Frage von JG1996, 201

Nach dem Schulabschluss Personal Trainer werden, die ersten Schritte?

Ich habe mich entschlossen nach der Schule (11. Klasse Gymnasium NRW) "Personal Trainer" zu werden. Ich mache schon mein ganzes Leben lang Sport und seit 3 Jahren erfolgreich Krafttraining. Da ich nun mein Hobby zum Beruf machen will und ich mich für nichts mehr begeistere als Sport und alles was damit zusammenhängt, habe ich mich dazu entschlossen PT zu werden.

Meine Frage ist nun, MUSS man eine Ausbildung in einem Fitnessstudio machen bzw. bei einem Personal Trainer ? Kann man direkt sich die Lizenzen nach dem Schulabschluss aneignen und sich, quasi selber, zum PT ausbilden ? Ich bräuchte Hilfe bei den ersten Schritten, die ich nun nach dem Schulabschluss, angehen sollte. Habe schon recherchiert aber speziell auf diese Frage finde ich keine antwort oder habe es überlesen.

Vielen Dank schonmal Jan

Antwort
von bananenshake, 158

Ich persönlich kann dir aus eigener Erfahrung empfehlen eine kurze Ausbildung als PT zu machen. Vllt über dein jetziges Studio? Die IST-bietet dies auch als Fernausbildung an. Würde mich da mal informieren. Habe selbst vor noch nebenberuflich einen Sport-& Fitnesstrainer zu machen. Für jemanden der Sport liebt ist eine solche Ausbildung super und man könnte auch zusätzlich nebenbei arbeiten :)

Kommentar von JG1996 ,

Vielen dank aber du sagst, du kannst aus eigener Erfahrung sprechen und darauf, dass du noch vor hast den Sport&-Fitnesstrainer zu machen, inwiefern kannst du aus eigener Erfahrung sprechen. Habe wahrscheinlich was falsch verstanden :p

Antwort
von Setpoint, 140

Die Bezeichnung  "Personaltrainer" ist nicht geschützt!! dh jeder kann sich so nennen.

Eine Ausbildung ist im Prinzip nicht vonnöten allerdings sinnvoll und ratsam.

Kenntnisse zB in Anatomie,Physiologie,Sportmedizin,Trainingswissenschaft,Ernährungswissenschaft,  usw sind eine Grundvorraussetzung um überhaupt deinen Kunden sinnvoll beraten u. trainieren zu können.

Die soziale Kompetenz , Verkaufstalent und wirtschaftliche (BWL,VWL,Buchführung,Steuer,Recht usw) Kenntnisse sind weitere wichtige Eigenschaften u. Kenntnisse  die vorhanden sein sollten.

Private Institute wie zB die BSA,IST,Inline,Academy of Sports u DLV sowie andere  bieten solche Lizenzen an,  dort stehen auch die Voraussetzungen beschrieben.

Ich würde dir allerdings davon abraten weil diese Lizenzen (je nach Anbieter) oberflächliches Wissen vermitteln und teuer sind.

Im Fitnesstudio kannst du nichts verdienen weil meistens Teilzeit,auf Rechnung und selten Vollzeit und selbst da kaum lohnenswert.

Wenn du diesen Weg unbedingt einschlagen möchtest ,dann solltest du eine fundierte Ausbildung zB zum Physio absolvieren oder ein Studium der Sportwissenschaften o. Sportlehrer durchführen zumal du falls das mit dem Pt nicht klappt immer noch eine Alternative hast.

Ob man mit Pt Erfolg, hat hängt von u.a  einem selbst ab u. ist nicht  (wie jede Selbständigkeit) ohne Risiko.

Sich auf diesem Markt durchzusetzen ist schwer weil die Konkurrenz gross ist und die Preise dementsprechend (je nach Region) niedrig liegen.

Fazit :man sollte sich vorher Genau und Gewissenhaft informieren!!! und sich nicht blenden und täuschen lassen,denn damit verdient die Fitnessbranche u.a ihr Geld.

Träumen u.Begeisterung  ist schön aber die Realität könnte dann weh tun wenn man keinen Umsatz macht u. nicht davon leben kann.

Möglich ist vieles und auch zu erreichen,  nur wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist,steht auf einem anderen Blatt.

Als Vollzeit würde ich jedem davon abraten, eher zunächst  Nebenbei u. schauen wies läuft.

Mach den Abi zunächst und schau dann weiter nachdem du dich fundiert informiert  hast!!!!

Und dich weiss wovon ich rede. !!!

Gruss S.





Kommentar von Setpoint ,

Übrigens

"Gesundheit und Sport werden immer ein Teil der Gesellschaft sein"

Vollkommen richtig aber leider wollen hier in Deutschland die wenigsten dafür "mehr" bezahlen (lieber für 20 Euro ins Studio und Jahrelang stagnieren)  ausser die vielleicht, die es sich auch locker leisten können.

Antwort
von spomo, 99

PT gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und leider ist eine Großzahl von ihnen nicht ausreichend qualifiziert. Diese Wochenend-Seminare oder Fernstudien-Kurse sind oberflächlich und vermitteln nicht das nötige Wissen. Auf das Zertifikat am Ende solcher "Ausbildungen" darf jeder Personal Trainer schreiben. Leider passen sich auch ein Großteil der Kunden an dieses Schema an. Da gibt es wirklich wenige, die bereit sind einen angemessenen Preis zu zahlen. Möchtest du ebenfalls in dieser Ecke landen, dann brauchst du nur ein gutes Verkaufsgeschick, denn die übergewichtigen Damen, die gerne abnehmen wollen, glauben sowieso alles.

Setpoint und wurststurm bringen es sehr gut auf den Punkt, willst du wirklich in dem Bereich arbeiten, dann studiere Sportwissenschaften oder mache eine Ausbildung als Physio. Das Wissen und die Arbeitsweise, eröffnen dir mehrere Möglichkeiten im Bereich des Sports Fuß zu fassen.

Als kleiner Tipp, beginne schon jetzt damit dich über Übungsleiter-Lizenzen zu qualifizieren. Diese Zusatzqualifikationen sind im Sport sehr wichtig und sich vom Arbeitgeber immer gern gesehen. Damit meine ich nicht teure Kurse von privaten Anbietern, sondern Angebote von Fachverbänden, Landessportverbänden usw. Diese Lizenzen sind auch wirklich anerkannt und zertifiziert.

Antwort
von Drakon, 81

Wie wärs mit einem Sportstudium auf Lehramt? Dann kannst du auch Schüler, etc. unterrichten, falls das mit den Studios nichts wird. Eine fundierte Ausbildung ist meiner Meinung nach wichtig, auch als PT - du sollst immerhin wissen wovon du redest (Anatomie, Ernährung, etc.).

Antwort
von wurststurm, 120

PT kann jeder Idiot werden, eine Schulausbildung ist dafür genausowenig nötig wie eine Ausbildung. Das einzige was du brauchst sind Kunden, die für deine Dienstleistung zahlen. Denen ist schliesslich egal was du wo was gelernt hast. Du musst also durch deine Arbeit überzeugen und natürlich durch deinen Kundendienst. Personal Training ist die Kunst, ältere dicke Damen zu unterhalten und gut zuzureden. Die Bezahlung ist und bleibt ein Leben lang lächerlich. Und an der nächsten Ecke steht schon der nächste ohne Ausbildung, der es für noch weniger macht.

Kommentar von Pistensau1980 ,

So ist es leider, wurststurm hat da völlig recht. Eine Karriere kannst du darauf nicht aufbauen. Mach lieber etwas richtiges, studiere oder mach eine Ausbildung und dann kannst du es mal nebenbei als Personal Trainer versuchen. Erwarte aber nicht zu viel, jeder kann sich so nennen und es gibt immer einen der es noch billiger macht.

Kommentar von JG1996 ,

Leider sind eure beiden Kommentare keine qualitativen Antworten auf meine Frage. Wie gesagt, eine Ausbildung zu machen, als etwas, was man eigentlich gar nicht machen will ist doch Schwachsinn. Da ich mich damit schon länger beschäftige, weiß ich was ich will und was nicht. Gesundheit und Sport werden immer ein Teil der Gesellschaft sein und, da gehe ich jede Wette ein, in den nächsten Jahren, wird die Nachfrage deutlich steigen. Außerdem ist es wie bei allen Dienstleistern, bringst du Qualität, sind viele auch bereit dafür mehr zu zahlen.

Kommentar von wurststurm ,

Nun ja, vielleicht steigst du ja mal auf und kannst in einem Fitness Center Schlüssel herausgeben und die Umkleiden reinigen. Greif nur nach den Sternen!

Mein Rat: Lern was vernünftiges, mach Kohle in einem ordentlichen Job und geh in deiner Freizeit zum Sport, da kannst du dich dann von so einem Loser bedienen lassen. Alles andre wirst du bald bereuen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community