Frage von xbourbonkidx, 160

Sauerstoffmangel, welche Auswirkungen hat es auf meine Leistung (Leichtathletik)?

Antwort
von Setpoint, 96

Eine ziemlich undifferenzierte Frage.

Das kommt auf die Disziplin bzw Energiebereitstellung an.

Man unterscheidet u.a grob anaerobe  sauerstoffunabhängige u. aerobe somit  sauerstoffabhängige Ausdauer nebst Energiebereitstellung--> letzendlich zu ATP!!!.

anaerobe alaktazide Energiebereistellung läuft überwiegend  ohne O2 ab dh. die Energiebereistellung erfolgt über ATP u. Kreatinphosphat die direkt im Muskel gespeichert sind . diese hält ca 10 sek. an. zB 100 m Sprint

anaerobe laktazide -->Energiebereistellung durch unvollstandige Oxidation von Glucose (Kohlenhydrate als Glycogen gespeichert).

Dabei fällt Laktat zzgl Wasserstoffionen als Nebenprodukt an u. wirkt je nach Konz. leistungslimitierend (Übersäuerung).

aerobe Prozesse -->Verbrennung von Glucose und Fettsäuren mit Sauerstoff.

Die Art der vorrangigen Energiebereistellung wird in erster Linie über die Belastungsintensität u. Dauer gesteuert.

selbst beim 800m Lauf werden bei 18mmmol/l Lactat ca 50% der Energie auf aerobem Weg hergestellt.

Die aerobe Ausdauerleistungsfähigkeit ist u.a abhängig vom kardiopulmonalen System,dh Aufnahmekapazität der Lunge,Blutzusammensetzung,Herzarbeit und besonders der Sauerstoffverwertung in der Muskulatur zu ATP.

u.a diese Parameter gilt es zB durch ein GA1 Training zu optimieren.

zB Säuretolaranz,verschiebung der aeroben/aneroben Schwelle sowie erhöhung der anaeroben Kapazität erfordert ein wesentlich  intensivere Belastung /Tempo.

Energieprozesse laufen somit zu einem gewissen Grad nebenher u. nicht nur nacheinander ab!

Somit sollte klar sein das ohne ausreichende Sauerstoffaufnahme u. bes. Verwertung in der Muskulatur keine Leistung erzielt werden kann bes. in  aeroben Diziplinen .

Gruss S.










Antwort
von Juergen63, 87

Die Muskulatur kann nur richtig arbeiten und Leistung erbringen wenn sie mit genügend Sauerstoff versorgt wird. Von daher ist die Leistungsentfaltung bei einem Sauerstoffmangel generell minimiert. Wobei es jetzt natürlich darauf ankommt wie hoch der Sauerstoffmangel ist bzw. woher dieser kommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community