Frage von Myrii, 13

Parkour trotz Angst vor waghalsigen Sprüngen?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum Parkour. Ich werde übernächsten Monat 18 und bin in meiner Freizeit durchaus viel mit Sport beschäftigt (Freeletics etc). Ich bin aber auch nicht gerade Profisportlerin und zudem keine 1.60m groß. Kann ich dann beim Parkour überhaupt was werden, wenn z.B. weite Sprünge gar nicht richtig möglich sind? Ich bewundere Parkour seit ich mal eine tolle Aufführung beim Feuerwerk der Turnkunst gesehen habe, habe aber gleichzeitig glaube ich Angst davor, Saltos oder waghalsige Sprünge zu machen. Soll ich dann überhaupt einen Schnupperkurs mitmachen oder kann das gar nicht gut gehen? Liebe Grüße, Myriam

Antwort
von Bloodsuckerin, 4

Hallo,

die einzige Möglichkeit: Ausprobieren!

Häufig kann man mehr, als man denkt. Wenn mir jemand vor zwei Jahren erzählt hätte, dass ich irgendwann mit einer halben Drehung in der Luft auf einem Balance Board landen kann, ohne zu fallen, hätte ich ihn ausgelacht.

Mein Tanztrainer sagte in meiner allerersten Tanzstunde zu mir: "Mach das, was Du Dir zutraust, und den Rest lässt Du weg." Seitdem habe ich mich an dieses Prinzip gehalten, und es funktioniert bis heute einwandfrei.

Wenn Du eine Sportart ausübst, musst Du nicht alles perfekt können. Bruce Lee ist trotz Kurzsichtigkeit und nicht besonders großer Körpergröße einer der bekanntesten Kampfsportler geworden.

Antwort
von Juergen63, 5

Parkour ist jetzt nichts was eine bestimmte Körpergröße erfordert. Parkour hat sehr viel mit Technik und Körperbeherschung zu tun. Wenn du dich hierfür interessierst dann würde ich auf jeden Fall einen Schnupperkurs mitmachen. In den Kursen wirst du ja langsam und systematisch an die einzelnen Figuren und Sprungelementen herangeführt. Im Schnupperkurs wird sich dann  zeigen in wie weit du da Fuss fassen kannst bzw. dich an diverse Dinge herantraust.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community