Frage von Estrella 04.08.2011

Musculus Vastus Medialis trainieren gegen Knieschmerzen?

  • Antwort von Lippe 04.08.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Radfahren ist sehr gelenkschonend, aber wer keine Anstiege liebt wird auch keinen Trainingseffekt erzielen. Gut geeignet sind einbeinige Kniebeuge mit Unterstützung der Arme oder das Gleichgewichtstraining auf einem Wackelbrett in der Halbhocke.

    Hier kann man sich schlau machen:

    http://www.careum-explorer.ch/careum/pub/DA_Kappeler_Egger_M_vastus_medialis_179...

  • Antwort von Joousy 04.08.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Den Vastus medialis isoliert trainiern ist fast nicht möglich, er ist immer mit dem ganzen quadrizeps verbündet. Sicher ist: der v.medialis braucht intensive übungen, denn sonst schläft er, er hat einen hohen anteil an phasischen Muskelfasern, diese brauchen schnelle, sub oder maximale Reize. Mit dem Fahrrad rate ich dir: Wenn die Pedale oben ist Zehen anziehen und bewusst waagrecht nach vorne ziehen(statt nach unten stampfen). Auf Stufe steigen dabei auf gerade Beinachse achten, Kniebeugen in einem Ausfallschritt. Wackelbrett trainieren in der Hockstellung bis 90°- wie das Lippe auch schreibt.

  • Antwort von wiprodo 08.08.2011

    Bei einer Literaturrecherche stieß ich auf folgenden Bericht:
    J Strength Cond Res. 2010 May;24(5):1256-62.
    The effect of closed-kinetic chain exercises and open-kinetic chain exercise on the muscle activity of vastus medialis oblique and vastus lateralis.
    Irish SE, Millward AJ, Wride J, Haas BM, Shum GL.

    und erinnerte mich an deine Frage. In dem Bericht wird das Problem behandelt, durch welche Übung man bei Kniescheibenschmerzen (patellofemoral pain syndrome, PFPS) den Vatus medialis am besten aktivieren kann, um die muskuläre Imbalance zu beheben, die als Ursache der Schmerzen gilt. Als Ergebnis wird eine „double leg squat with isometric hip adduction exercise” vorgeschlagen, also eine Übung, bei der man mit beiden Beinen etwa schulterbreit auf dem Boden steht und beidbeinige Hochsprünge (squats) ausführt, wobei man aber sowohl beim ausholenden Heruntergehen als auch beim Hochspringen versucht, die Knie möglichst lange zusammengepresst zu halten. Ob’s hilft? Wäre aber einen Versuch wert!

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!