Frage von donttt, 36

Nerv eingeklemmt - trotzdem bouldern?

Hallo, habe mir letzten Sonntag beim Bouldern im bereich der Nackenwirbelsäule einen Nerv eingeklemmt. Habe danach noch 2 Stunden weitergemacht, weils beim Bouldern an sich nur ein leichtes Zwicken war.. nachdem ich jedoch daheim war und vor allem am nächsten Tag konnte ich beispielsweise meinen Kopf nicht mehr ganz nach links drehen, hatte Schmerzen beim bewegen meines linken Armes etc. War dann auch beim Arzt, hab Ibuprofen-Tabletten und ne 10-minütige Hitzebestrahlung (Mikrowelle) bekommen. Wurde dann mit der Zeit besser, heute (Freitag) vernehm ich nur noch bei extremen Verrenkungen Schmerzen im Nacken/Schulterbereich. Nun die Frage, kann ich heute Abend trotz der leichten Schmerzen wieder zum Bouldern gehen? Müsste nach der heutigen Einheit eh eine 1-wöchige Pause machen da ich in den Urlaub fahre.. deswegen die Frage ob heute noch eine letzte Einheit vorm Urlaub möglich wäre :)

Antwort
von Rasiraptor, 25

Also an deiner Stelle würde ich die Füße still halten, mit Verletzungen im Kopf und Nackenbereich ist nicht zu spaßen.

Der Schmerz ist ein Signal deines Körpers, dass etwas nicht in Ordnung ist, ich würde darauf hören. Besonders wenn du abrutschen und auf die Matte springen solltest ist das eine riesige Belastung und ein hoher Druck auf der Wirbelsäule, da wär ich vorsichtig.

Wenn ich du wär würde ich die Trainingseinheit aussetzen und den Urlaub in vollen Zügen genießen :).

Kommentar von Mina02 ,

Ich hätte genau das Gleiche vorgeschlagen. Vor allem dann, wenn du in den Urlaub fahren willst. Wäre ja mehr als blöd wenn du dir aufs neue was reißt und dann den Urlaub nicht in vollen Zügen genießen kannst.

Vor allem ist es immer besser eine längere Pause zu machen bis alle Schmerzen weg sind, auch wenn das manchmal schwer ist ;-)

Kommentar von SpeedyGonza ,

Ganz meine Meinung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten