Frage von Maryjo87,

Schmerzen im Ellenbogengelenk

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit einiger Zeit im rechten Ellenbogen stechende Schmerzen, wenn ich ihn bewege, oder etwas hebe. Außerdem ist ungefähr in der Vertiefung, wo die Nerven liegen (Musikantenknochen) eine bläulich/gelbliche Verfärbung. Ich habe mir meinen Arm eigentlich nicht angeschlagen.

Hinzu zu fügen wäre, dass ich zur Zeit ca. 10 Stunden am Laptop verbringe und an meiner Diplomarbeit schreibe. Kann es daran liegen? Da ich bis Samstag noch im Ausland bin, würde ich gerne einen Arztbesuch bis Montag aufschieben, wenn es die Schmerzen zulassen. Was sagt ihr, bzw. was kann ich tun um die Schmerzen zu lindern?

Besten Dank im Voraus!

Johanna

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe Maryjo87,

herzlich Willkommen bei Sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für aktive Sportler. Deine Frage mag sicher sehr interessant sein, und deine Beschwerden sind auch bedauernswert, aber welchen Rat in Bezug auf Sport benötigst du? Deine Frage zielt mehr auf den Bereich Gesundheit ab, der zwar oft Überschneidungen zum Thema Sport hat, die aber in deinem Fall nicht ersichtlich sind. Ich bitte dich, dies bei deinen zukünftigen Fragen zu berücksichtigen, und hoffe trotzdem, dass du einen hilfreichen Rat bekommst. Viele schöne Grüße, und gute Besserung,

Tom, vom Sportlerfrage.net-Support

Antwort von Sandro,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sollte es tatsächlich eine Entzündung sein, hat badboybike mit dem Krafttraining vollkommen recht. Dabei muss man vor allem die Antagonisten trainieren, das kommt aber auf die genaue Diagnose an. Passive Mobilisation und Physiotherepie gehören dann ebenfalls zum Programm.

Antwort von badboybike,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn das wirklich eine Sehnenscheidenentzündung ist, was ich vermute, wirst du um Cortisonspritzen nicht herumkommen. Das aProblem habe ich auch 2 Jahre mit mir rumgeschleeppt, bis ich beim Orthopäden innerhalb 6 Wochen mit Cortison geheilt wurde. Wichrig: Krafttraining machen!

Antwort von Ballerman,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hmmm. Erstmal: AUA! Klingt nicht schön. Ich würde mal so sagen: bläulich/gelbliche Verfärbung spricht für Blut (wie bei einem Bluterguss!?!). Das kommt dadurch, wenn irgenwelche Blutgefäße verletzt werden. Wie das passiert? Nun ja: Stumpfe Gewalteinwirkung von außen ist am häufigsten. Aber auch eine Zerrung, Stauchung, Quetschung oder auch starker Muskelkater kann dazu führen...

Von der Beschreibung der Schmerzen klingt es fast ein wenig wie ein Tennisarm oder eine Sehnenscheidentzündung. Das kann durch langes Arbeiten am Computer zustande kommen (besonders bei einer unentspannten und ungewohnten Handhaltung).

Ich würde mal testen wie das Ganze auf Wärme und oder auf Kälte reagiert. Eines von beiden 10 Minuten drauf, 10 Minuten weg, 10 Minuten drauf usw. Kann zu einer Schmerzlinderung führen.

Bei solch individuellen Qualen ist aber ein Arzt meist noch der etwas bessere Ansprechpartner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community