Frage von Roman5444, 5

Richtiges Laufen???

Hey Leute laufe jetzt seit ca. 4 Jahren, da ich aber leider Plattfüße habe ist das für mich mit teilweise mit Schmerzen verbunden, obwohl ich beim laufen orthopädische Einlagen nutze.

Bin am Sonntag 3 km gelaufen und musste 4x Pause machen, weil ich einen stechenden Schmerz in rechten Fußgewölbe hatte... wobei ich mit 5:30iger- 6:00min/km Zeiten gelaufen bin

Gestern bin ich 11km gelaufen, jedoch habe ich mal versucht langsamer zu laufen(7:00- 7:30min/km) und Tatsache ich konnte länger ohne Schmerzen laufen... Ausdauer & pulstechnisch reizt mich,dass mich natürlich nicht wirklich...

Die Frage ist für mich jetzt kann ich hoffen, dass sich mein Fußgewölbe langsam, daran gewöhnt?

Habt ihr Erfahrungen gemacht, wie lange das dauert bis ich meine Geschwindigkeit steigern kann?

Antwort
von FitLK, 5

Also ich kenne dieses Problem von einigen Freunden. Diese haben dan entweder die Einlagen oder die Schuhe gewechselt. Vllt gehst du nochmal zu einem Facharzt und lässt dich nochmal beraten. Bie meinen Freunden hats geholfen. Viel Glück

Antwort
von JoeyMcSell, 4

Ich kann mich da ElPhenomenon nur anschließen. Die meisten Einlagen sind einfach nur unnötig. Das Problem hierbei ist, dass die Einlage deine Stellung zwar gerade bringt, allerdings kann der Körper kleinere Fehlstellungen (auch z.B. wenn ein Fuß länger ist als der andere, was gerrne diaknostiziert wird) bis zu einem Gewissen Maße eigenständig korrigieren.

Das Resultat bei einer Einlage ist erst einmal, dass der Körper der sich der Fehlstellung angepasst hat ersteinmal krum wird, weil er seine Anpassung jetzt ja erst mal ausgleichen muss. Leider werden Einlagen aber gerne Verschrieben, das Ergebniss ist meistens jedoch ernüchternt.

Ein weiteres Problem ist z.B. auch bei Einlagen, dass Du dich irgendwann so daran gewöhnst, dass Du gar nicht mehr richtig Barfuß gehen kannst, da Du einfach auf die Einlage eingestellt bis.

In einigen Fällen (bei wirklich extremen Fehlstellungen) braucht man natürlich Einlagen, dann erfüllen diese auch ihren Zweck. Ich weiß ja nicht genau wie Deine Füße aussehen, aber ich würde mit da lieber mal noch ein paar Meinungen holen vor Ärzten ob das wirklich nötig ist. Meiner Erfahrung nach sagen 50% ja und 50% nein.... das ist dann natürlich schon fragwürdig. Am Besten fragst Du mal einen Fachmann, der vielleicht nicht gerade Geld mit Einlagen verdient. Meiner Erfahrung nach sagt der eine auch die Einlage von dem anderen is nicht gut und verschriebt ne neue.

Durch einen guten Physiotherapeuten hab ich alle meine Einlagen in den Müll geworfen und seither ohne Einlagen aktiv. Und was soll ich sagen, es hat nicht geschadet.

PS.: Einlagen können auch ganz dumm drücken :(

LG Joey

Antwort
von ElPhenomenon, 4

Was sind das denn für Einlagen? Viele sind absolut kontraproduktiv und werden falscherweise verschrieben!

Antwort
von anonymous, 4

Kann dir leider keinen Tipp geben. Ich hatte das gleiche Problem und habe auf walken und schwimmen umgestellt, da ich trotz Einlagen immer wieder Schmerzen bekam. Mein Arzt hat mir dann vom Laufen abgeraten.... Beim schnellen Walken läuft man nicht auf dem Vorderfuß, wie beim Joggen und über schwimmen muß ich ja nix sagen.... Hoffe ich konnte einen Denkanstoß geben...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten