Frage von Trackstar,

Ohrenschmerzen während und nach dem Tauchen

Ich bin 16 und tauche circa 3 mal im Jahr seit ich 13 bin. Die letzten male habe ich mit jedem Tauchgang länger gebraucht bis meine Ohren sich dem Druck angepasst haben und wenn ich später aus dem Wasser raus komme knistert es in meinen Ohren noch bis zu 36 Stunden später. Ich lebe nicht in Deutschland und hier gibt es keine Tauchärzte. Sollte ich mal zu einem normalen Arzt gehen (auch die sind nicht ganz so gut wie in Europa) oder gibt es irgendetwas was ich selber machen kann so dass meine Ohren mich nicht so stören? oder ist das einfach etwas ganz normales?

Hilfreichste Antwort von pate4ever,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Such einen HNO (Hals-, Nasen-, Ohrenarzt) auf und wenn er ein OK gibt, paß beim nächsten Tauchgang darauf auf, daß Du rechtzeitig (bevor Du den Druck im Ohr spürst) den Druckausgleich machst. Beim APNOE (Freitauchen in dem Fall auch in die Tiefe, aber ohne Gerät) wird auch immer gleich an der Oberfläche der erste Druckausgleich gemacht. Außerdem geht der Druckausgleich leichter, wenn Du Dich in einer senkrechten Position mit dem Kopf oben befindest - so ist der Abstieg auch langsamer und Du kannst es mit den Flossen gut kontrollieren.
Außerdem mußt Du bei den letzten 10 m beim Aufstieg mehr aufpassen und vielleicht langsamer machen - ich bin dazu immer gerne am Rifftop wenn die Struktur vom Tauchplatz her paßt.

Pflege der Ohren nach Schwimmen und Tauchen: Haare gut abtrocknen und eventuell (vor allem wenn Du Probleme mit dem Ohr gehabt hast) ein Reiningungs- und Pflegemittel wie NORMISON verwenden - das hilft bei äußeren Gehörgangsproblemen. Du kannst natürlich auch die Ohren trockenföhnen, aber auf keinen Fall Wattestäbchen oder ähnliches verwenden um das Wasser raus zu bekommen.

Antwort von habakuktib,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Antwort von "pate4ever" ist ja schon von einem offensichtlichen erfahrenden Taucher und gut.

Wobei ich meine Ohren anders fürs Tauchen Pflege und vorbereite. Ich spüle meine Ohren nach einem Salzwasser Tauchgang mit sauberen Trink-Wasser, und benutze als Pflege und als Schutz vor dem Tauchgang Bepanthen-Nasen- und Augensalbe. Die gibt es in kleinen Tuben mit Tülle, damit "fülle" ich am Morgen oder vor dem Tauchgang meine Ohren. Diese Salbe kann auch im Gegensatz zu NORMISON auch eingesetzt werden wenn schon schadhafte Stellen im äußeren Gehörgang wg. Salzwasser und Austrocknung oder Bohren mit Finger oder Wattestäben vorliegen.

Aber bei Deinem Fall könnte ich mir vorstellen (ich bin kein Arzt), dass entweder der Druckausgleich durch die Eustachi-Röhre nicht funktioniert. Oder was ich für wahrscheinlicher halte, weil ich dies selber schon 2-3 Mal hatte, dass Du zuviel Cerum (Ohrenschmalz) als Propfen im äußeren Gehörgang hast. Das Wasser vermengt sich mit dem Schmalz oder gerät zwischen dem Propfen und dem Trommelfell, kann schlecht abfliesen und verbleibt dann Stunden oder Tage dort.

DU KANNST DIESEN SCHMALZ SEHR SCHLECHT ohne Dein Ohr zu schädigen oder den Schmalz weiter reinzupressen SELBER ENTFERNEN! Das muß ein HNO vorsichtig absaugen und mit warmen Wasser spülen. Also auf jeden Fall zum HNO gehen.

Gruß Michael

Antwort von Juergen63,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich gehe jetzt mal davon aus das du in den Tiefen tauchst. Je nach Tiefe hast du natürlich einen größeren Druck der auf deinen Körper wirkt. Gerade die Gefäße im Kopf und auch den Ohren reagieren hier dann oftmals sehr sensibel auf die veränderten Druckverhältnisse. Ob dies aber die alleinigen Gründe sind kann aus der Ferne natürlich keiner sagen. Ein Arzt der auch Tauchuntersuchungen abhält könnte dich darüber genauesten aufklären. Aber auch ein normaler Internist sollte dich hier zumindest untersuchen und feststellen können ob mit deinem Gehörgang alles i.O. ist. Ich denke das es auch in deinem Land Ärzte gibt die wissen was sie tun.

Antwort von Philay19,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Neulich hatte hier jemand ein ähnliches Problem mit dem Tauchen. Er hat sich über Kopfschmerzen beklagt. Ich denke, dass das einfach daran liegt, dass dein Körper, wie auch deine Ohren sich noch nicht daran gewöhnt haben, da der Druck der auf deinen Ohren lastet eben ziemlich groß ist. Vielleicht wird er beim nächsten mal ja schon besser sein. Ich würde trotzdem einfach mal zu einem Arzt gehen. Hast du nach dem Tauchen manchmal Wasser in den Ohren? Wenn ja, dann versuch das rauszubekommen, davon bekommt man nämlich auch Ohrenschmerzen. Grüße

Kommentar von pate4ever,

Die andere Frage war wegen Streckentauchen, das hier ist Gerätetauchen (Preßluft oder Nitrox am Rücken und ab in die Tiefe für rund 45 bis 60 Minuten).
Dein Hinweis mit dem Wasser ist gut, erklärt aber keine Ohrenschmerzen WÄHREND dem Tauchgang.

Antwort von Trackstar,

Vielen Dank für eure schnellen Antworten! Sie haben mir sehr geholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community