Frage von LaKicka, 117

Probleme mit dem Rücken - Bandscheibe?

Hallo ihr Lieben. Ich gehe ca 8-9 Std pro Woche ins Fitness-Studio und mache hierbei eigentlich von allem etwas. Also Crunches, Liegestützen, Beinpresse, Butterfly, Hanteltraining etc. Leider habe ich scheinbar letztens zu schwer gehoben und mir womöglich einen Nerv eingeklemmt oder vielleicht ist es doch die Bandscheibe...keine Ahnung. Hab auf jedenfall starke Schmerzen beim Bücken. Könnt ihr mir da helfen? Kann ich da vllt selbst was machen, bevor ich zum Arzt geh? Oder habt ihr paar Tipps, wie ich die Schmerzen bis dahin etwas mildern kann? Danke schon mal im Voraus!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von wiprodo, 69

Wenn deine Muskeln verkrampfen (also kontrahieren, obwohl sie das nicht sollen), insbesondere, wenn das der Trapezius oder der Piriformis ist, liegt das nicht an dem jeweiligen Muskel, sondern daran, dass sie aus dem Nervensystem einen Anstoß in Form von Nervenimpulsen dazu bekommen. Somit ist es sinnlos, den jeweiligen Muskel zu behandeln (durch Dehnübungen oder sonst etwas), sondern die Ursache im Nervensystem muss behandelt werden.

Diese Ursache ist in den meisten Fällen eine Reizung der Rückenmarksnerven dadurch, dass die Stellen, an denen die Rückenmarksnerven durch ein Loch aus der Wirbelsäule heraustreten, verengt sind (Bandscheibenvorfall, Verschiebungen der Facettengelenke …). Beim Trapezius ist das die Halswirbelsäule, beim Piriformis die Lendenwirbelsäule. Ob das bei dir der Fall ist, sollte der Facharzt auf dem Wege über Röntgen- oder mrt-Aufnahmen klären.

Du selbst kannst aber die Ursachen durch einfache, harmlose und ungefährliche Maßnahmen zu lindern versuchen. Das Zauberwort lautet „Traktion“. Das bedeutet: Du musst die Wirbelsäule in die Länge ziehen, damit die Bandscheiben und Facettengelenke entlastet werden und nicht mehr auf die Rückenmarksnerven drücken:

1. Halswirbelsäule: Im Sitz vor einem Tisch: Stell beide Ellenbogen auf den Tisch verschränke deine Finger, lege die Daumen in die Schlüsselbeingrube und lege das Kinn auf die kleinen Finger. Dadurch zieht das Gewicht des Kopfes diesen nach vorn und zieht dadurch die Halswirbelsäule in die Länge. Das ist zugegebener Maßen ziemlich unbequem, Deshalb kannst du auch eine an deine Maße angepasste Schaumstoffhalskrause benutzen.

2. Lendenwirbelsäule: s. dazu meine Antwort zu folgender Frage:
https://www.sportlerfrage.net/frage/probleme-mit-dem-ruecken---bandscheibe?

Antwort
von RueckenDoc, 42

Vielleicht helfen dir bestimmte Entlastungshaltungen (Stufenlagerung, Päckchenhaltung etc.), leichte Lockerungsübungen (Hüftkreisen, das "Krokodil" aus dem Yoga, ...) oder auch eine Wärmflasche.

Und auch Aushängen ist gut.

Zum Thema Nerv einklemmen gibt`s hier einen Artikel http://www.arsamo.de/2015/12/11/r%C3%BCcken-mythos-nr-4-ein-nerv-ist-eingeklemmt...

und auch Tipps und Übungen.

Alles Gute

Antwort
von Kladusch, 58

Man ahnt nicht, wie oft einfach nur das Kreuz- Darmbeingelenk blockiert ist, aber aus der Ferne lässt sich nur raten, dich von einem Fachmann befunden zu lassen.

Gute Besserung

Antwort
von wiprodo, 61

Als Betroffener kann ich dir nur raten, vorerst jede Stauchung der Wirbelsäule zu vermeiden und stattdessen die Wirbelsäule in die Länge zu ziehen (Traktion nennt das der Orthopäde). Die Schmerzen scheinen auf jeden Fall von einem eingeklemmten Nerv zu stammen; denn auch den Bandscheibenvorfall spürst du nur deshalb, weil die „vorgefallene“ Bandscheibe auf Rückenmarksnerven drückt (im Volksmund = Hexenschuss).

Eine Traktion der Wirbelsäule kann auf völlig ungefährliche Weise den Druck auf die betroffene Bandscheibe beseitigen und in einen Zug umwandeln, was bedeutet, dass der entstehende Sog den Vorfall sogar mindern kann.

Stauchungen vermeiden heißt: Keine schweren Gegenstände heben, kein Kreuzheben, kein Seitheben im Stand oder Sitz, kein Schulterdrücken im Stand oder Sitzen….

Traktionen durchführen heißt: in der im Bild dargestellten Körperhaltung an einer Reckstange (Bild, mitte) oder an den Oberarmen (Bild, links) hängen oder Dips ausführen (Bild, rechts). Dabei muss das Gesäß locker hängen. Leichte Auf- und Abbewegungen sind nützlich, wobei die Abbewegung betont werden sollte.

Antwort
von Laufschuh99, 39

Bei mir hilft bei einem Bandscheibenproblem viel Ruhe, Wärme und Stufenlagerung der Beine.

Antwort
von Juergen63, 50

Da sind Ferndiganosen eher fehl am Platz. Es kann natürlich sein, das es sich nur um eine muskuläre Verspannung oder einen Hexenschuss handelt, aber das sind letztlich alles nur Mutmaßungen. Optional würde ich schauen ob dir Wärme Linderung bringt. Ansonsten ab zum Arzt. Nur er kann da Diagnosen stellen.

Antwort
von Pistensau1980, 50

Mach nichts, sondern ruf morgen beim Sportorthopäden deines Vertrauens an, sag dass du starke Schmerzen hast und sofort einen Termin haben musst. Zur Not gehst du hin und setzt dich ins Wartezimmer, bis sie dich dazwischen schieben. Das was du da beschreibst klingt auf jeden Fall nicht gut.

Antwort
von frohUndMunter, 33

Hier ist eine Ferndiagnose wirklich nicht möglich. ICh würde auf jeden Fall zum Arzt gehen. Vorab kannst du dich aber schon mal hier informieren: http://www.gothaer.de/broschuere-rueckenschmerzen/ Vielleicht bekommst du darin schon eine genauere Antwort. Mildern kannst du die Schmerzen auf jeden Fall mit Wärme. Gute BEsserung!!

Antwort
von Kerstin1943, 26

Gute Besserung, abe rich wpre an deiner Stelle einen Facharzt aufsuchen. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten