Frage von reap97, 36

Realistischer Muskelaufbau?

Ich hab seit einem Jahr mit dem Ausdauertraining fürs Schwimmen angefangen.Bin 18 Jahre alt.Jetzt werd ich demnächst ab September sehr viel Zeit zur verfügung haben.Ich habe bin aus unerklärlichen Gründen bereit sehr viel zu trainieren.Für gute Leistungen brauch ich auch einen starken Körper.Und leider ist mein Oberkörper meine Schwachstelle.Und jetzt zur Sache.Wenn ich hart trainiere, ist es möglich in 3 Jahren einen Schwimmkörper zu bekommen?Ich hatte vor jeden Tag entweder 3 Stunden im Schwimmbad oder 3 Stunden im Fitnesscenter zu trainieren.Und dann natürlich auch Ausdauertraining dazu.

Antwort
von Vasaloppet, 36

Was ist denn nun Dein Ziel? Einen Körper wie ein Schwimmcrack zu bekommen oder tatsächlich im Schwimmen gute Leistungen zu erbringen?

Wenn es "nur" um das Aussehen geht, dann trainier im Fitness-Center. Wenn Du schwimmen willst, dann geh in einen Schwimmclub und trainiere da mit. Die wissen da wie es geht und was es letztlich braucht, sportartspezifisches Krafttraining inbegriffen.

Wie Wurststurm schon sagte: Fürs Schwimmen braucht es eine sportartgerechte Muskulatur, die auch hydrodynamischen Aspekten genügen muss oder überspitzt gesagt: Ein Spargeltarzan ist möglicherweise schneller als ein Muskelprotz mit meterbreitem Oberkörper.

Heja, heja ...

Antwort
von tttom, 22

Hallo und guten Tag,

die Chance einen Schwimmkörper zu haben ist nach 3 Jahren groß. Ich würde an 6 Tagen in der Woche trainieren und erst einmal diesen Plan abzuarbeiten: http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geokompakt/trainingsplaene-schwimmen-74386.html

Es nicht wichtig, wie lange du trainierst, sondern wie effektiv- deswegen unbedingt mit Intervall und Treppentraining anfangen!

Könntest du dir vorstellen in einen Schwimmverein einzutreten? Denn dann kannst du Wettkämpfe schwimmen und hast größere Chancen erfolgreich zu sein!

Zum Abschluss ein kleines Quiz:

Was ist Differenzierungsfähigkeit, lo, Wriggen, in Bezug zum schwimmen?

Für weitere Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von wurststurm, 20

Ich hatte vor jeden Tag entweder 3 Stunden im Schwimmbad oder 3 Stunden
im Fitnesscenter zu trainieren.Und dann natürlich auch Ausdauertraining
dazu.

Das machst du genau einen Tag, bist dann ausgebrannt und verletzt und musst dich davon einen Monat erholen.

Was man vorher versäumt hat oder wo man zu faul war das kann nicht im Schnellverfahren wieder wett gemacht werden. Mehr als 2 x die Woche intensives Krafttraining bringt nichts. Dazu solltest du dein Ausdauertraining reduzieren. Überdies kann es gut sein, dass das alles überhaupt nichts nützt für das Schwimmen und du sogar langsamer sein könntest. Denn im Becken unnütze Muskeln behindern genau so wie eine Speckrolle.

Und überdies; wieso September? Krafttraining kann man auch zuhause machen. Die Stunde findet man immer, jeden Tag. Alles andere sind Ausflüchte und Faulheit.

Antwort
von sporrrtler, 18

Ein Schwimmerkörper ist auf jeden Fall mit weniger möglich. Die Leistungen eines Schwimmers sind dagegen nicht so schnell zu erreichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten