Frage von edmundo,

Schwimmen lernen

Bin schon 46 J. und immer noch kann ich mich nicht frei im Wasser bewegen.Habe vor zwei Jahren einen Schwimmkurs bei VHS in Düsseldorf angefangen.Nach 4 Unterrichtsstunden aber abgebrochen,weil ich mich schämmte weiter zu machen. Was wäre für mich die Beste Lösung Schwimmen zu lernen???

Soll ich noch Mal bei VHS anfangen???

Egon

Antwort
von Wostrafan,

Mit 46 Jahren schwimmen zu lernen ist natürlich etwas schwieriger als im Kindesalter. Aber auf gar keinen Fall unmöglich. Ich habe vor einigen Jahren einem 71 -jährigen so weit schwimmen gelernt, dass er sich in Rückenlage fortbewegen konnte. Ich sage bewusst nicht Rückenschwimmen. Er konnte jedoch vorher gar nicht auf dem Rücken liegen. In der Brustlage konnte er die Atmung in die Armbewegung einbeziehen. Am Anfang hat er nur die Luft angehalten. Darum gebe ich Dir folgenden Rat: Über zu Hause mit dem Kopf im Waschbecken eine rhythmische Ein-und Ausatmung (alle Luft ausblasen). Dazu die Augen öffnen, das ist dann im Wasser ganz wichtig für die Orientierung. Im brusttiefen Wasser übe den Abstoß vom Beckenrand mit Gleiten in Brustlage (früher Fähre genannt). Du musst völlig gestreckt im Wasser liegen, mit gestraffter Körperhaltung. Dasselbe in Rückenlage mit den Armen in Verlängerung der Körperlängsachse. Dadurch wird der Körperschwerpunkt Richtung Brust verlagert. Den Bauch nach oben drücken, den Kopf nicht anheben. Wenn du das alles zur ersten wirklichen Schwimmstunde kannst ist das Lernen der Schwimmbewegungen um Vieles leichter. Springen und Tauchen ist Bestandteil des Schwimmunterrichtes unter Aufsicht. Viel Erfolg!

Antwort
von pate4ever,

Wenn Du dir mit der Qualifikation der Schwimmlehrer bei der VHS nicht sicher bist, schau bei einen Kurs mal nur zu - wie viele Teilnehmer, wie lange dauert es bis deutliche Fortschritte erkennbar sind.

In den meisten Bädern gibt es unterschiedliche Vereine und viele davon bieten auch Anfängerkurse an, in einigen Fälle auch Einzelstunden (das ist aber nicht immer am sinnvollsten, abgesehen von den Kosten). Um eine mögliche Angst oder Scheu vor dem Wasser zu verlieren sind Einzelstunden schon gut, vor allem wenn man mit unterschiedlichen Ansätzen arbeitet und nicht nur auf "Das Schwimmen" fixiert ist (vom Lehrer aus gesehen).

Du kannst aber auch alleine im brusttiefen Wasser beim Rand stehen und dich mit dem Wasser, Bewegungen im Wasser (event. Aquafitness?) und dem Untertauchen und dem Auftrieb vertraut machen, bevor Du wieder an einem Kurs teilnimmst (oder um einen zu beobachten?) - am besten mit einem Freund, der auch weiß, dass Du nicht schwimmen kannst. Du bist auf jeden Fall nicht zu alt, um es zu lernen, ich hatte mal ein Ehepaar mit über 80 Jahren - beide haben es innerhalb des Kurses gut gelernt und es war das einzige Mal, wo ich gefragt habe, ob es ihnen etwas ausmacht mit Kopf (bzw. Gesicht und nicht der ganze Kopf) im Wasser zu schwimmen.
Ich bevorzuge in meinen Kursen die einfachere Form, mit einer guten Wasserlage und entspannten Haltung, wo man nur kurz den Kopf heben muss für das Einatmen und sonst gemütlich im Wasser ist und auch viel leichter vorwärts kommt.

Antwort
von Schneepunzel,

Im Gartenhallenbad Unterrath (Düsseldorf) findet ab 19.30 Uhr freitags ein Erwachsenen-Schwimmkurs statt. Die Atmosphäre dort ist sehr ruhig, die Trainerin super nett. Ich trainiere dort mit meiner Kinder- u. Jugendgruppe vorher und beobachte den Anfang der Erwachsenen-Stunde dort, es macht einen guten Eindruck. Dort sind blutige Anfänger im Wasser, die wirklich noch die Grundlagen eines Kraul- oder Brust-Beinschlags lernen, sich im Schweben und Gleiten üben und das Ausatmen unter Wasser lernen. Vielleicht magst Du da mal vorbei schauen und Dich infomieren. Und was das schämen betrifft: ich kann durchaus verstehen, dass man sich als Erwachsener seltsam vorkommt. Fürchte aber, dass die Stimmung /Atmosphäre/Umgehensweise bei der VHS dann vielleicht nicht ganz dazu angetan ist, solche Schamgefühle zu minimieren. Davon abgesehen: Sei lieber stolz auf Dich! Es gibt viele viele erwachsene Nichtschwimmer, die es erst gar nicht versuchen! DASS Du es versucht hast ehrt Dich und ist ein Schulterklopfen wert!! Schwimmen ist ein wundervoller Sport, machbar bis ins hohe Alter, Gelenkschonend, Kreislauffördernd, massierend, Muskelerhaltend etc. Es ist wie Fliegen oder Schweben, es lohnt sich wirklich, es zu lernen. Vielleicht seh ich Dich ja mal in Unterrath :)

liebe Grüße

Antwort
von Pistensau1980,

Klar, das oder bei jedem anderen Schwimmverein. Es ist keine Schande, dass du nicht schwimmen kannst. Eine Schande wäre es, wenn du es nicht versuchst, weil du dich schämst. Es gibt viele Leute, die als Kind das Schwimmen nicht gelernt haben. Die meisten trauen sich nicht, das nachzuholen. Ein paar aber doch und die wissen dann erst, was ihnen entgangen ist. Also geh direkt wieder hin, je länger du es jetzt aufschiebst, um so schwerer wird es.

Antwort
von CocaCola18,

besser wars wenn du dich traust und es durch ziehst dann hast es hinter dir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten