Frage von godeluxe,

muss ich hungern um fett abzubauen bzw um abzunehmen?

hi,

bin gerade dabei mein überschüssiges bauchfett wegzutrainiern bzw durch gesunde ernährung wegzubekommen... wie würdet ihr euch an meiner stelle ernähren wenn ihr gleichzeitig auch muskeln aufbauen wollt.?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wurststurm,

Wer abnehmen möchte oder als genereller Rat an alle Sportler für eine gute Ernährung sollten diese 7 unten stehenden Ratschläge umgesetzt werden:

Grundsatz Nr 1: Nicht immer das Gleiche essen. Der Körper braucht Vielfalt und nimmt sich aus der Nahrung die dringend benötigten Vitamine, essentiellen Bausteine oder Spurenelemente. Einseitige Ernährung bestehend aus Shakes und Fleisch führen langfristig nicht zum Ziel eines schönen, gesunden und sportlichen Körpers sondern in Magel und Stagnation. Die Ernährung sollte deshalb immer ausgewogen sein und möglichst bunt und aus vielen Variationen bestehen, damit alle Nährstoffe aufgenommen werden können.

Grundsatz Nr 2: Stets ausreichend trinken. Ideal: Wasser.

Grundsatz Nr 3: Sehr viel Obst, sehr viel Gemüse, möglichst frisch und nicht durchgekocht. Siehe auch Grundsatz Nr. 1

Grundsatz Nr 4: Wer sportlich aktiv ist und/oder abnehmen will und trotzdem möglichst satt sein will braucht immer ordentlich Eiweisshaltiges auf den Teller; Geflügel (Geflügelwurst), Fisch, Eier, Milch- und Milchprodukte wie Quark, Joghurt, Hüttenkäse.

Grundsatz Nr 5: Jede Art von Weissmehl meiden. Also kein Weissbrot, kein Kuchen, keine Brötchen etc. Stattdessen auf Vollkornprodukte zugreifen; Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Vollkornwaffeln.

Grundsatz Nr 6: Generell auf kurzkettige Kohlehydrate verzichten. Das betrifft insbesondere Süsses in jedweder Form ausser Stevia, alles was mit Zucker zu tun hat sowie Alkohol in jedweder Form von Bier über Wein bis Hochprozentiges. Absolutes no go: Fettiges zusammen mit Zucker. Horror: Fettiges mit Zucker und Alkohol. Das kann man sich auch grad direkt als Fett auf die Beine schmieren.

Grundsatz Nr. 7: Transfette meiden. Das sind Fette, die gebraten wurden. Das gilt für jede Art von Fastfood, vor allem für Burger, Bratwurst und Fritten.

Antwort
von Juergen63,

Ausgewogen, Kalorienreduzierter und Eiweißreich ernähren. Minimiere die KH etwas. Du mußt im Endeffekt zusehen das du in eine negative Kalorienbilanz gelangst, also mehr Kalorien verbrauchen als du deinem Körper zuführst. Das ist die Voraussetzung für die Körperfettreduktion. Du mußt nicht zwangsläufig hungern. Eine Kombination aus Kraft und Ausdauer verhilft dir den Kalorienverbrauch anzuheben. Mehrere kleine Mahlzeiten können dnan vorteilhaft sein um kein großssartige Hungergefühl aufkommen zu lassen: Darüber hinaus bewerkstelligst du so eine gleichmäßig über den Tag verteilte Nährwertzufuhr, was in Punkto Sport förderlich ist. Du mußt hier für dich ein bisschen experimentieren. Auch was die Menge betrifft, denn jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Stoffwechsel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten