Frage von mariogoetze019, 110

Negative Auswirkungen auf mein Schnelligkeit?

Hallo liebe Community,

ich habe da mal eine Frage. Also ich hatte letztes Jahr im April eine Verletzung am Fuß und durfte daraufhin zwei Monate kein Sport machen. Daraufhin hat sich meine Wadenmuskulatur/Oberschenkelmuskulatur natürlich abgebaut. Jetzt, ein Jahr danach, spürt man es immer noch, dass das linke Bein weniger trainiert ist als das andere. Ich habe vor ins Fitnessstudio zu gehen, um da meine Muskulatur wieder aufzubauen. Jetzt die eigentliche Frage. Also ich mache Leichtathletik, hauptsächlich Sprint (60m/100m). Hätte das Training im Fitnessstudio irgendwelche Negativen Auswirkungen auf meine Schnelligkeit/Schnellkraft?

Bin 14 Jahre alt, Männlich und 1,80cm groß.

Freue mich über eure Antworten! :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wurststurm, 110

Ja, das halte ich für problematisch. Nicht weil Kraftaufbautraining per se schlecht ist, im Gegenteil. Aber als Leichtathlet solltest du in einem Jahresrhythmus trainieren, das heisst dein Training sollte über das ganze (Wettkampf) Jahr durch getaktet sein. Und das sieht grob gesagt so aus;

Oktober Regeneration

November-März Kraftaufbau, Koordination, Schnelligkeitsausdauer

April-Mai Koordination, Schnelligkeitsausdauer, Sprint, Sprinttechnik

Juni-Juli Koordination, Sprint, Sprinttechnik

August-September Wettkämpfe

Das heisst, wenn du jetzt den Kraftaufbau verpasst hast ist es für diese Saison zu spät. Oder du läufst keine Wettkämpfe, dann kannst du auch unterjährig Kraftaufbau betreiben.

Kommentar von mariogoetze019 ,

Okay, Dankeschön! :-)

Antwort
von User345, 93

Es kommt drauf an.....

Solange die Regenerationszeiten sich nicht im Weg stehen ist das kein Problem. Bis zu einem gewissen Grad fördert Muskelaufbautraining sogar die Schnelligkeit.

Du musst halt gucken, dass Du das vernünftig in das normale Training integrierst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community