Frage von ageless, 95

Patellaspitzensyndrom / Jumpers Knee

Hallo,

Mir wurde vor ca. 2 Wochen vom Orthopäden das Patellaspitzensyndrom diagnostiziert. Vorab möchte ich sagen, dass ich generell etwas Probleme mit meinen Gelenken habe: Skoliose, Beckenschiefstellung, X-Beine, Kiefergelenkfehlstellung. Ich mache eine Ausbildung als Bewegungspädagogin für Gymnastik, Sport und Tanz. Ich bewege mich allein daher schon nahezu jeden Tag (inmoment eben nicht so viel..). Ich denke ich habe bei einer bestimmten choreografischen Übung mein linkes Knie überlastet. Mit dem linken Bein bin ich immer wieder in die Knie gegangen bis zum Boden..quasi hockend. Diese Choreografie mit dieser eben genannten Bewegungsfigur müsste ich schon nächste Woche Montag vorführen, weil es eine Prüfung ist. Und das ist kurz vor den Sommerferien nicht die einzige körperlich bezogene Prüfung. Mein Orthopäde riet mir 3-5 Tage Ibuprofen 400 zu nehmen, das Knie unterhalb der Kniescheibe zu massieren, dehnen, kühlen und schonen. Wenn es innerhalb von 10 Tagen nicht besser werde, soll ich wieder kommen. Ich habe Ibu 3 Tage (2 Tabletten am Tag) genommen. Allerdings habe ich am dritten Tag nur eine genommen. Ich habe das Gefühl es ist auf dem weg der Besserung..eben nur sehr langsam. Meine Schwellung unter meinem Knie außen links ist aber noch nicht zurück gegangen. Ist das normal? Ich habe auch immernoch ein starkes Druckgefühl im Knie beim Gehen. Bei längerer Belastung schmerzen (komischerweise oberhalb meines Knies). Kann ich meine körperlichen Prüfungen mit Hilfe einer speziellen Bandage trotzdem machen?? Ich möchte auch ungern Medikamente schlucken, weil mir das was ich in der Packungsbeilage und im Internet darüber lese mir angst macht. Ich bin auch auf Aspirin wegen meiner regelmäßigen Migräneattacken (mindestens einmal im Monat) angewiesen..und diese haben es dann aber auch in sich! Habe auch vor kurzem eine schlucken bzw. kauen müssen, weil ich die Schmerzen nicht mehr aushielt im Kopf. Hat da irgendwer Erfahrung?? Ich möchte all meine Prüfungen nicht erst nach den Ferien absolvieren müssen. Ich hoffe eine spezielle Bandage am Knie hilft. Und welche Ausdauersportarten kann ich trotz Verletzung machen? Ich bedanke mich im vorraus!

Antwort
von wiprodo, 95

Du fragst: „…Ist das normal?...“ Antwort: Nein, was da bei dir alles an Faktoren zusammenkommt, ist beileibe nicht normal!

Schon allein ein Jumpers Knee ist keine häufige Beschwerde. Sie ist auch keine „Verletzung“, sondern eine Überlastung, die normalerweise durch Schonung zum Abklingen gebracht werden kann.

Was aber in deinem Fall an zusätzlichen Faktoren hinzukommt, ist so außergewöhnlich, dass du hier wohl niemanden finden wirst, bei dem eine vergleichsweise ähnliche Häufung von widrigen Umständen aufgetreten wäre und der dir aufgrund seiner Erfahrungen würde helfen können --- obwohl es dir zu wünschen wäre.

Es scheint, du solltest nichts „über das Knie brechen“, sondern erst deine Überlastungserscheinung abklingen lassen und dann allmählich beginnen, da, wo es möglich ist, deine diversen „Baustellen“ Schritt für Schritt abzuarbeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community