Frage von hellboy,

Sind E-bikes sportlich?

Habe gehört, die werden für Touris angeboten, damit die auch den Berg raufkommen. Aber jetzt soll es hier schon Marathons geben. Kann mir hier jemand etwas darüber sagen? Was haltet Ihr davon?

Antwort
von cbueche,

Ich finde die Frage ist irrelevant. Vor hundert Jahren hätte auch keiner gefragt ob Reiten sportlich wäre. Wir in unserem Anspruchsdenken wollen wiedermal eher einem Geselschaftlich geprägtem Bewusstsein hinterherlaufen ohne uns über die Sinnhaftigkeits unseres tuns gedanken zu machen. Wen ich um von A nach B zu kommen weniger Energie aufwende als ein Auto habe ich gewonnen. Egal wie sp0rtlich sich der Autofahrer verhält.

htttp://www.ebike-net.de

Antwort
von gerhard73,

Im Vergleich zum normalen Rennrad oder Mountainbike sind E-Bikes natürlich nicht sportlich. Auch wenn man damit sicher sportlich fahren könnte. Aber dann braucht man ja auch keinen Hilfsmotor.

Kommentar von hellboy ,

Finde ich ja auch, aber es gibt ja eben auch Motorsport... und wenn es da schon Marathons veranstaltet werden...

Antwort
von spiritofsport,

Na ja ein bisschen sportlich sind sie schon, soweit ich weiß wird der E-Motor ja nur zugeschaltet bei hügeligem Gelände und der etwas trainierte kann bei Zuschaltung seine sonst gefahrenen 30 - 35 km/h auf 50 km/h erhöhen, daß mit den Bikes Marathons stattfinden wüßte ich nicht vielleicht liegts aber an dem Namen von einem Bike mit E Motor das heißt nämlich Flyer und unter dem Suchbegriff Flyer Marathon findet man schon einige Ergebnisse, ist aber was anderes mit gemeint ; ) In einem Einkaufszentrum ganz in meiner Nähe wird für 5 SFr mit solchen E Flyern der Einkauf nach Hause gebracht, ich finde, daß diese Bikes vermutlich inzwischen eine Marktreife erreicht haben und die Akzeptanz noch zunehmen wird, richtig interessant wirds aber wenn mal ein paar Bikes kommen würden die aufgrund der Tour de Soleil entstanden sind, das wäre mal was...

Antwort
von pooky,

Als Hilfsmittel für Leute, die sonst nicht so oft Rad fahren, zumindest sonst keine Steigungen hoch, sind die elektrischen angetriebenen und zuschaltbaren Motoren sicher in Ordnung. Aber ich würde die entsprechenden Räder und das Radfahren mit ihnen nicht unbedingt als sportlich bezeichnen.

Wie gesagt, in bestimmten Fällen sind sie durchaus sinnvoll. So haben bei uns in Berlin viele Velotaxi-Fahrer (Fahrrad-Rikschas) solche Hilfsmotoren an ihren Rädern, um etwa zwei Passagiere mit Gepäck kleinere Steigungen, die es durchaus auch in der flachen Hauptstadt gibt, problemlos voranzubringen. Es sind hier lediglich kurzzeitig zuschaltbare Aggregate, die Akkus sind so dimensioniert, dass sie lediglich als Hilfsmittel eingesetzt werden sollen, daher halten sie auch nicht besonders lange, weil sie sonst auch zu schwer wären. Und wenn eine solche Technik in hügeligen Gebieten auch für Touristen angeboten werden, finde ich es okay.

Aber im Sport, so finde ich, haben die Motoren nicht unbedingt etwas zu suchen.

Antwort
von Formatter,

Hoert sich schwer nach Seniorensport an. Sportlich im Vergleich mit normalem Radfahren ist es eher nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community

    Weitere Fragen mit Antworten

    Die unter sportlerfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
    Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.