Frage von zitronenfalter1, 481

Schulter Impingement. Welche Trainingsfehler gibt es?

Seit einem guten 2 Jahren leide ich unter einem Impingement der rechten Schulter. Mit der Cortisonspritze des Othopäden konnte ich für mehrere Monate recht beschwerdefrei leben.

5 Sitzungen beim Physiotherapeuten fand ich zu wenig, habe aber die Übungen auch zu Hause immer fleissig gemacht. Das ist jetzt ein Jahr her und ich habe mich vor einigen Monaten in einem Fitnessstudio angemeldet, um meine Rückenmuskulatur zu stärken. Der Trainer hat mir Geräte gezeigt, an denen ich die entsprechende Muskulatur gut stärken kann. Allerdings habe ich manchmal das Gefühl, meine Schmerzen würden nach ein paar Tagen schlimmer. Denn seit einigen Wochen habe ich wieder Schmerzen in der Schulter, diesmal allerdings mehr ein Stechender im Oberarm . Auch treten die Schmerzen verstärkt in der Nacht auf. Meine Befürchtung ist, das ich im Studio Übungen mache, die meine Schulterverengung eher noch verstärken. Deshalb meine Frage , welche Geräte bzw. Übungen man bei meinem Problem vermeiden sollte. Bin mir z.B. unsicher beim Rudergerät. Auch bei meinem geliebten Yoga bin ich mir nicht mehr sicher, weil ich so oft die Arme über den Kopf nehmen muss. Welche Übungen gut sind weiß ich und halte mich auch daran, nur weiß ich eben nicht welche ungut sind.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Setpoint, 453

Zunächst sollte man den Grund der Verengung ermitteln, das kann zb eine angeborene Oberarmkopf/Schulterdachverengung sein, die nur operativ zu beheben ist , zumeist entstehen die Verengungen nebst Entzündungen durch muskuläre Dysbalancen im Schulterbereich zB zwischen Innen-Aussenrotator der  Rotatorenmanschette die u.a Veranwortlich für die optimale Zentrierung des Oberamkopfes zuständig ist.

Alle Übungen über Kopf zzgl Übungen die die Innenrotation der Schultern begünstigen, sollten vermieden werden!

dh zB beim Rudern (sitzend) darauf achten das die Schultern nicht nach innen rotieren u. somit die Verengung wieder auftritt!!! vial auf die richtige Technik achten.

zB Bankdrücken,Schulterdrücken,Lat-Klimmzüge, Seitheben bis u. über 90 Grad sollte zunächst vermieden werden also alles Übungen die eine  Verengung zwischen Oberarmkopf/Schulterdach begünstigen.

zzgl sollten die Aussenrotatoren regelmässig trainiert werden!

siehe zB hier-->  https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Gruss S.


Antwort
von DeepBlue, 329

Hi,

bei einem Impingement-Syndrom liegt eine Verengung im Schultergelenk vor. Hier helfen Übungen – wie Du ja weißt - , die das Schulterdach nach oben bzw. das Schultergelenk nach unten ziehen.

Abzuraten ist im Umkehrschluss von Übungen, die den sogenannten "subacrominalen Raum" verengen; sprich: vermeide Übungen, bei denen der Deltamuskel den Oberarmkopf gegen das Schulterdach drückt. Eine typische Übung hierfür ist Seitheben.

Gruß Blue

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community