Frage von neubi22,

Optimale Vorbereitung auf ein Fußballspiel- Erfahrungsaustausch

So, dann möchte ich mal loslegen. Bin seit einigen Minuten Mitglied auf dieser Seite nach der ich schon so lange gesucht habe. Super Sache! Ich bin Fußballer (da kenn ich mich sogar ein bissl aus:) ) auf Landesniveau und möchte mich mit euch gerne über eure Erfahrungen vor und während eines Spiels austauschen. Um meine "Frage" etwas zu konkretisieren: Am meisten interessiert mich wie ihr euch mental auf ein Fußballspiel vorbereitet und welche Tricks ihr im Spiel anwendet die physische und psychische Wirkungen zeigen. Fußball ist ja im Prinzip ganz einfach. Kirsche volle Röhre ins Netz dreschen! Boom! Gänsehaut, Begeisterung, ich bin der Größte, jubelnd abdrehen wie die Großen! Welcher Fußballer hat diese Vorstellung nicht? (Vielleicht mit Ausnahme der Torhüter ;) ) Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Wie anders wäre es zu erklären das Spitzenfußballer denen man das Können nicht absprechen kann (ich könnte jetzt hunderte Namen nennen) in einigen Spielen ihr scheinbar unglaubliches Können ausspielen und die Spiele alleine entscheiden (das ist nur eine Redewendung und wird auch immer eine bleiben) und in einigen Spielen in der grauen Masse verschwinden, sodass man sich am Ende fragt: Hat der mitgespielt? Und da würde ich gerne ansetzen. Meiner Mei

Antwort von Flankengott,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wow....da hat sich ja jemand ganz schön mühe gegeben!!!! Nicht schlecht. Ja, das mit der Spielvorbereitung ist so eine Sache..;-) Ich denke dass man das nicht pauschalisieren was für den gut oder schlecht ist, daher kann ich dir nur sagen wie ich das immer mache. Wenn das Spiel um ca. 14.30 anfängt, dann versuche ich meistens nicht nach 9 aufzustehen. Ich frühstücke, trinke heißen Tee und eine warme Brühe, im Sommer auch abundzu einen Bananenshack. Dann lenke ich mich mit arbeit ab, um die Gedanken weit weg vom Fußball zu bringen. um 13.00 ist dann meistens Treffpunkt, d.h. ich esse von 11.30 bis 12.15 nochmal richtig was um Grundlagen für das Spiel zu haben. Dann geht es erstmal auf den Topf ;-) um schließlich pünktlich um 13.00 beim Treffpunkt zu sein. Es wird geratscht und geredet...dabei versuche ich immer und immer wieder meine Aufgaben für das Spiel durchzugehen (sofern ich weiß, dass ich spiele...). Das allerwichtigeste ist jedoch dass ich versuche ruhig zu bleiben und in mich zu gehen. Auch wenn gute, elektrisierende Musik läuft versuche ich mich nicht davon ablenken zu lassen;-) Und dann ist auch schon so weit...Aufwärmen, umziehen, spielen und hoffentlich gewinnen.....

Antwort von neubi22,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

weiter gehts... Meine nächste Taten: der Morgen vor dem Spiel! Jetzt gehts in den mentalen Bereich. (Ernährung etc. will ich hier außen vor lassen da kennen sich andere mehr aus, ihr wisst schon Fisch,pflanzliche Fette, Kohlenhydrate, vorm Spiel auf keinen Fall vollstopfen mit Haxe oder sowas :) ) Mental sieht das bei mir so aus: Bin hibbelig,Schuhe sind geputzt Tasche steht bereit. Ich lese meistens Zeitung um mich zu beruhigen was nicht so gut klappt. Was ich sagen muss: Hab im Forum schon des öfteren den Satz gelesen man solle sich Szenen aus zurückliegenden Spielen bei denen man der absolute Reißer war im Kopf vorspielen und dazu noch eine absolut hammergeile Musik die einen sonst voll abgehen lässt. Diese Mischung erzeugt bei mir immer Gänsehaut und den absoluten Willen auch an diesem Tag DER BESTE zu sein, der Spieler zu sein über dem am Ende des Spiels alle sprechen. Selbst wenns nicht so ist: Stellt euch das vor!

Kommentar von neubi22,

weiter...Vor dem Spiel aber auch im Spiel wenn ihr denkt alles ist verloren oder es geht nicht mehr weiter weil ihr so kaputt seid. Oder weil ihr nach dreimaliger Führung zum dritten Mal den Ausgleich fasst!!!Stellt euch vor wie ihr mit dem Ball am Fuß in der neunzigsten Minute (die gute Musik nicht vergessen) links außen an zwei Mann vorbeilauft, wie sich die Zuschauer, die Rentner an der Barriere die vielleicht selber mal bei dem Verein gespielt haben die Blicke auf euch richten und den halbvollen Becher Bier fallen lassen weil sie die Hand frei haben müssen um sich auf ihrem Krückstock nach vorn zu beugen um die EINE die ALLERLETZTE Chance doch noch zu gewinnen zu sehen. Nur du allein keiner mehr da deine Mannschaftskameraden haben die Hoffnung aufgegeben und bleiben erschöpft in der eigenen Hälfte zurück.und du tunnelst an der Strafraumgrenze den letzten Mann und schlenzt den Ball ins rechte entlegene Eck der Keeper hat keine Chance du vergisst alles um dich die letzten Szenen sind wie in Trance an dir vorbeigegangen du hast dich selber das Tor schießen sehen dein Adrenalin schlägt Wellen (jeder der schonmal ein wichtiges Tor geschossen hat kennt dieses unnachahmliche Gefühl, viele sagen besser als ...)und ich würde dem (in Teilen) zustimmen :) Der Opa am Rand verliert seinen Krückstock ohne den er vorher nicht mal laufen konnte und springt rüber zu Walter Müller mit dem er seit 3 Jahren kein Wort mehr gewechselt hat und beide liegen sich in den Armen weil DU der Spieler mit der Nummer soundso DAS Tor geschossen hast. Stell dir vor wie eine vollbesetztes Bundesligastadion jubelt, so jubelt jetzt der ganze Platz um dich herum, in einem Düsenjetgewaltigen Lärmen und Rauschen und die Betreuer und Ersatzspieler kommen auf den Platz gerannt um dich unter einer Spielertraube zu begraben und sogar der Trainer zeigt eine Gemütsregung und klatscht in die Hände. Stells dir vor, stells dir genau vor!Du kriegst die Gänsehaut bei mir klappt das immer du musst aber bei der Sache sein!Oder: auf dem Weg zum Spiel im Auto legst du die CD mit dem Hammerlied rein und an der besten Stelle stellst du dir das alles vor.

Kommentar von neubi22,

Stell dir vor wie es passiert wer den entscheidenden Pass auf dich spielt zu welcher Eckfahne du rennst. Wenn du das vor sem Spiel machst und dieses Gefühl transportieren kannst, gibt dir das einen gewaltigen mentalen Schub! Du bist dann besser!Du hast den Willen!Du wirst es machen weil alle darauf warten.Wenn du den Platz betrittst sind alle Augen auf dich gerichtet.Wenn du das geschafft hast und das Gefühl auch transportieren und bewahren kannst,nimm dir vor egal was kommt, du wirst deine Aufgabe mit diesem Elan erledigen mit dem du eben in deinen Gedanken das Ding reingenagelt hast!Dein Gegenspieler wird nicht an dir vorbeikommen und du verfolgst ihn bis aufs Klo wie man so schön sagt und wenn das auch noch so ein Vogel ist, der wird schlecht von dir Träumen heut abend.Du bist der der alles unter Kontrolle hat und du wirst bedingungslos kämpfen für das Team für die Mannschaft für Walter Müller!Komme was wolle!!!! Natürlich gibt es Tage an denen man lieber im Bett geblieben wäre, Tage an denen man sich einfach nicht motivieren kann, aber wenn du am Boden liegst versuch den Trick und vor dem Spiel grundsätzlich sowieso. Ich habe leider noch keinen Weg gefunden dieses Gefühl festzuhalten und auf jeden Tag anzuwenden, aber wenn ichs raushabe sag ichs euch:) Noch ein kleiner Tipp: Manchen fällt es schwer sich im Spiel auf sich zu konzentrieren und auf die eigenen Stärken. Dies kann aus Gründen des Überehrgeizes sein (Selbstdruck zu hoch) oder aus Angst. Also z.b: ihr steht vorm Tor und fangt an nachzudenken: links oder rechts hoch oder tief, der muss eigentlich rein. Stellt euch vorher darauf ein! Wenns schief geht und das Ding geht daneben dann kehrt machen und weiter gehts, der nächste sitzt, denn ihr seid unschlagbar!Das hilft viellciht in einigen Situationen cooler zu sein. Oder: Ihr führt den Ball und hört wie euer Gegner mit großen Schritten aufholt wütend schnaubend.Blick nach vorne, ihr seid schneller!Keinen Gedanken daran verschwenden abzubremsen, das ist nämlich der Moment in dem ihr den Ball verliert.Also auf gehts. Ich entschuldige mich für diesen langen Text!

mfg neubi

Antwort von neubi22,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nung nach (ja es geht noch weiter)... werden Spiele nicht zu 50% im Kopf entschieden........sondern zu mindestens 80% (im Normalfall, geht natürlich nicht wenn der Leistungsunterschied zu groß ist)

Antwort von anonymous,

neubi22: Vielen Dank für diesen Text. Ich habe das Problem, das ich im Spiel eine Mauer im Kopf habe, die mich daran hindert das zu geben was ich eigentlich kann. Als ich diesen Text gelesen hab, habe ich Gänsehaut bekommen - Ich werde dies bei dem nächstes Spiel mal probieren. Grüße ! :)

Antwort von Tobstar87,

Hallo, ich hoffe, man kann mir hier helfen! Spiele auch schon jahrelang Fußball, jedoch erst seit kurzem wieder - nach 2-jähriger Pause. Ich bin immer sehr angespannt und konzentriert und hoffe, dass ich ein gutes Spiel mache und wir gewinnen. Nur leider bekomme ich während dem Spiel immer "schwammrige" Beine, und kann einfach meine Leistung nicht abrufen, die ich von mir selbst erwarte bzw. der Mannschaft helfen kann. Habt ihr eine Idee, an was das liegen kann? evtl. bei der Vorbereitung auf das Spiel? Hoffe auf Antworten! Danke!

Antwort von anonymous,

Also ich spiele auch landesniveau und das wichtigste ist vor dem spiel z.B wenn das spiel um 11uhr ist meistens bei mir geh ich um 21-30uhr schlafen morgens früh aufstehen so gegen 9uhr dann einmal um block laufen oder zum bäcker...wichtigste vor dem spiel ist das frühstücken und konzentriet zu sein und ohen stress mit guter einstellung zum spiel.Vor dem spiel wenn man am Treffpunkt ist noch eine Banane.Und dann gehts los ;)

Antwort von anonymous,

Wir habe das Ritual vor jedem Spiel Musik in der Kabine zu hören das lenkt erstens ab, zudem macht es dich aber auch heiss.

Antwort von ExCeLLenT,

Also wie ich mich auf ein spiel vorbereite kommt nicht darauf an gegen wen man spielt sondern darauf das man immer sein bestes gibt.Ich höre immer musik vor dem spiel oder denke daran wie ich in den letzten spielen erfolg hatte das beruhigt mich auch sehr denn vergangene erfolge sind kommende erfolge wenn man sie aber auch wahr nimmt!MfG

Antwort von neubi22,

Meine eigenen Erfahrungen:

Also, vor einem Punktspiel: Es ist immer dasselbe bei mir. Unsere Saison beginnt ab 27. Januar (Training...) und ich hab jetzt schon Hummeln. Keine Aufregung sondern Vorfreude. Wenns dann zum Punktspiel kommt irgendwann wirds so sein:Ich kann die Nacht vorher schlecht schlafen, bin so voller Vorfreude, aber auch Anspannung die ich nicht abstellen kann auch nicht wenn ich an andere Sachen denke.Oder andere Sachen tue. Meine Freundin sagt immer: Deine Spiele gehen 24 Stunden!(etwas genervt), denn das ist die Zeit von Beginn der Aufregung über die Konzentrationsphase bis hin zur einkehrenden Ruhe nach dem Spiel die ich einfach benötige. Ob ich will oder nicht!Manchmal nervt es das man an nichts anderes denken kann aber das ist bei mir so. Da geht die Spielvorbereitung bei mir los. Das ist mein teilweise unfreiwiliges Ritual und ich wünschte mir öfters ruhiger zu werden (das kommt sicher mit dem Alter:) ) Da sind wir schon beim ersten praktischen Punkt: Ich persönlich würde nicht auf die Idee kommen vorm Spiel einen Saufen zu gehen und bis um 4 morgens in einem Club rumzuhängen. Dazu bin ich viel zu ehrgeizig und stelle viel zu hohe Anforderungen an mich selbst. Und wer behauptet man könne trotz Alkoholgenuss vor dem Spiel (gemeint ist übermäßiger Alokoholgenuss- die Grenze muss jeder kennen) seine Bestleistung abrufen oder (wie ich auch schon gehört habe) besser spielen, irrt sich haarsträubend!Also, zeitig genug ins Bett (je nachdem wann das Spiel anfängt) früh genug aufstehen und sich vorbereiten (damit habe ich kein Problem ich schlafe vorher leider meistens schlecht) und keine wilden Feste. Also ich z.B. bin sicher kein Waisenknabe aber wenn ich am Vorabend des Spiels 3 Bier trinke komme ich am nächsten Tag nie und nimmer an meine Leistung.(was nicht heißen soll ich sei nach 3 Bier besoffen, darum geht es dabei nicht) Was kein Thema ist: Ausnahmsweise den Schluck aus der Pulle vor dem "Spiel des Jahres". Das ist ein Tipp von einem seeeeehr alten Ex-Fußballer unseres Vereins und bevor man sich in die Hosen kackt und der Druck einen erwürgt, beruhigt man sich als Jungspund so...die alten Hasen schenken einem sogar ein schmunzeln wenn man Glück hat.(!!!Achtung: Das heißt nicht man soll vor jedem Spiel weils im Bauch ein bissl kribbelt zur Pulle greifen!!!Die Betonung liegt auf Ausnahme und gilt ab 18!!;) )

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Jetzt schon fit werden für die Skisaison Man ist zwar noch nicht wirklich auf den Winter und das Skifahren eingestellt, aber es ist sinnvoll, wenn man sich schon mal vorbereitet, also Skigymnastik macht und sich auch konditionell vorbereitet, denn man hat dann einfach mehr Spaß an dem Wintersport und hält länger durch.

    1 Ergänzung
  • Fit in die Wintersaison! Mitten im Winter lese ich viele Fragen, wie man sich auf das SKifahren vorbereiten kann. Eigentlich wäre jetzt die richtige Zeit dafür, sich auf das SKifahren vorzubereiten. Etwas Konditionstraining, KRafttraining und vor allem Dehnung sollte man bereits jetzt machen, da es kurzfristig so gut wie nichts bringt! Also nicht vergessen!

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten