Frage von maximilian206 13.05.2011

schwimmen nach sprunggelenkbruch

  • Antwort von pate4ever 17.05.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wie Sportinchen schreibt: aufpassen beim Abstossen - aber besser auch kein Beintempo.
    Schwimmen selbst und die leichte Beinbewegung im Wasser (selbst wenn man kein aktives Beintempo macht) ist sicher OK und der Wasserdruck sollte auch nicht schaden.
    Außerdem würde ich Dir empfehlen die Übungen von deinem Physiotherapeuten auch im Wasser zu machen (wenn Du noch nicht bei einem Physiotherapeuten bist, solltest Du dringend einen aufsuchen) und ebenfalls im Wasser mit Belastung beginnen, wen Du das OK dafür bekommst. Der Vorteil im Wasser ist die "wählbare" Belastung jeder Bewegung (mit wieviel Kraft, waagrecht oder senkrecht im Wasser stehend) und Du kannst somit am Beckenrand wie beim Abstossen die Bewegungen mit ganz geringer Belastung üben. Setzt Dir nur keinen Druck dabei und mach genug Pausen, damit Du rechtzeitig spürst, wenn es zuviel wird, der Schmerz kommt immer erst leicht verzögert.

  • Antwort von Sportinchen 13.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich bin direkt wieder schwimmen gegangen, du musst halt drauf achten, wenn du dich von der wand abstößt, dich nur mit dem gesunden bein abzustoßen, alles andere: kein problem! ich hatte damals auch nur ne bandage, die hab ich zum schwimmen abgenommen und bin direkt am ersten tag wieder schwimmen gegangen und war innerhalb von 3 wochen wieder fit mit dem fuß ;) bissal sport unterstützt sogar die heilung weil der stoffwechsel angeregt wird!

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!