Frage von Nati63, 26

Plantarfasziitis mit fersensporn

Hallo liebe Mitleidenden....erst Achillissehnenprobleme seit 3 Jahren durch einlagen besser...dafür jetzt seit oktober 2013 plantarfasziitis mit fersensporn rechts...november bis januar stosswellentherapie...nix geholfen...dann gichtanfall im grosszehengrundgelenk...und die fasziitis wieder volle pulle da....wieder neue einlagen und röntgenreizbestrahlung ....nehme zusätzlich hekla lava d12 tropfen...wer hat erfahrung damit und wie lange muss man leiden ??liebe grüße renate

Antwort
von wakra, 25

Hallo Renate!

Ich habe in deinen Leidensweg nichts von Physiotherapie, Ganganalyse oder Krafttraining gehört. Wenn du mit Einlagen und Medikamenten behandelt wirst, vergeht mit Glück zwar das eine Problem, doch es verlagert sich nur auf ein anderes.

Wenn nicht die Ursache für dein ursprüngliches Problem entdeckt wird, wirst du noch länger von einem Problem zum anderen springen.

Such dir einen kompetenten Physiotherapeut, der dich mal genauestens untersucht! Du hast jedenfalls noch einen langen Weg vor dir - aktiv werden

Antwort
von xynatura, 24

Vielleicht suchst Du Dir auch einen kompetenten Fußspezialisten, der die ganze Sache nochmals genaustens Untersucht. Wie lange Du sonst mit den Schmerzen leiden musst, kann keiner sagen, bevor nicht noch ein andere Spezialist dies untersuchte.

Ich selbst litt Jahre lang an einem Morton Neurom. Ist so eine Art Bindegewebsgeschwür zwischen den Zehen. Lange kam ich mit speziellen Schuheinlagen aus. Da wurde die Wölbung des Fußes mit einer Pilotte erhöht, so das der Vorfuß entlastet wurde. Hat auch lange gehalten, bis auf die letzten drei Jahre. Die Einlagen brachten nichts, das Neurom ist mittlerweile gewachsen gewesen, und mein Schuhorthopäde meinte ich sollte das wirklich nochmals genau untersuchen lassen. So ging ich zum Spezialisten, Kenrspint, und heute hab ich das Ding weg. Ich kann wieder mit dem ganzen Fuß auftreten, was die letzten Monate gar nicht mehr ging.

Ich hoffe für Dich, das Du auch einen guten Spezialisten findest. Es gibt im Internet ein Bewertungsportal von Ärzten, da kann man sich ein wenig orientieren um wirklich einen guten Arzt zu finden. Viel Glück und gute Besserung

Antwort
von Onlinecoaching, 24

Lass mal die scheiss Einlagen weg oder hol Dir welche, die lediglich mittig den Scheitelpunkt des Gewölbes unterlagern. Was Du da beschreibst ist typisch, die Dinger machen alles nur schlimmer.....

Frag die Physios und nicht die Ärzte, die ham null Ahnung von Medizin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community