Frage von Lilac100, 50

Patellaspitzensydrom mit MRT testen

In letzter Zeit habe ich wieder nach intensiven sportlichen Belastungen und zum Teil auch beim Aufwärmen Knieprobleme. Es gibt auch noch weitere Anzeichen dafür, dass ich ein Patellaspitzensyndrom in leicht ausgeprägter Form habe. Beim Röntgen wurde aber nichts festgestellt. Die Frage: Lassen sich bestimmte Beschwerden, wie das Patellaspitzensyndrom, beim MRT feststellen, die man beim Röntgen nicht erkennt, oder ist es so, dass wenn man beim Röntgen nichts diagnostiziert hat, beim MRT auch nichts resultiert?

Antwort
von Pistensau1980, 42

Ja, bei der MRT sieht der Radiologe viel mehr und auch Weichgewebe, das beim Röntgen nicht gesehen werden kann, wird durch eine MRT sichtbar gemacht. Normalerweise machen sie es so, dass erst mal ein Röntgenbild gemacht wird, das ist schnell und einfach und wenn darauf nichts zu sehen ist, wird eine MRT nachgeschoben. Dafür musst du eben in die Röhre, still liegen und es ist laut, aber man sieht einfach viel mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community