Frage von culli86, 174

Regenerationsdrink

Hallo Leute!

Ich bin Läufer und auf der Suche nach dem perfekten Regenerationsdrink. Bis jetzt mixe ich mir diesen immer wie folgt:

25g Whey-Protein

60g Maltodextrin

300 ml Wasser

das sind insgesamt 333 Kalorien und das Verhältnis von Kohlenhydraten zu Eiweiß ist 1 zu 3.

Wie mixt Ihr euren eigenen Regenerationshake zusammen?

Mit sportlichen Grüßen euer Culli

Antwort
von Juergen63,

Ein Regenerationsshake als solches gibt es nicht: Die Regeneration erfolgt primär über die Ruhephase. Eine ausgewogene Ernährung trägt natürlich dazu bei das der Körper seine Vitalstoffe erhält was primär seine Leistung fördert und sekundär auch der Regeneration zu Gute kommt, aber es ist dabei unerheblich was du nach einem Training zu dir nimmst, denn entscheidend ist die Tagesgesamtbilanz der Nährstoffzufuhr. Die sollte stimmen. Als Ausdauersportler schwören einige darauf nach dem Training den KH Speicher wieder aufzufüllen. Andere trinken nur etwas oder nehmen eine Eiweißreiche Mahlzeit zu sich. Da muß jeder für sich das wählen was für ihn am besten ist. Wenn du mit deinem Mixgetränk zufrieden bist dann halte dies ruhig so bei.

Antwort
von truth,

Also ich halt von solchen Drinks eher weniger. Besonders, da ich durch gute Ernährung nicht mit Kohlenhydraten aufladen muss. Ich hatte immer nur genau drei Mahlzeiten und das hat toll geklappt.

Antwort
von LLLFuchs,

ich bin aber absolut nicht auf solche Produkte bzw. Drinks fixiert. Am Gommer Wochenende mit zwei Wettkämpfen an aufeinander folgenden Tagen habe ich aber gute Erfahrungen gemacht mit Pre&After Race von Sponser. Ich werde mich für diesen Anlass wieder damit eindecken.

Ansonsten schwöre ich auf ausgewogene Ernährung.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort
von anonymous, 174

die einnahme eines regenerationsdrinks(z.b. VEROFIT) führt nach der leistung im vergleich zu reinen kohy für mehrere stunden zu einer signifikant höheren aminosäurenkonzentration im blutplasma. obwohl ein grossteil der aminosäuren in der darmschleimhaut verstoffwechselt und ein teil für die proteinsynthese nach einer belastung herangezogen werden, ist diese hohe aminosäurenkonzentration auffindbar. unter zufuhr eines regenerations drinks wird der aminosäurenrückgang im blutplasma, der durch die belastung zu verzeichnen ist sehr rasch kompensiert. bereits kurze zeit nach belastungsende sind nach verabreichung eines regidrinks wieder reichlich aminosäuren im blutplasma vorhanden. diese können nach bedarf als baustoffe oder energiequelle genutzt werden. die durch einen regidrink erreichte hohe aminosäurenkonzentration lässt den schluss zu, dass eine anabole(aufbauende) proteinstoffwechsellage unterstützt, und die regeneration der zerstörten muskelfasern gefördert wird.

ich habe definitiv sehr gute erfahrungen gemacht natürlich immer vorausgesetzt ist eine ausgewogene und gesund ernährung

grüsse

Antwort
von whoami,

Mein "Regenerationsdrink" besteht aus: Eiweißpulver mit Wasser, Quark mit ein paar Tropfen Öl, und Gemüse, ein Joghurt mit einem halben Apfel......

Wer braucht denn die Malto-Scheis.e!?!? Was soll das denn bewirken!?

Gruß, who am I? :-))

Kommentar von culli86 ,

Wenn ich eine Stunde Intervalltraining hinter mir habe sind die Kohlenhydratspeicher meines Körpers erschöpft. 30 Minuten nach dem Training ist der Körper für die Nährstoffzufuhr besonders empfänglich. Nimmst du nach so einem harten Training nur Eiweiß zu dir, nutzt dein Körper dieses nicht zur Muskelregeneration, sondern baut es in einem aufwendigen Prozess in Glukose um. durch das Maltodextrin erreichst du eine schnelle Wiederauffüllung der Kohlenhydratspeicher und verhinderst gleichzeitig den Abbau von Proteinen die dein Körper zur Muskelregeneration benötigt.

MFG Culli

Kommentar von whoami ,

Das ist Wunschdenken - die Realität sieht anders aus! MIt Maltodextrin machst du dir langsam, aber sicher, deine Insulinsensivität kaputt! Die Kh-Speicher leeren sich nicht so schnell - da reicht ein kh-reicher Tag/Woche (mit langkettigen Kh!), um diese wieder aufzufüllen - oder besser gesagt: 6 Tage Training, um sie zu leeren.... denn Gemüse, Milchprodukte und Nüsse tun ja auch noch ein Übriges... :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community