Frage von climber92,

Sind beim Klettern Nahrungsergänzungsmittel wie zum Beispiel Kreatin oder Proteinpulver nützlich?

Ich klettere seit ungefähr 3 Jahren und komme so ca. 9+ hoch. Mich würde interessieren ob Nahrungergänzungsmittel in dieser Sportart was nützen würden...

Antwort von waquo,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ohne mich da wirklich auszukennen, würde ich mal vermuten, dass unnütze Muskelmasse für einen Kletterer nur Ballast ist. Deine Bedürfnisse sind damit genau gegenteilig zu denen eines Bodybuilders.

Dein Proteinbedarf sollte durch eine normale Ernährung zu stillen sein, oder willst Du 15 Kg Muskeln zulegen?

Und mit Kreatin, das Wasser in die Muskeln zieht und sie damit grösser macht, wäre ich sowieso vorsichtig.

Kommentar von sportella,

Nur durch die Einnahme eines Proteinshakes kann man wohl kaum 15 kg Muskelmasse zulegen, dann müssten ja nur noch Muskelprotze rumlaufen! Kreatin halte ich auch für überflüssig.

Antwort von badboybike,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schau dich mal auf der Seute des Spitzen-Kletterers Jürgen Reis um: www.power-quest.cc

Dort findest du auch sehr viele Podcasts, aus denen eindeutig hervorgeht dass er Protein-Supplementierung befürwortet. (Jürgens Frühstück besteht aus einem Eiweißshake, später am Vormittag isst er einen Apfel, und erst mittags hat er eine normale Mahlzeit) Warum? Protein sättigt sehr gut, baut kein Fett auf, ist also gerade für Kletterer ideal. Da hat mein Vorredner nicht ganz Recht. Denn auch wenn ein Kletterer nicht viel Muskelmasse hat; die Vorhandene will aber erhalten werden. Und Klettern verbraucht eine Menge!

Kommentar von Sandro,

[...] Finger weg von Kreatin, Eiweißshakes sind schon ok, aber nur nach einer Boulder- und /oder Krafteinheit. Nimm nicht zu viel, da du sonst Muskelmasse aufbaust und schwerer wirst. Das ist eher gut für die Regeneration.

Antwort von rooler,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

[...] creatin schadet dem körper (und ist in meinen augen doping...) wenn du mal 11- kletterst kannst du wieder über creatin oä nachdenken ;-)

bis dorthin kannst du dich auch sehr gut ohne solches zeug steigern. vermutlich auch noch weiter...

Antwort von Lampi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zunächst mal Finger weg vom Kreatin (außer auf ärztliche Verscreibung)!

Es gibt genügend Spitzenkletterer die ohne Proteinbomben aus der Dose auskommen. Schau Dir die Huberbuam oder den Timo Preußler an. Man kann auf natürliche Weise problemlos 2 gr Protein pro Tag und kg Körpermasse aufnehmen. Sicher gibt es Situationen (auf Reisen ... ) wo das nicht immer geht, in solchen Ausnahmefällen kann man sich das schon mal antun. Auf lange Sicht ist das künstliche Futter aber ein übler Spaßverderber.

[.....]

Kommentar von climber92,

Danke Lampi, also wenn ich das richtig verstehe sollte man auf natürliche Art versuchen viele Proteine aufunehmen? Also gezielt vieles Essen wo Eiweiß drinn ist? (Tofu, Magertopfen, Geflügel...)

Kommentar von Lampi,

Das geht mit Sicherheit. Proteinmangel (Bedarfsüberhang) hätte auch sichtbare Symptome

  • langsame Regeneration,

  • Probleme mit dem Immunsystem, schwerer Verlauf ansonsten harmloser Erkrankungen (z.B. Schnupfen der einen Monat lang nicht weggeht)

  • ...

Ansonsten gib bei Mutter durch dass Du statt Pudding jetzt Erdbeerquark, statt Döner ein halbes Hähnchen und statt Cola Milchshakes möchtest, dann freut sie sich auch noch über Dein erwachtes Gesundheitsbewusstsein.

Antwort von support Support,

Liebe Community,

kurz eine Erklärung dafür, dass hier Beiträge ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf sportlerfrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen. So lange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik, Beleidigungen oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Schöne Grüße, Tom, vom sportlerfrage.net-Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community