Frage von Alex21, 1.067

Scherenschlag nach Kreuzband-OP / Brustschwimmen

Hallo Zusammen, bin am 09.Oktober 2012 am rechten Knie operiert worden und habe hierbei eine Kreuzbandplastik aus der Semitendinosussehne bekommen.

Nun hatte ich die Tage vor mal wieder Schwimmen zu gehen. Beim Brustschwimmen macht man ja diesen Schwerenschlag/Froschbeinschlag (ihr wisst was ich meine).

Wollte einmal wissen ob es der Plastik schaden kann, da es sich hierbei ja um eine ungewöhliche Bewegung des Knies/Beins handelt. Konnte hierzu bisher auch im Netz nichts finden. OP ist ja nun mittlerweil auch 15 Monate her.

Danke für eure Antworten

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von unfaced, 1.025

Hey Alex21,

ich kann dir jetzt leider keine konkrete Antwort geben, da ich kein Arzt oder Physio bin und auch Gott sei Dank noch keinen Kreuzbandriss hatte, aber: ich habe ein valgisierendes Bein (also O-Beine) und dadurch eine nicht optimale Belastung auf dem Kniegelenk. Das schlimmste, was ich im Sport machen kann ist Brustschwimmen. Wenn ich 500m Brustschwimmen mit Scherenschlag mache, dann kann ich 2 Tage nicht schmerzfrei laufen. Deshalb würde ich mir das wirklich gut überlegen und notfalls einen Arzt oder Physiotherapeuthen konsultieren.

Antwort
von pate4ever, 924

In der richtigen Ausführung (und das sollte ein Trainer kontrollieren, sonst mußt Du abwarten ob Du dadurch Schmerzen bekommst) ist die Bewegung nicht schädlich für das Knie. Wenn Du Dich im Stand drehen kannst (da werden die Knie verdreht) oder tanzen gehst (Twist vor allem, aber auch andere Tänze bewirken eine Drehung am Knie), wird Brustschwimmen OK sein, die anderen Schwimmarten sind kein Problem (aufpassen auf Wechselschlag beim Rücken).

Bei einer falschen Bewegung, einem falschen Krafteinsatz ist Brustschwimmen selbst für ein gesundes Knie gefährlich - also langsam beginnen und wenn möglich von jemanden aus dem Schwimmbereich kontrollieren lassen.

Leichter ist es mit Wassergymnastik zu beginnen, da kannst Du relativ unbelastet (durch den Auftrieb) und mit gezieltem Krafteinsatz die Beweglichkeit und Möglichkeiten testen.

Antwort
von sabsine, 817

Scherenbeinschlag ist ein Fehlerbild im Brustschwimmen. Froschbeinschlag macht kein sportlicher Brustschwimmer.

Der einzige, der dein Knie und deine Bewegungsausführung im Brustschwimmen kennt, bist du. Dein behandelnder Arzt kann dir da eher etwas sagen, ob er es für sinnvoll hält. (Er kennt deine Beschwerden, die OP, den Heilungsverlauf. Und wenn er die/deine Beinbewegung im Brustschwimmen kennt, kann er sogar dazu ein Urteil abgeben.) Ob dir etwas schadet oder nicht mußt du in diesem Fall wahrscheinlich selbst herausfinden.

Dein Körper bzw. dein Knie sagt dir schon, ob du Brustschwimmen sollst oder nicht. Spätestens wenn es das erste mal schmerzt, sagt dir dein Knie damit deutlich, daß du eine Bewegung falsch ausführst und die Belastung in dieser Bewegung für die belastete Struktur (= dein Kniegelenk, die Bänder, Sehnen etc.) ungünstig ist und auf Dauer zu Verletzungen führt. Sinnvollerweise hörst du dann auf diese Bewegung auszuführen oder modifizierst deinen Bewegungsablauf so, daß es nicht mehr schmerzt.

Antwort
von Onlinecoaching, 553

Das hast Du gut analysiert, genau deswegen ist Brustschwimmen nach der Operation ERSTMAL tabu....

Nach 15 Monaten aber nicht mehr, das kannste jetzt wieder machen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community