Frage von Phieez, 15

Muskelaufbau Oberschenkel im Alltag

Hi Sportskanonen,

ich hab mir das VKB gerissen und bin am 25.3. operiert worden und soweit geht alles seinen Weg. Ich arbeite jetzt seit etwas mehr als einen Monat wieder und bin nicht so ganz glücklich mit meinem Fortschritt beim Muskelaufbau. Ich bin einfach so zugeschüttet mit Arbeit (natürlich alles terminiert -.-). Irgendwie bleibt außerhalb der Reha das Thema etwas auf der Strecke, wie ich finde.

Ich suche daher nach Übungen für den Oberschenkel, die ich vll auch mal so nebenbei machen kann, ohne groß die ganze Arbeit zu unterbrechen. Meine Einfälle waren spärlich...Hocke an der Wand während ich z.B. was lesen muss. Aber vor den Kollegen isses mir dann doch zu blöd, Kniebeugen zu machen :D

Aber ich geh neben der KG (die letzten 2 Termine die ich noch habe - danach D1-Verordnung für ambulante Reha) noch 2 mal die Woche ins Basketballtraining - keine Sorge ich spiele nicht mit. Aber wenn die Jungs es verbockt haben und der Trainer die Konditionskeule auspackt mach ich dann doch das was geht (z.B. Storchenlauf, Hocken an der Wand, Kniebeugen). Zuhause mach ich Kniebeugen mit 15kg auf den Schultern (wie in der KG). Meint ihr, dass das zusammen mit Basketballtraining eigentlich reicht und ich nur zu ungeduldig bin? Irgendwie macht mir der Vergleich meiner Oberschenkel etwas Angst...keine Ahnung wie die jemals wieder gleich werden sollen :D (bin von 7 bis 15 aktiv Rennrad gefahren - hab schon ziemliche "Pakete").

VG

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Onlinecoaching, 12

Hallo,

Du solltest Dich an die Vorgaben der Therapeuten halten und erstmal nur die Übungen machen, die momentan angezeigt sind.

Die Muskulatur am operierten Bein wird noch lange Zeit "verkümmerter" bleiben, das ist normal.

Krafttraining kannst / solltest Du machen, aber vorerst noch im geschlossenen System bzw. so, wie Dir die Therapeuten das sagen!

Wenn Du schon wieder locker Basketball trainierst ist das schon enorm gut. Schneller gehts nicht....

Kommentar von Phieez ,

Hi,

mir geht es darum, dass ich im Berufsalltag sehr sehr viel sitze. Ich vergesse oft auch schlichtweg Übungen am Arbeitsplatz zu machen. Es geht nicht darum, irgendwas außergewöhnliches zu machen, dass nicht mit der KG abgestimmt ist. Ich will vielmehr, dass was ich zusätzlich machen kann, in den Alltag integrieren. Bei den Übungen, auch im Basketballtraining, achte ich sehr auf das geschlossene System. Immerhin ist mein Kreuzband jetzt am empfindlichsten.

Ich hab mir zB überlegt, dass wenn ich aufstehe oder mich setze, nicht gleich voll hoch gehe, sondern nochmal kurz die Haltung in der Hocke belasse. Das ist zwar nicht wie Kniebeuge, aber immerhin etwas.

Ich habe mich gefragt ob es noch mehr solcher Ideen gibt.

Kommentar von Onlinecoaching ,

Ich glaube, Dir geht es eher darum, dass Du es nicht abwarten kannst, bis Du wieder fit bist.....

Warum willst Du neben der Krankengymnastik und dem Basketballtraining noch ständig Übungen in den Alltag integrieren?

Langes Sitzen ist natürlich doof, aber es würd ja schon reichen, zwischendurch mal aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen.

Du brauchst und sollst nicht permanent trainieren. Wie im Sport brauchst Du auch in der Reha Deine Pausen, damit die Strukturen sich anpassen können.

Mach einfach Deine KG und Deine Übungen, das reicht. Die Muskulatur kommt irgendwann schon zurück.

P.S. Vielleicht kannst Du im Job auch mal was im Stehen erledigen oder die Pausen für einen Spaziergang nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community