Frage von Rosalie12345, 139

Plötzliche Gewichtszunahme trotz regelmäßigem Sport

Hallo, ich brauche mal eure Hilfe: ich (weiblich, 29 Jahre) mache seit Jahren regelmäßig Sport (Studio, Bodyweight Training, TRX, Pilates, Laufen) und ernähre mich vegetarisch. Von Januar bis Ende März habe ich mich (fast ausschließlich) low carb ernährt und das Training im Studio etwas umgestellt. Anstatt wie bisher drei Sätze mit je 15 Wiederholungen sollte ich laut meinem Trainer nur noch einen Satz mit dem höchstmöglichen Gewicht machen, sodass ich gerade 20 Wiederholungen schaffe. So habe ich es dann auch zwei mal die Woche durchgeführt. Die weiteren ein bis zwei Trainingseinheiten habe ich mit den anderen Sportarten variiert. Ziel des ganzen war es, einen definierteren, schlankeren Körper zu bekommen (keine dicken Muskeln, sondern schöne Formen). Gewicht sollte möglichst gleich bleiben oder gern runtergehen. Nach nunmehr drei Monaten stelle ich fest: ca. 3 kg zugenommen, optisch hat sich nicht viel verbessert, die Kraft bei den Übungen ist zwar besser geworden, aber aufgrund der Gewichtszunahme fühle ich mich echt mies. Bin 1,69 groß und wiege jetzt knapp 65 kg. Das ist deutlich zu viel! Wie kann das denn sein? Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die 3 kg Muskelmasse sind, da ich bereits seit Jahren drei bis vier mal pro Woche trainiere. Drei kg Muskeln in 3 Monaten sind definitiv unwahrscheinlich, gerade bei Frauen und meinem oben beschriebenen Training. Könnt ihr mir sagen, was ich jetzt tun soll? Das Gewicht muss wieder runter. Ich traue mich kaum noch, etwas zu essen. Ich nehme jetzt auch wieder mehr Kohlenhydrate zu mir, da ich während der reinen low carb Phase starke Magenprobleme hatte. Würde mich freuen, wenn ihr ein paar Tipps für mich habt.

Danke vorab. Rosalie

Antwort
von Juergen63, 139

3 KG reine Muskelmasse in 3 Monaten wäre schon recht viel. Prinzipiell würde ich mich an deinem Spiegelbild orientieren. Das gibt dir den Realistischen Körperbau wieder und sollte dir gefallen. Diese 3 KG Körpergewichtszuwachs können jetzt auch hormonell bedingt sein. Hast du irgendetwas verändert ? Andere Antibabypille oder nimmst du sonst irgendwelche Medikamente ( Schilddrüsenhormone etc. ) Die fliessen natürlich in den Stoffwechsel mit ein und verändern diesen. Ich denke eine mögliche Schwangerschaft hättest du schon lokalisiert. Ansonsten würde ich mich der Ernährung widmen. Wenn du jetzt wieder vermehrt KH zuführst dann hebst du die Kalorienzufihr wieder an. Entscheidend ist nicht das du ganz auf KH verzichten mußt sondern die Menge der einzelnen Nährstoffe die du zuführst. Überdenke hier deine Ernährung noch mal. Vor allem die Mengen. An der Trainingsform sollte es nicht liegen, denn ein gewicht was 20 Wdhlg. zu läßt ist eher zu leicht um jetzt einen stärkeren Muskelaufbau hervorzurufen. Wie sieht es mit deiner Eiweißzufuhr als Vegetarierin aus ? Kannst du deinen Eiweißbedarf zufriedenstellend decken ?

Kommentar von Rosalie12345 ,

Hallo Juergen63, danke für deine Antwort. Hormonell hat sich nichts verändert. Kein Baby unterwegs oder ähnliches ;-) Okay, mit den 20 Wiederholungen und dem zu geringen Gewicht hast du wohl recht. Marschroute für die nächsten Wochen: Essen protokollieren (Kalorienzufuhr reduzieren und auf Eiweiß achten), 2 Einheiten Fitnesstudio mit 3 Sätzen pro Übung und 6-12 Wiederholungen (Maximalgewicht) sowie 2 Einheiten anderes Training wie bodyweight/TRX/Laufen Was die Eiweißzufuhr angeht, denke ich schon, dass das passt. Aber du hast recht, hier sollte ich mal genauer schauen. Mein Essensplan sieht grob so aus: morgens 125g Naturjoghurt mit 2 Birnen und 3 EL geschroteter Leinsamen. Manchmal noch getrocknete Datteln und Aprikosen dazu (dann eine Birne weniger) - je ca. 30 g Mittags: 250g Fruchtjoghurt, 1 Apfel, 1 Banane, Haferflocken (zwischen 20 und 60g) ODER 2 Scheiben Brot mit Käse und 1 Apfel und 1 kleiner Joghurt Abends: Salat mit Olivenöl und Käse (light) oder Backofengemüse mit Light Käse oder ähnliches. Zeitweise auch Tofu oder Seitan. Hier habe ich in letzter Zeit wieder öfter Baguette dazu gegessen oder mal Nudeln bzw. Kartoffeln > Schande über mein Haupt...

Antwort
von ElPhenomenon, 126

Das können auch ganz normale Gewichtsschwankungen sein. 1-2 Kilogramm kann man von Tag zu Tag weniger oder mehr wiegen. Das liegt an Wassereinlagerungen, die jkommen und gehen....

Wenn Du dann noch gut gefrühstückt hattest oder ne Pulle Wasser gesüppelt hast, dann wiegste schnell 3 Kilo mehr.

Kommentar von Rosalie12345 ,

Danke für deine Antwort. Was ich hier so ungewöhnlich finde und von meinem Körper auch nicht kenne, ist, dass diese 3 kg mehr jetzt schon dauerhaft drauf sind. Am Anfang wars erst eins, dann zwei und jetzt sind es drei, die sich einfach nicht mehr verabschieden... egal, ob ich viel oder wenig trinke. Zeitweise wiege ich morgens sogar weniger, wenn ich abends eine böse kohlenhydratreiche Mahlzeit gegessen habe als wenn ich abends einen Salat mit Käse zu mir nehme. Das erscheint mir alles sehr unlogisch und passt überhaupt nicht zum sonstigen Verhalten meines Körpers. Die üblichen Gewichtsschwankungen würden mir keine Sorge bereiten, die kennt man ja. Ich habe jetzt sorge, dass die zusätzlichen kilos dauerhaft drauf bleiben, trotz guter ernährung und Sport...

Kommentar von ElPhenomenon ,

Dann futterst Du inzwischen wieder mehr als neulich.....

Führ doch mal ein paar Tage Buch über Deine Ernährung und zähl die Kalorien. Wahrscheinlich liegst Du wieder über dem Bedarf.

Oder das ist Muskelmasse, die Du zugenommen hast.

Andere Erklärungen gibt es da nicht mehr .-)!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community