Frage von Sporttt, 2

Nützliche Eigenschaften von KH auf Sportgetränke

Hi leute, ich nochmal.

Wieder eine Übungsaufgabe . Welche nützlichen Eigenschaften, aber auch Einschränkungen haben Kohlehydrate auf Sportgetränke?

A. intensive Ausdauerbelastungen könne bei richtiger Dosierung bis zu drei Stunden ohne Leistungseinbusen aufrecht erhalten werden B. Langkettige Kohlehydrate sollten bereits gewisse Zeit vor Start eingenommen werden, da ihre Verwertung länger dauert C. Molkedrinks sind aufgrund des Milcheiweißes im Spitzensport ungeeignet D. Personen mit Zöliakie dürfen keinen Milchzucker zu sich nehmen E. Limonaden / Cola sind im Sport weniger geeignet, da ihr Kohlehydratanteil(>18,8%) sich negativ auf die Magenverweildauer auswirkt und somit die Wasserversorgung beeinträchtigt

Ich bin mir überhaupt nicht sicher. Die Frage ist auch so komisch gestellt.. aber B sollte zumindest mal stimmen, oder? Und E evtl auch, wobei der KH-Anteil nicht ganz richtig ist.

Antwort
von DeepBlue, 2

Hi,

A = richtig, Ausdauerbelastungen können durch die Einnahme von Sportgetränken mit einem Kohlenhydratgehalt von 4–8 % ohne Leistungseinbußen bis zu 3 Std. aufrecht erhalten werden.

B = richtig, langkettige Kohlenhydrate sollten spätestens 2 – 3 Std. vor dem Start eingenommen werden.

C = falsch, denn mit Molke lässt sich sowohl ein Flüssigkeitsdefizit wie auch ein Aminosäuren- und Elektrolytedefizit hervorragend ausgleichen. Egal ob Breiten- oder Spitzensport, Molke ist ein ideales Sportgetränk.

D = Jein, bei Personen mit Zöliakie besteht häufig, aber nicht immer, eine Milchzuckerunverträglichkeit. Wenn sich die Dünndarmschleimhaut durch eine glutenfreie Ernährung wieder erholt hat, kann sich die Unverträglichkeit auch wieder zurück bilden.

E = falsch, Limo und Cola zählen zwar nicht zu den idealen Sportgetränken, doch sie enthalten schnell verfügbare Kohlenhydrate (Einfachzucker) , die eine Ausdauerbelastung steigern können. Bei Cola kommt hinzu, dass das darin enthaltene Koffein Ermüdungserscheinungen entgegenwirkt und leicht aufputschend wirkt. Genau wie Kaffee übrigens auch. Deshalb stand Koffein auch früher auf der Dopingliste.

Gruß Blue

Antwort
von whoami, 1

Nützlich oder nicht nützlich - das ist Ansichtssache. Ich weiß von vielen Ausdauersportlern, dass immer mehr von Kh weggegangen wird und vermehrt auf Nahrungsfett gesetzt wird. Fett hat den entscheidenden Vorteil, dass es länger satt macht, die Verdauung nicht so stark belastet wie Kh (bei gleicher Kalorienzahl) und - das Entscheidenste - den Blutzucker länger stabil hällt! Ich habe Mal von einem 160km-Läufer ein Interview gehört, in dem er berichtete dass er mit Kh nie die Leistung erbringen konnte wie mit Fett.

Wenn Kohlenhydrate, dann macht man 2 Tage vor einem Wettkampf einen Kh-Ladetag, dann folgt ein Tag Pause, dann darf am 3ten Tag volle Leistung abgerufen werden. Sportler berichten dass, wenn sie erst am Tag vor dem Wettkampf laden, sie im Wettkampf träge sind, und auch die Verdauung noch oft dazwischen funkt.

Antwort
von Onlinecoaching, 1

A) Falsch B) Richtig C) Falsch (glaub ich) D) Keine Ahnung, lässt sich googeln. E) Ja und Nein. Limonade und Cola ist tatsächlich suboptimal, aber das liegt vorrangig am Koffeingehalt und an der Tatsache, dass sie kurzkettige Industriezucker enthalten.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community