Frage von motripgenetikk,

Neuer Versuch - EP der Zweite

Sers!

Ich bin 171cm groß und wiege um die 74kg und ich bastel schon was länger an einem geeigneten Ernährungsplan für das Ziel Muskelaufbau - Fettverbrennung. Mein Ziel ist der Muskelaufbau. Vor einigen Woche/Monaten habe ich mich miserabel ernährt und habe um die 3500-4000 kcal am Tag in mich reingeschaufelt. Dadurch entstand eine kleine Wampe, was ich als langjähriger endomorpher Stoffwechseltyp für ein Ding der Unmöglichkeit hielte. Lag unter anderem dadran, dass ich aufgrund meines Studiums und meiner Freundin damals meine "Fußballkarriere" an den Nagel gehangen habe, wodurch ich viele Kalorien verlor..

Nun wollte ich mich rantasten und genau so viele Kalorien zu mir nehmen, wie viel ich am Tag verliere (also kein Kalorienüberschuss oder -defizit erzeugen). Den Plan wollte ich 2 Monate fahren und mir das Resultat anschauen. Nebenbei mache ich noch 2x Cardio die Woche (1x Schwimmen + 1x 45min Fahrrad fahren)

Mein Ernährungsplan:

1) a) Müsli + Kiwi + Magerquark +1 Glas Blutorange oder O-Saft ohne Zuckerzusatz und 100% Fruchtgehalt

b) 2-3 Bio Eier + Tomate + Kochschinken + Käse Light + Bio-Vollkorntoastbrötchen + Zwiebeln + Birne (hier kein Whey Shake!)

2) a) Snack aus Studentenfutter + Eiweißjoghurt

b) Eiweißbrot mit Öko-Erdnussbutter

3) Vollkornbrot mit Hüttenkäse + Harzer-Käse/Lachs/Pute + Apfel + Kopfsalat + Tomate + Krautsalat

dann trainiere ich auf leerem Magen (3-4h letzte Mahlzeit)

4) PWO Shake mit Wasser (nur an Trainingstagen)

5) Kartoffeln/Vollkornnudeln/Reis + Hülsenfrüchte/Spinat/Rosenkohl/Paprika + Zucchini+Käse Light + 2 Bio Eier (nur an Tagen, wo ich keine Eier bisher gegessen habe!)/Pute/Bio-Rind/selbstgemachte Frikadellen (aus Ei+Haferflocken+Tartar) + Salat mit Essig und Olivenöl oder Bauernsalat

6) Gute-Nacht-Quark mit Walnussöl

Mangelt es mir an irgendetwas? Vitamine, Mineralien oder sonst was? Habe ich vielleicht zu viel Milchprodukte am Bord oder Getreide? Fisch kann ich leider absolut nicht ab, außer den Räucherlachs. Sonst hätte ich wohl Seelachs, Meeresfrüchte und/oder Thunfisch im eigenen Saft in meinen Plan integriert ..

Könnt mich gerne in die Mangel nehmen, sofern es konstruktiv bleibt! :-)

PS: Der / steht für "oder" und das + für "und".

Antwort
von motripgenetikk,

Edit: Soll ich an Tagen, wo ich kein Räucherlachs zu mir nehme einfach auf FIschölkapseln zurückgreifen? Wegen der Omega-3-Fettsäuren Willen..

Gruß und danke im voraus!

Antwort
von whoami,

Müsli, Brot, Kartoffeln, Studentenfutter streichen, dann funktioniert auch das Abnehmen.

Kommentar von motripgenetikk ,

Keine Sorge! Das Abnehmen funktioniert so schon ganz gut.

Ich habe mir die kleine Fettschicht angefuttert, als ich + 4000kcal zu mir jeden Tag nahm und kein Sport gemacht habe. Die Kilos werden schneller purzeln als man es sehen kann! Sonst hätte ich ja komplett auf eine Low Carb Diät gesetzt. Falls ich keine positive Resonanz daraus ziehe, werde ich Änderug in Angriff nehmen.

Geht ansonsten meine Produktauswahl in Ordnung?

Antwort
von anonymous,

Du machst Dir viel zuviel Gedanken..... Deine Ernährung ist so übermäßig perfekt, dass es schon Blödsinn ist.

Mangeln tut es Dir auch mit der Hälfte der Auswahl an gar nichts. Und wenn Du Dein gewicht halten oder abspecken willst, dann hilft es meistens schon, wenn Du lernst nur dann zu essen, wenn Du auch wirklich Hunger hast.....

Man muss auch keine kohlenhydratreiche Kost streichen, wie neuerdings jeder Hanswurst laut rausposaunt. Wenn Diabetiker mit Nudeln und Reis klarkommen, dann KANN der Insulineffekt mit Sicherheit nicht dramatisch sein und ein gesunder Mensch wird auch weiterhin bestens damit leben können!

Du kannst auch mal 3 Wochen Buch führen und Dir die Kalorien aufschreiben, die Du zu Dir nimmst. Dann siehst Du ja, ob das in etwa passt. Vielleicht hilft Dir das ja bei Deinen Fragen.....

Ansonsten kannste Dir auch mal googeln, wie in etwa die Zusammensetzung aus benötigten Nährstoffen aussieht. In der Regel bekommst Du die aber automatisch in idealer Konstellation, wenn Du Dich vollwertig und abwechslungsreich ernährst und ebend NICHT nur von Proteinen oder was weiss ich.

Kommentar von motripgenetikk ,

Der Perfektionismus ist wohl eine negative Charaktereigenschaft :D

Ich war schon auf dem anderen Ende von Google angelangt, habe mir sämtliche Texte und Ernährungsbeispiele durchgelesen, und immer wieder wird betont, dass der Körper auf Kohlenhydrate gar nicht angewiesen ist. Er dient lediglich als Energielieferant.

Danke trotzdem für deine harten Worte!

Antwort
von anonymous,

Zum Thema Kohlenhydrate:

Frag mal Diabetiker, wie es sich ohne die Aufnahmefähigkeit von Blutzucker lebt. Mein Onkel ist an dieser Krankheit gestorben.....

Wären Kohlenhydrate so sinnlos und HOCHGIFTIG, dann würden sie nicht massenhaft in der Natur vorkommen.

Der Organismus braucht sämtliche Nährstoffe, auch wenn er sie zum Teil selber syntetisieren kann. Die Menge machts ganz einfach.....

Da liegt in den zivilisierten Ländern einfach das Problem. Wir sind so überflutet mit Nahrungsangebot, dass wir viel zuviel essen. Insbesondere natürlich auch zuviel künstliches Zeug wie Süßigkeiten und Fastfood, aber das gilt auch für vollwertigere Produkte.

Kommentar von motripgenetikk ,

Tut mir leid für dich..aber welche besondere Funktion sollen denn Kohlenhydrate neben dem des Energielieferantes haben? Mir ist bis dato nichts bekannt, aber vielleicht kannst du mich eines besseren belehren :)

Ganz abgeneigt bin ich denen natürlich nicht, nur halte ich es in kleineren Mengen für sinnvoll. Früchte etc. werden selbstverfreilich weiterhin auf dem EP stehen, die ja bekanntlich eine Vielzahl an Fructose enthalten.

Wie machen das Sportler in einer anabolen Diät?

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten