wieder zu regenerieren. Wer zwei- bis dreimal wöchentlich lange, langsame Läufe absolviert und nur ein- bis zweimal pro Woche kurze, schnelle Läufe, wird seine Gesundheit sicher nicht gefährden. Vorausgesetzt, er ist bereits gut trainiert und fängt nicht gerade erst mit dem Laufsport an.

Antwort
von Freak107,

An sich wird das HIT-Prinzip nicht auf Ausdauersport bezogen. Das bedeutet allerdings nur, dass es in diesem Bereich nach meinem Kenntnisstand nicht weiter entwickelt wurde. Ich habe in der Richtung selbst mal trainiert und habe sehr große Erfolge erzielt. Der Hauptgrund dafür, dass ich schnell laufend trainiere liegt allerdings in meiner natürlichen Veranlagungen dazu. Wenn ich langsam laufen muss wird das Laufen entweder unangenehmer oder es geht auf Kosten meiner Technik. Für die meisten Läufer denen ich so begegne scheint der zweite Punkt zu gelten. Meine Empfehlung lautet daher immer so schnell zu laufen, wie es sich für dich richtig anfühlt und dich nicht an irgendwelche Zeiten klammern.

Antwort
von Flankengott,

Gerade für den Fußball halte ich genau diese Distanzen für Trainings sinnvoll, denn ein meiner persönlichen Erfahrung nach, ist der Effekt auf die Ausdauer durch High Intensity Training von ca. 30min am besten sowohl für die VO2max als auch die Fußballspezifische Ausdauer. Wichtig ist der Wechsel von mittleren (3min) und Hochintensiven Belastungen (4min). Das nötige Grundlagentraining vorrausgesetzt! Ansonsten kann ich mich nur voll und ganz Exurei anschließen!

Antwort
von airwilon,

Ja sie sind etwas weniger gesund.Allerdings gehören sie auch ins Lauftraining um z.B.die Wettkampfzeit zu schaffen.Oder der Sportler hat nicht genug Zeit um länger zu laufen,z.B. in der Mittagspause.Auch gibt es unterschiedliche Läufertypen.Langfristig sollte natürlich Richtung 90Minuten trainiert werden(u.A. eine Empfehlung der AOK) aber auch nicht ständig,gerade zwischen den langen Einheiten macht ein kurzes Training auch mal viel Spass,oft wird da vermehrt z.B. Adrenalin ausgeschüttet und auch vermehrt Beinmuskulatur aufgebaut!Die kurzen intensiven Läufe gehören zu vielen längeren aber meist ruhigeren Läufen!

Antwort
von Cornelia92,

Kurze, schnelle Läufe sind wichtig, wenn du für entsprechende Laufwettbewerbe trainierst. Außerdem stärken sie das Herz. Für den einfachen Fettabbau und die Blutbildung sind lange, moderat schnelle aber eher zu empfehlen.

Antwort
von Footballfreak,

Mach lieber lange und langsame Läufe das hat mehr sinn.

LG Footballfreak

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community

    Weitere Fragen mit Antworten

    Die unter sportlerfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
    Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.