Frage von Marcel9119,

Schmerzen an der Ellenbogeninnenseite

Guten Morgen liebe Community, Wie die Beschreibung schon verrät dreht es sich um meine beiden Armen. Seit meinem ersten Fitnessstudiobesuch, kann ich meine Arme nicht mehr vollständig strecken. Zuerst dachte ich es sei ein Muskelkater, doch am nächsten Tag wurde es schlimmer und ich kann nun meine arme nur noch im 45 Grad Winkel gebeugt halten ohne dass ich ein "Ziehen" verspüre. Versuche ich dann meinen Arm auszustrecken tut es weh und die Sehnen kommen mir verkürzt vor, so hat es nämlich den Anschein, denn ich muss den Armen regelrecht herunterdrücken damit er ausgestreckt ist. Zur Ursache, ich vermute ich habe mir bei einer Bizepsübung (Bizepcurls) die Verletzung geholt. Denn direkt nach der Übung war meine Ellenbogenkuhle angespannt, schon fast aufgepumpt. Jetzt meine Frage: Was habe ich? Was mache ich dagegen? Eher kühlen oder waermen? Ab und zu dehnen oder einfach nur nichts machen?

MfG Pitfrog

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von whoami,

Das ist wohl doch ein Muskelkater. Der ist erst 48h nach dem Training am schlimmsten, und kann bei extremem Training seine 5-6 Tage anhalten. Das nächste Mal solltest du dich langsamer reinsteigern. Nicht nur um die Intensität der Muskelkater niedriger zu halten, sondern auch weil deine Gelenke Schaden nehmen können. Sehnen, Bänder und Knorpelstrukturen brauchen nicht nur ein paar Wochen der Anpassung (wie die Muskeln), sonder bis zu 5 Jahre!!!

Mein Rat: erst einmal nichts machen, aber wenn der Muskelkater erträglich wird, weiter trainieren. In der Zwischenzeit dürfen natürlich nicht betroffene Muskelgruppen volle Pulle trainiert werden.

Kommentar von Marcel9119 ,

Hmm meinste?

Denn vor zwei Jahren war ich ja eine Zeit lang trainieren und kenne "starke" Muskelkater. Aber meine Sehnen waren da noch nie betroffen.

Was heißen soll, ich konnte meine Gliedmaßen noch regulär bewegen, ohne großen Einschränkungen + Muskelschmerzen. Nur jetzt ist es so, dass das eine starke Beeinträchtigung ist wenn ich meine Arme nur noch im 45 ° Winkel lassen kann ohne das es zieht.

Deswegen bin ich auch so besorgt. Gestern hatte ich noch leichten Muskelkater (mache zurzeit ein Ganzkörpertraining), geblieben sind aber nur noch diese Unterarme + zusätzliche Einschränkung der Motorik.

Vielleicht hast du trotzdem Recht, ich werde mich nochmal melden und es dann mitteilen. Dennoch falls jemand was anderes vermutet nur her damit :)

MfG

Kommentar von whoami ,

Der Übergang von starkem Muskelkater und einer Entzündung ist fließend. Es reicht schon ein ungewohnt heftiger Reiz (sehr hohes Gewicht, das man nicht gewohnt ist, oder ungewohnt hohes Trainingsvolumen) damit die Sehnen sich entzünden. Wenn nach einer Woche die Schmerzen immer noch da sind, hast du Pech und musst dich wohl beim Orthopäden behandeln lassen. Der kann mittels Röntgen sehen ob eine Entzündung vorliegt. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass bei einer Entzündung das Gelenk mit vollem Bewegungsradius nutzbar ist, und nur bestimmte Bewegungen, meist wenn man die Faust zusammendrückt oder der Arm um die Längsachse gedreht wird, schmerzen. Beim Muskelkater ist hingegen die Bewegung eingeschränkt.

Ich wünsche dir dass es nur ein Kater ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community