Frage von NoName,

Muskelkater nach schwimmen

Ich habe gestern angefangen mit dem Schwimmen . Nun habe ich heute leichten Muskelkater . Ich schwimme erst 5 min. dann 1 min. Pause und so weiter und natürlich möchte ich mich auch steigern . Kann ich morgen trotzdem Schwimmen gehen obwohl ich leichten Muskelkater habe ?

Danke schonmal :)

Antwort von Professor,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst schwimmen gehen, das gibt sich. Das Wasser beschleunigt, dass Du locker wirst. Das ist anders als beim Kraft- oder Laufsport, wo kein Auftrieb stattfindet.

Antwort von Juergen63,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja das kannst du machen. Am besten wäre dann eine leichte Schwimmeinheit. Also nicht all zu hart ran gehen.

Antwort von KingLouie,

Wenn du regenerativ schwimmst, dann ja :)

Du hast verschiedene Trainingsbereiche. Es gibt einen sogennanten aeroben Bereich, einen aerob- aneroben Mischbereich und einen anaeroben Bereich. Die verschiedenen Trainingsbereiche geben unter anderem Aufschluss über die Ausschüttung von Laktat, das wiederum für den Muskelkater verantwortlich ist. Ich gehe davon aus, dass du noch keine ökonomiesierte Schwimmtechnik hast und kein Gefühl für den jeweiligen Trainingsbereich, daher schwimmst du wahrscheinlich im aneroben Bereich, Laktat häuft sich an und du bekommst (als physiologisches Resultat) Muskelkater. Ein Regenerationstraining hilft den Muskelkater schneller zu beseitigen, das genau zu erklären würde jedoch den Rahmen sprengen. Warte am besten einfach, bis er weg ist. In der Zukunft kannst du nach deinem Schwimmtraining einfach noch ein paar Bahnen ganz locker (wirklich locker!) ausschwimmen, reduziert einen eventuell anfallenden Muskelkater von vornerein.

Entscheidend ist in deinem Fall dein Ziel, das du durch Schwimmen verfolgst. Willst du möglichst lang schwimmen können, eine bestimmte Strecke in einer vorgegebenen Zeit schaffen etc. Wichtig ist generell, dass du an deiner Schwimmtechnik arbeitest (sie ökonomisierst), da oft viel zu viel Energie beim Schwimmen aufgebracht wird als eigentlich nötig.

Gruß

Kommentar von Professor,

Laktat ist und war noch nie für einen Muskelkater verantwortlich. Das weiß man seit 1982! Es ist die Z-Scheibe, die die Myosin- und Aktinfilamente zusammen halten, die verletzt wird. Das ist eine Mikroverletzung und macht den Schmerz aus.

Kommentar von KingLouie,

Du hast vollkommen Recht. Das Problem (das es speziell bei Anfängern allerdings immer wieder gibt) ist, dass sie kein Gefühl dafür haben, wann sie Muskelkater haben und wann man von einer Übersäuerung spricht.

Demnach müsste die korrekte Frage lauten: Übersäuerung nach Schwimmen.

Die Zerstörung der Z- Scheiben wird durch eine Betonung der Exzentrik (oder wegen mir überhaupt Exzentrik) erreicht, die im Schwimmen allerdings nicht vorhanden ist, da hier die jeweiligen Muskeln ausschließlich konzentrisch arbeiten.

Im Endeffekt hätte ich nicht schreiben dürfen, das Laktat für den Muskelkater verantwortlich ist (hab mich da nur auf seinen vermeintlichen Muskelkater bezogen). Man müsste also das Wort Muskelkater nur gegen Übersäuerung ersetzen, dann passt alles. Ich hoff du bist nachsichtig, war ein langer Tag ^^ ;)

Kommentar von waterfly99,

klasse Kommentar, gefällt mir!!

Kommentar von Professor,

Natürlich, es geht doch nur um Aufklärung.

Antwort von NoName,

was bedeutet ''leichte Schwimmeinheit'' ?

Kommentar von waterfly99,

Leichte Schwimmarbeit / ausschwimmen bedeutet spazieren gehen, nicht power-walken, relaxed schwimmen, technisch, nicht ballern, mit dem Wasser schwimmen, nicht dagegen (sollte man sowieso, aber wer kann das?)

Antwort von NoName,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community