Frage von unwichtiggg, 551

Richtige Haltung bei Bandscheibenvorfall ?

Hallo,

ich muss leider wieder eine Frage zum Thema Bandscheibenvorfall stellen: Ich hab jetzt ziemlich oft im Internet gelesen, dass eine falsche Haltung einen Bandscheibenvorfall begünstigen kann. Ich habe erst am Dienstag Krankengymnastik und kann deswegen noch niemand andern fragen. Ich wüsste gerne, was eine richtige Haltung ist, etwa gerade stehen/ sitzen oder gehört da noch etwas mehr dazu?

Tut mir leid, dass ich wieder ne Frage zu Bandscheibenvorfällen stelle, aber ich muss mich irgendwie daran gewöhnen und lernen damit umzugehen :D

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von User345, 488

Die Bandscheiben sind dicke Scheiben aus hartem Knorpel und mit Flüssigkeit und einem festem Kern gefüllt. Sie dienen der Wirbelsäule als Druckverteiler, deswegen werden sie bei Drehungen und Beugungen immer zusammen gedrückt.

Das heisst, dass im Grunde jede Drehung und Beugung eine Belastung für den Knorpel darstellt. Dafür sind die Dinger aber gedacht und halten das auch aus.

Problematisch wird es dann, wenn die Wirbelsäule regelmäßig und viel in Positionen gehalten wird, die bestimmte Bandscheiben viel belasten. Und auch, wenn dann noch Druck ausgeübt wird. Darum reisst der Knorpel auch gerne beim Heben von Lasten mit krummen Rücken.

Darauf musste halt aufpassen, das heisst aber nicht, dass Du jetzt nur noch kerzengerade durch die Gegend laufen sollst, auch wenn das FRÜHER tatsächlich so empfohlen wurde.

Du sollst Dich normal bewegen, aber RÜCKENFREUNDLICH.

Lass Dir Rehasport verschreiben und mach mal eine Rückenschule mit. Da wirste Dir erarbeiten und erfahren, wie man sich rückenfreundlich verhält. Und Du wirst Kräftigungsübungen lernen etc., das ist genauso hilfreich!

Antwort
von Didents1959, 379

Hier eienen auszug aus www.fid-gesundheitswissen.de

So können Sie einem Bandscheibenvorfall vorbeugen

Vermeiden Sie alles, was Ihrem Körper Wasser entzieht. Das gilt zum Beispiel für Kaffee und Zigaretten.Trinken Sie ausreichend. Täglich sollten es mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit sein. Dann bleibt die Elastizität des Bandscheibenkerns erhalten.Bewegen Sie sich ausreichend. Machen Sie regelmäßig Rückengymnastik. Diese kann Ihnen jeder Krankengymnast zeigen. Auch Fitnessstudios bieten inzwischen solche Rückenschulen an. Nach einer anfänglichen Einführung, können Sie diese Übungen dann alleine zuhause weitertrainieren. Bauen Sie so eine starke Rückenmuskulatur auf. Ebenso wichtig ist aber auch eine starke Bauchmuskulatur. Denn die Wirbelsäule wird sowohl von vorne als auch von hinten durch starke Muskeln gestürzt und stabilisiert. Dadurch werden auch die Bandscheiben geschützt, einem Vorfall wird vorgebeugt.Vermeiden Sie falsches Heben und Tragen. Gehen Sie beim Anheben einer Last in die Knie, und heben Sie diese erst dann hoch. Lassen Sie schwere Lasten lieber stehen, beladen Sie sich nicht wie ein Packesel, gehen Sie lieber mehrfach. Das gilt auch, wenn Sie in einer der oberen Etagen wohnen. Ihr Rücken wird es Ihnen danken. Tragen Sie auch nicht über längere Zeit einen schwer bepackten Rucksack. Er kann die Wirbelsäule und die Bandscheiben ebenfalls enorm beanspruchen.Achten Sie auf die richtige Körperhaltung. Eine schiefe Körperhaltung macht Sie krank. Durch sie werden nämlich Knochen, Gelenke und Bänder übermäßig stark beansprucht. Wirbelsäule und Bandscheiben werden falsch belastet. Ihre Muskeln, die „verzweifelt" versuchen, Ihren schiefen Körper wieder in die richtige aufrechte Körperhaltung zu bringen, reagieren schließlich mit Schmerzen und Verspannungen durch die dauernde Anspannung. Heutzutage sitzen die Menschen in unserer zivilisierten Gesellschaft die meiste Zeit. Insofern ist eine richtige Sitzhaltung ganz wesentlich. Und diese können Sie jetzt hier lernen!

Achtung: Was nützt Ihnen die perfekte Sitzhaltung, wenn der Stuhl, auf dem Sie stundenlang sitzen, diese Haltung in keiner Weise unterstützt? Lassen Sie sich hierzu in einem guten Fachgeschäft beraten, denn: Stuhl ist längst nicht gleich Stuhl.

Antwort
von wurststurm, 334

Da musst du auf den Dienstag warten. Das zu beschreiben wäre völliger nonsense.

Antwort
von ManfredBodyKey, 264

Hallo,

ich habe meinen Bandscheibenvorfall bis jetzt im Griff.

Ich habe auch die Stationen genauso durch wie du.

Also Arzt, Krankengymnastik, Reha Maßnahmen. Also ist meine erste Frage wieviel trinkst du pro/Tag Wasser?

1-3 l wären richtig...

Welche Sportarten betreibst du...Schwimmen...Krafttraining heißt-Übungen zur Kräftigung der Rückenmuskulatur haben mich Beschwerde frei gemacht...

Sprich mit dem Arzt darüber....Zusätzlich nehme ich Ca/Mg sowie noch andere Vitamine....

lg Manfred

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community