Frage von SportlerCRO,

Schwimmen - Kondition

Hallo liebe Community, ich schwimme jetzt seit ca. 2 Monaten im Verein. Ich habe in dieser Zeit die Grundtechniken von Brust - und Kraulschwimmen erlernt. Da ich vor habe lange Distanzen zu schwimmen, benötige ich von euch Tipps um meine Kondition enorm zu verbessern. Was soll ich machen?? Am besten wäre ein richtig guter "Trainingsplan" nur für die Kondition. Am besten mit Laufen/ Joggen, weil dafür muss ich nicht extra ins Schwimmbad.

Danke für eure Hilfe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wellbo,

Hallo,

ich kann pate4ever nur zustimmen: du solltest weiterhin deine Technik verbesser und deine Effektivität beim Schwimmen steigern und regelmäßig zum Verein zum Training gehen.

Generell ist zu sagen, dass du Phasen haben sollst, bei denen du v.a. die Grundlagenausdauer trainierst und Phasen, bei denen du die spezifische (Schnelligkeits)Ausdauer beim Schwimmen trainierst.

Fang mit einer 2-3 wöchigen Grundlagenausdauerphase an. Diese besteht aus 3-4 Trainingseinheiten in der Woche: dabei kannst du Laufen, Schwimmen, Radfahen etc. gehen. Wichtig ist, dass du dich im Grundlagenausdauerbereich 1 (GA I) befindest, beim Joggen z.B. entspannt mit deinem Laufpartner quatschen kannst. Möchtest du Schwimmen gehen, könnte ein Trainingsplan so aussehen:

  • 200m locker Einschwimmen (egal welche Schwimmart)
  • 8*150m Kraul oder Brust (eine Schwimmart aussuchen, aber bei dieser dann auch bleiben) im GA I Bereich mit ca. 30 sec. - 1min. Pause
  • 4100m Brust oder kraul (die andere Schwimmart) im GA I Bereich (aber etwas schneller als die 8150) mit 1min Pause
  • 200m locker Ausschwimmen

Das sind gesamt 2.0km - ich weiß leider nicht, wie gut dein Trainingszustand ist und wie viel Meter du locker schaffst, aber du kannst das Programm im Verhältnis aufstocken oder leichter gestalten.

Anschließend folgt eine 1,5-2 wöchige Phase, bei der die sportartspezifische (Schnelligkeits)Ausdauer trainiert wird. Hier gibt es öfter Abschnitte, bei denen du im Grundlagenausdauerbereich 2 (GA 2) trainierst. Zwar ist Laufen in dieser Zeit nicht vorgesehen, aber zum Vergleich für die Geschwindigkeit beim Schwimmen: Du kannst im GA II Bereich beim Laufen nicht mehr mit deinem Laufpartner reden und es ist wirklich anstrengend, dieses Tempo kannst du nicht über 30min beim Laufen/ 5 min beim Schwimmen am Stück aufrechterhalten. Für das Schwimmtraining ein möglicher Plan für die 2. Phase:

  • 300m locker Einschwimmen
  • 200m Brust oder Kraul (eine Schwimmart aussuchen und diese beibehalten) auf 50m steigern (am Anfang der Bahn locker angehen und am Ende von 50m hohes Tempo schwimmen) --> 4mal ergibt 200m
  • 4*100m hohes Tempo mit 1,5min Pause
  • 100m locker (aktive Pause)
  • 4*150m (100m GA i Bereich + 50m sehr hohes Tempo) mit 1min Pause
  • 100m locker (aktive Pause)
  • 2*200m mittleres Tempo, je die letzten 10m von 50m hohes Tempo an die Wende heranschwimmwn mit 1min Pause
  • 200 locker ausschwimmen

Um die spezizifsche Ausdauer im Schwimmen zu trainieren, musst du ins Schwimmbad, weil Wasser ein völlig anderes Medium ist als die Luft beim Laufen und dein Körper und v.a. deine Muskeln ganz anders darauf reagieren.

Liebe Grüße Ulrike von wellbo

Kommentar von SportlerCRO ,

Beim 3. Punkt des Grundlagenausdauerphase: da steht

4100m Brust oder kraul (die andere Schwimmart) im GA I Bereich (aber etwas schneller als die 8150) mit 1min Pause

4100m ?? Dann können am ende aber nicht insgesamt 2 km herauskommen?!

Kommentar von pate4ever ,

Das Sternchen * wurde als Beginn vom Kursivtext interpretiert und endet mit dem Sternchen vom 8x150m (darum nehm ich auch lieber das kleine "x").
Es sind also nur 4x100m und nicht 4100 ;-)

Kommentar von wellbo ,

Ja vielen Dank - es ist natürlich

4 x 100 Brust oder Kraul

Liebe Grüße

Antwort
von pate4ever,

Du schreibst selbst, dass Du die Grundtechnik von nur 2 Schwimmarten erlernt hast - verbessere also zuerst noch dein Wassergefühl, die Haltung (Wasserlage) und die Effizienz, sonst wirst Du Dich zwar jetzt eventuell schneller verbessern, aber später aufgrund einer mangelhaften Technik nicht mehr besser werden.
Eine Umstellung der Technik ist später auf jeden Fall schwieriger, während Du jetzt im Verein die richtige Schwimmtechnik lernen solltest und dadurch auch weniger Kraft brauchst und trotzdem schneller wirst.

Geh ruhig zusätzlich ins Bad, aber nicht um nur Längen zu schwimmen, sondern um ein besseres Gefühl für das Wasser und deinen Körper im Wasser zu bekommen. Probier auch mal Aquajogging oder Aquafitness.

Kommentar von SportlerCRO ,

Danke pate4ever

Antwort
von Simi1989,

Wie stellst du dir das denn vor? Deine Ausdauerleistung wird im Becken nicht wesentlich besser, wenn du jeden Tag durch den Wald joggst. Beim Schwimmen werden doch ganz andere Muskelgruppen beansprucht als beim Laufen. Wenn du deine Ausdauer steigern willst, wirst du nicht umher kommen, als dasauch wirklich im Becken anzugehen. Ist mir aber wirklich noch suspekt, wie du überhauptauf die Idee kommen konntest

Antwort
von sabsine,

Du willst mit Laufen deine "Kondition" im Schwimmen verbessern? Du willst Langstrecke schwimmen und suchst nach Möglichkeiten nicht ins Wasser zu gehen? Ist ein Witz, oder?

Kondition ist ein Oberbegriff, der Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit enthält. Was willst du also trainieren? Alles was der Konditionsbegriff beinhaltet oder nur deine Ausdauer?

Für lange Schwimmdistanzen brauchst du schwimmspezifische Ausdauer und die bekommst du nur über das Schwimmen längerer bis langer Distanzen. Für lange Distanzen brauchst du auch deine schwimmspezifische Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit. All das kannst nur nur über das Schwimmen (Kraft noch über schwimmspezifisches Krafttraining und Beweglichkeit über schwimmspezifisches Dehnprogramm) verbessern. Aber bestimmt nicht durch das Laufen.

Das Laufen bringt dir zusätzliches Training für dein HKS und eine andere (v.a. vermehrte) Belastung für Muskeln, Sehnen, Bänder, Gelenke, Knochen. Als Cross-Training wird es interessant, wenn deine Trainingsumfänge im Schwimmen mal so umfangreich sind, dass du zusätzliches Ausdauertraining nur noch über andere Sportarten bewältigen kannst. Aber bis dahin hast du wahrscheinlich noch über zehn Jahre Zeit.

Angesichts deines Trainingsalters wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit die größten Fortschritte machen indem du weiterhin in dein Schwimmtraining gehst und deinen Trainer um Zusatzaufgaben bittest, die du dann selbst absolvierst.

Antwort
von Kickflip,

Joggen und Schwimmen abwechseln. 1 Stunde Joggen und 1 Stunde schwimmen immer von Tag zu Tag abwechseln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten