Frage von MissBra,

Sind 1000m in 40min fürn Freizeitsportler ok?schwimm:15 Bahnen Kraul, 15 Kraul mit Poolboye, 10Brust

Hej ihr lieben,

irgendwie brauche ich mal ein paar Tipps. Ich schwimme zweimal die Woche und mache immer den oben aufgeführten "dreier- Split". Hab wenn ich kraule nen gutes Gefühl. Also so von den Beinem her und so, aber irgendwie bin ich doch voll langsam oder? Oder liegts daran, dass ich dass so drittel quasi? Kann mir jemand von euch was dazu sagen??? Und vielleicht auch diejenigen, die wie ich zusätzich einmal die Woche ins Fitnessstudio gehen, was macht ihr dort für Übungen? Schon jetzt vieln Dank

Katharina

Antwort
von Wostrafan,

40 Minuten für 1000 m sind auch für einen Freizeitsportler extrem langsam, nämlich nur rund 41 cm in einer Sekunde. Ich tippe also mal, dass du eine schlechte Technik schwimmst. Wenn du mit dieser Technik schon längere Zeit geschwommen bist, ist sie so gefestigt und in einen Stereotyp übergegangen, dass es sehr schwer für dich wird diesen wieder rauszukriegen. Das gelingt nur mit fachkundiger Anleitung durch einen Trainer. Wenn du schon oft die 1000 m geschwommen bist, brauchst du kein Fitnessstudio um Kraft zu entwickeln. Erst wenn du die Technik gelernt hast und kurze Strecken (25 m bis 100 m ) in mehreren Lagen mit guter Technik durchhälst kannst du an die Kraftentwicklung der für das Schwimmen notwendigen Muskulatur gehen. Zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt bringt das was. Das als Ergänzung zu der Antwort von pate4ever.

Kommentar von MissBra ,

Hej. Erstmal danke für die Antworten. ich habe einen Fehler gemacht und zwar zähle ich die Bahnen: einmal hin (25m) und einmal zurück (25m) als eine Bahn. Heißt dass ich 40 Bahnen schwimme. jetzt der Fehler, sind ja nicht 40 x 25 sondern 40 x 50m . :D Habt ihr denn Tipps für mich, wie ich in eigen Regie auf meine Technik achten bzw sie auch verbessern kann? hab jetzt seit einiger Zeit an meinem beinschlag gearbeitet, auch mit Hilfe vom Poolboye, dass hat ganz gut geklappt. habt ihr vielleicht einen Tipp wie ein freizeitschwimmer erfolgreich und mit Fortschritt trainieren kann? Also ich will keine Wettkämpfe schwimmen, soondern einfach für mich eine verbesserung? Danke euch...

Antwort
von pate4ever,

Ein Trainingsplan soll immer auf die Entwicklung und Fortschritte eingehen und Verbesserungen bringen - das wird bei einem starren Konzept so nicht funktionieren.
Wenn Du in 40 Minuten 2000m schwimmst und dabei auch 500m Brust hast, ist es OK. Sind es allerdings nur 1000m, so ist die Zeit eher sehr schlecht. Langdistanzen geben auch keinerlei Auskunft darüber, wo deine Fehler liegen, dazu brauchen wir die Zeit pro Bahn und wie viele Armzüge Du dabei gemacht hast, sowohl locker als auch schnell.
Für Hobbyschwimmer ist die Schwimmtechnik viel wichtiger als Kraft und zusätzliche Übungen im Fitnessstudio sind gut und schön aber bringen Dir gar nichts für das Schwimmen, in den meisten Fällen schadet es eher, da danach zu viel Kraft eingesetzt wird (zum falschen Zeitpunkt und zu plötzlich).

Kommentar von MissBra ,

HAst du ne Idee was für mich dann hilfreiches Training wäre?

Kommentar von pate4ever ,

Das hängt davon ab, wo deine Fehler sind (Bestandsaufnahme der momentanen Situation) und was dein Ziel ist. Ich schätze mal deine Zeit für 1500m Kraul auf 25 bis 28 Minuten, was für einen Hobbyschwimmer ohne Trainer schon recht gut ist, und daher 12 bis 15 Minuten für die 500m Brust, was auch nicht so schlecht ist.
Das ein ehemaliger Schwimmer oder gar ein aktiver Schwimmer schneller ist, wirst Du wissen, aber nur mit diesen bisherigen Angaben und Annahmen, kann man kein Trainingsprogramm erstellen.

Gib uns am besten in einer neuen Frage Details zu deinem jetzigen Schwimmstil (Anzahl der Armzüge pro 25m in Brust und Kraul, jeweils locker und schnell und mit den Zeiten dabei) und was Dir am wichtigsten für die Verbesserung vom Schwimmen ist (Ausdauer, Schnelligkeit, Technik, Effizienz). Wo glaubst Du, dass Du Probleme bzw. Verbesserungspotential hast?

Antwort
von ralphp,

Wenn du 1.000 Meter meinst, würde ich sagen, ein bisschen langsam; sind es 2.000 Meter wäre das für einen Freizeitsportler schon okay.

Aber bist du dir wirklich sicher, dass es. 2.000 Meter sind? Die meisten Schwimmhallen haben nämlich nur 25-Meter-Bahnen und wenn du insgesamt 40 Bahnen schwimmst, dann ergibt das nicht 2.000 sondern nur 1.000 Meter ...

Hier kannst du dich übrigens uber die Anforderungen für das deutsche Sportabzeichen orientieren - das gibt dir ungefähre Anhaltspunkte wo du mit deiner Leistung stehst. http://www.deutsches-sportabzeichen.de/fileadmin/Bilder_allgemein/sportabzeichen...

Kommentar von MissBra ,

Hej. Erstmal danke für die Antwort. ich habe einen Fehler gemacht und zwar zähle ich die Bahnen: einmal hin (25m) und einmal zurück (25m) als eine Bahn. Heißt dass ich 40 Bahnen schwimme. jetzt der Fehler, sind ja nicht 40 x 25 sondern 40 x 50m . :D

Danke für den Link....

Antwort
von gerdh,

Du brauchst eine bessere Technik

Kommentar von Kyra72 ,

Wenn Du einfach nur Leuten zustimmen möchtest, kannst Du auf den blauen Daumen neben der betreffenden Antwort klicken.
Deine Antwort(en) bringen dem Fragesteller keine neuen Informationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten