Frage von PaGo2012, 195

Nebentätigkeit: Personal Trainer, Ersten Schritte?

Hallo Zusammen,

Ich bin voll berufstätig und spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mit meiner großen Leidenschaft für Sport nebenher etwas Geld dazu zuverdienen. Ein Konzept fürs Training steht bereits. Mir fehlt im Moment nur der Mut und ich habe noch ein paar offene Frage zu den ersten Schritten. Vlt kann mir jmd mit Erfahrung ein paar Tipps geben.

Muss ich direkt ein Kleingewerbe anmelden, wenn ich in den Anfängen stecke? Was sollten die ersten Schritte sein? Was muss ich beachten?

Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung.

Antwort
von Daniel87Dee, 121

Hallo erstmal,

hast du Lizenzen? Irgendwelche Scheine?

Bevor du nichts in der Hand hast, bitte übe diesen Beruf dann nicht aus, den es gibt leider genug Leute, die sich Personaltrainer nennen und nichts in der Hand haben und das ist richtig scheiße! Den du weiß nicht wie das vertrauen bei den Leuten kaputt geht und Leute wie ich daduch Kunden verlieren.

Gibt schon genug Leute die denken, das wenn man selber Sportlich ist, klappt das schon auf einen anderen zu übertragen.

Dir fehlt nämlich schon eins der Mut! Ein Personaltrainer ist nicht ein McFit trainer. Nein du bist Freund und vor allem ein Motivator, wie willst du jemanden motivieren, wenn du nicht den Mut hast den Schritt zugehen.

Solltest du Lizenzen haben und willst den schritt gehen, dann ja musst du sofort ein Kleingewerbe anmelden! Alles andere ist Schwarzarbeit! Bitte denke daran das du jeden Menschen mit viel Respekt begenen musst! Jeder Mensch ist anders, du musst dein Training der Person anspassen und individuell Ernährungspläne erstellen!

Ach gibt so viele sachen zu beachten sorry wenn ich bisschen mein Frust raus lasse, aber leider gibt es genug schwarze Schafe in der Branche

Kommentar von PaGo2012 ,

Hi!

Danke für die Antwort, aber...

"Muss ich direkt ein Kleingewerbe anmelden, wenn ich in den Anfängen stecke? Was sollten die ersten Schritte sein? Was muss ich beachten?"

Das sind die Fragen die ich gestellt habe. Und dazu habe ich mir ein paar qualifizierte Antworten gewünscht. Du bist der Erste, der mir bisher wenigstens eine Frage beantworten konnte.

Wenn ich nichts vorzuweisen hätte, dann würde ich mich wohl nicht dafür interessieren.

Mir ist schon klar, dass es viele schwarze Schafe in dieser Branche gibt. Aber genau aus diesem Grund informiere ich mich unter Anderem hier. Ich bin ein Perfektionist. Es geht mir nicht darum, schnellstmöglich und völlig unvorbereitet als PT einzusteigen. Es ist nämlich genau das Gegenteil der Fall.

Kommentar von Daniel87Dee ,

Auf jedenfall ein Kleingewerbe beantragen, dann gehts auf der suche nach nen Kundenstamm gute Werbung ist alles! Wenn du gut zu den Kunden bist, werden sie weiter mit dir arbeiten wollen.  Geh immer mit Selbstbewusstsein zu einen Termin sei vorbereitet und spontan. Versuch auf den Kunden einzugehen, du musst ihn das Gefühl von vertrauen geben. Rede sachlich, aber verständlich! Nicht zu viele Fachbegriffe, ein bis zwei sind gut das der Kunde merkt, ja man der Mann hat Ahnung, aber zu viel dann redest du ihn Kaputt. Poker nicht zu hoch mit den Preisen, aber mach nicht die Preise von deinen Kollegen kaputt! Fang an mit einem Angebot! erzähle den Kunden nicht das du Neu bist in der branche, sag den lieber, das du schon in einem team gearbeitet hast und dich nun Selbstädnig machst! Das kommt besser an

Antwort
von Markusalem, 122

Also normalerweise wird man nicht mal eben so Personal Trainer. Da steckt schon ein bisschen mehr dahinter, als ein bloßes Sportinteresse.

Wenn du selbst berufstätig bist, was hast du dann für Arbeitszeiten? Du musst bedenken, dass Leute, die sich einen PT leisten können, selbst viel arbeiten und deswegen auf sehr flexible Trainer angewiesen sind. Da kann es schon mal sein, dass Manager X gerne um halb sechs morgens schon sein Training absolviert und eine andere Kundin nur mittags um 12 in der Mittagspause kurz Zeit hat für ein Workout. 

Kommentar von PaGo2012 ,

Vielen Dank schon mal für deine Antwort. 

Ich habe natürlich mehr als ein bloßes Interesse für Sport vorzuweisen.

Mit meinen Arbeitszeiten kann ich recht flexibel umgehen. Von daher würde ich es mir zutrauen ein bis zwei Personen in der Woche zu betreuen.

Kommentar von Markusalem ,

Das glaube ich dir ja auch, allerdings ist halt die Frage, ob die Kunden sich nicht eher einen Personal Trainer suchen, der das auch hauptberuflich macht und nicht nur so nebenbei ;)

Antwort
von Kladusch, 121

"Ein Konzept fürs Training steht bereits"

Das würde ich erstmal überdenken, wenn du als PT arbeiten möchtest. Bei PT geht es um individuelles Training- Du kannst nicht einfach eine Schablone auf deinen 'Kunden' pressen. Ansonsten kannst du hier über die Suchfunktion genug über das Thema PT in Erfahrung bringen.


Kommentar von PaGo2012 ,

Ja genau, deshalb handelt es sich ja um ein Konzept und nicht um eine Schablone ;-)

Über die Suchfunktion habe ich bisher aber leider keine Antworten zu meinen Fragen gefunden.

Antwort
von musicaddict, 73

Ich denke ein paar mehr Informationen wären sinnvoll...Möchtest du dich selbstständig machen und wenn ja alleine? oder möchtest du irgendwo "miteinsteigen" ? Welche Zielgruppe hast du ? Möchtest du in den Räumen deiner Kunden trainieren oder eigene Räumlichkeiten anmieten?

Wichtig ist natürlich auch, dass du deine Nebentätigkeit mit deinem Hauptarbeitgeber besprichst. Außerdem solltest du dich bei deiner Versicherung informieren über eine mögliche Anpassung deines Tarifs...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten