Frage von Bruno89, 28

Schwäche oberhalb der Knie - kann mir da jemand helfen?

Hallo,

Ich bin nun 15 Jahre alt und leide schon seit fast 3 Jahren an einer Schwäche in den Knien. Es fing im Herbst an und ist bis heute ununterbrochen da gewesen. Wenn ich stehe wenn ich sitze wenn ich liege - immer. Zu der Zeit bin ich noch Rennrad gefahren und auf einer tour trat es auf. Zu der Zeit bekam ich auch eine feste Zahnspange. Ein viertel Jahr davor hatte ich mit es mit Krämpfen zu tuen. Die Schwäche ist etwas oberhalb der Knie etwa dort wo auch die Sehne ist. An kraft scheint es aber trotzdem nicht zu fehlen. (Das Gefühl verstärkt sich wenn ich die knie stark durchdrücke. Ich war nun schon bei Physiotherapeuten, Osteopathen und Orthopäden. Der Orthopäde sagte es wäre eine Beckenblockade und löste sie - brachte nichts. Die Osteopathen und Physiotherapeuten drückten hier und da ein bisschen, das brachte aber auch nichts. Nun bin ich in großen abständen bei einer Osteopathin die den Körper befragt. Zieht dann immer die arme nach hinten und je nachdem welcher länger ist heißt das ja oder nein. Sie meinte es könnte auch etwas mit meiner Herzoperation zu tuen haben als ich 4 war (ein Loch im Vorhofseptum musste operiert werden). Letztes mal hat sie meine Knochen behandelt. Wenn ich aufstehe merke ich, dass es schlechter ist. Das bleibt aber nur für ein paar Minuten dann ist es wieder wie Vorher. Die beste Wirkung zeigte sich bei einem Physiotherapeuten der die Muskeln und Sehnen im Fuß und im Bein von der Haut die diese umgibt gelockert hat. Er meinte dadurch, dass beides nicht gleich schnell wachsen würde, würde die Hautschicht die Muskeln etwas verschieben und diese könnten dann nicht mehr richtig arbeiten. Danach spürte ich eine deutliche Verbesserung und merkte nun dass sich auch meine Füße schwer bewegen lassen ließen. Doch leider hielt die Wirkung nicht lange an und ich sitze immer noch vor dem gleichen Problem. Meine Vermutung wäre, wenn man mal von meinem Alter absieht, dass ich eine Spinalkanalverengung habe. Was sagt ihr dazu? Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Fragt alles was ihr wissen wollt.

Gruß Bruno

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Bruno89,

Schau mal bitte hier:
Sport Knie

Antwort
von wiprodo, 19

Nach einer ausführlichen und zeitaufwendigen Recherche in Fachbüchern und im Internet muss man zu dem Ergebnis kommen, dass es sich bei deinem Gefühl der „Schwäche“ um sogenannte „Wachstumsschmerzen“ handeln könnte, die bei dir jedoch recht massive Ausprägungen anzunehmen scheinen.
Was bei deinem Bericht auffällt, ist die Tatsache, dass von den vielen Fachleuten, die du besucht hast, niemand diese Diagnose gestellt zu haben scheint. Statt dessen wurden die abenteuerlichsten Vermutungen angestellt, unterschiedlichste Behandlungen ausprobiert und die sonderbarsten Rechtfertigungen geliefert – wie Stochern im Nebel!.
Möglicherweise wärst du – obwohl du schon 15 Jahre alt bist – bei einem Kinderarzt richtig aufgehoben. Sollte es sich bewahrheiten, kannst du zumindest die Hoffnung hegen, dass die Schmerzen nach vollendetem Wachstum allmählich verschwinden – man möchte es dir wünschen!

Kommentar von Bruno89 ,

Vielen Dank für deine Hilfe. Kann man denn gegen Wachstumsschmerzen was machen oder hört das erst auf wenn man fertig gewachsen ist? Sind Wachstumsschmerzen zum Beispiel auch das Problem mit den Faszieren?

Antwort
von Almeida, 15

Die Tatsache, dass du eine feste Zahnspange bekamst, lässt vermuten, dass du es als nicht unerheblich ansiehst. Ich kenne viele Stories, wo der Osteopath in diesem Fall einen Zusammenhang sah und die Zahnspange als Ursache speziell bei Kniebeschwerden erfolgreich diagnostiziert wurde. Aber das ist bestimmt schon gecheckt worden, oder?

Kommentar von Bruno89 ,

Ja das wurde schon angeguckt und die Vermutung mit dem Zusammenhang mit den Knien wurde auch erwähnt. Allerdings habe ich die Zahnspange jetzt nicht mehr und die Schwäche ist noch da.

Gruß Bruno

Kommentar von Almeida ,

Habe jetzt grade nochmal deine Frage durchgelesen. Schön, dass du im Gegensatz zu vielen Fragestellern so viele ANgaben machst. Mich irritiert allerdings, was du genau mit Schwäche meinst. " Die Schwäche ist etwas oberhalb der Knie etwa dort wo auch die Sehne ist. An kraft scheint es aber trotzdem nicht zu fehlen" Könntest kurz erläutern, was du unter Schwäche verstehst? Da du ja schon bei mehreren Fachleuten warst, die so ziemlich alles getestet haben, würde ich mich aktuell absolut TJacks Rat anschließen.

Kommentar von Bruno89 ,

Danke,

Also ich stehe morgens auf und fühle mich so wie als wenn ich gerade 100 km/h Fahrrad gefahren wäre. Ins Museum zu gehen ist die größte Folter. Ich habe Zeit zu fühlen wie schwach meine Beine sind und fange an das eine Bein einzuknicken (das Museum ist nur ein Bsp.). Als Folge hatte ich dann eine Beckenschieflage die ich aber 10 min. Täglich durch ein Kissen korrigieren konnte. Dazu kommt, dass mein linkes knie relativ instabil ist. Jetzt wieder zu meiner Schwäche: Wenn ich mich dann nach langem Stehen setzen kann merke ich eine richtige Erlösung, auch wenn die Beine immer noch weh tuen. Kraft habe ich aber noch. Das merke ich wenn ich mal mit nem Kumpel, der im Verein fährt, einen Sprint mit dem Fahrrad mache. Da kann ich locker mithalten, merke aber wie meine Beine anfangen zu ''blockieren''

Ich würde die Schwäche als Schwäche in den Oberschenkeln beschreiben da ich das ja besonders merke wenn ich Fahrrad fahre wo ja die Oberschenkel beansprucht werden (Schwäche ist auf beiden Seiten gleich stark). In den Waden konnte ich noch nichts feststellen. Das komische ist, dass ich sogar bei völliger Entspannung im Bett die Schwäche deutlich spüre.

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten. Gruß, Bruno

Kommentar von Almeida ,

Leider habe ich das mit der Schwäche noch immer nicht verstanden.

Kommentar von Bruno89 ,

Was hast du denn genau nicht verstanden?

Stell dir einfach vor du würdest mit total vielen Gewichten herumlaufen...oder mit einem total schweren Rucksack

Antwort
von TJack, 13

Was scheinbar geholfen hat war deine verklebten Faszien zu lockern. Der Effekt hält natürlich nicht ewig. Das muss regelmäßig gemacht werden. Google mal unter myofasziales Training, Blackroll, Faszientraining

Kommentar von Bruno89 ,

Ahhhh...vielen Dank für deine Hilfe. Jetzt weis ich ja auch wie das heißt. Soll ich dann wöchentlich zur Physio gehen? Denkst du, dass das das sein wird oder könnte es auch etwas anderes sein?

Antwort
von Bruno89, 10

Oh, ich habe noch vergessen zu schreiben, dass mir die Lendenwirbel weh tuen (fühlen sich irgendwie abgenutzt an). Desswegen auch die Vermutung der Spinalkanalverengung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community