Frage von Lutztastic, 96

Müdigkeit - was tun?

Hi liebes Forum,

ich fühle mich schlecht, war jetzt in den letzten paar Woche immer nur mal sporadisch beim Sport und frage mich immer öfter, wie das die anderen machen, die ich beim Sport sehe... Scheinbar bekommen die das mit Studium/Feiern gehen/Training usw. derartig gut hin, dass sie kaum noch schlafen müssen.

Egal - seit Wochen (eigentlich so richt seit Herbstbeginn) hat mich eine unfassbare Müdigkeit übermannt. Was ich auch tue, nach ein paar Liegestütz, Klimmzügen oder 2km joggen bin ich einfach total kaputt. Ich würde am liebsten die ganze Zeit schlafen. Kann mir einer mal sagen, was das zu bedeuten hat? Meine Blutwert etc, sollten in Ordnung sein - ich bin ja erstmal 28... Wie dem auch sei: Ic habe mir die Freeletics-App geladen und die gefällt mir auch sehr gut, leider muss ich den Coach immer mal besche weil ich einfahc derartig platt bin. Mittlerweile fühle ich mich auch unwohl und habe locker 1-2kg draufgepackt... Motivation ist auch gerade im Keller... Mir fehlt so ein bisschen der Sinn dahinter... Kurzum: Ich muss mich zur Zeit echt hart zwingen und iwie habe ich auch keine Lust, schon wieder krank zu werden... Vielleicht liegt es wirklich nur am Wetter??

BIn für jeden Tipp dankbar...

PS: Wie oft haltet ihr in der Woche eigentlich für angemessen? Mein Ziel: 4-5x die Woche a 45-60min. Kraftausdauer und KRaft (2x Studio und 2-3 draußen Freeletics an der frischen Luft). Ich will vor allem stärker und beweglicher werden/bleiben und naja - so ne Strandfigur zu behalten wäre au ganz ok ;-) Habe viel Stress im Studium, jetzt auch noch letztes Semester im Master. Ist Sport insofern vllt sogar eher eien Doppelbelastung? Hinzu kommt: Ich war am WE feiern und mittlerweile merke ich das Alter. Ich habe nicht viel getrunken, aber ich merke es heute immer noch...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Kladusch, 96

Vielleicht liegt es wirklich nur am Wetter??

Wenns am Wetter liegen würde, würdest du heute einen Unterschied bemerken. Ich denk mal, bei Dir spielen alle genannten Faktoren zusammen, vor allem der Unistress (kann da ein Wörtchen mitsingen). Es ist aber immer schwieriger, sich zu selbständigem individuellen Training aufzuraffen, als beispielsweise zum Fussball- Kampfsport- Basketball- der ähnlichem Training zu gehen und somit in organisierten Gruppen zu trainieren. Vielleicht wäre das ein Ansatz, oder zumindest eigenständiges Training mit einem Trainingspartner/ Leidensgenossen von der Uni!

Kopf hoch und Gas geben!

Antwort
von Setpoint, 84

Dein Körper/Psyche  signalisiert dir im Moment das es so nicht weitergeht und du Erholung brauchst.

Du befindest dich gerade in einer Überlastung .

Der Grund ist nicht immer im nur Training zu suchen sondern eher im Umfeld bzw in deinen Lebensumständen in Form von Stress,permanter Müdigkeit,Antiebslosgkeit, depressive .Grundstimmung usw. das verbunden mit einer hohen Erwartungshaltung an sich selbst dh jeden Tag das Training (siehe deine Ziele) , zzgl Studium usw ist kein Dauerzustand.

Ein zu Zeitintensives u. langandauerndes Training in Verb. mit priv. Stress also einem Umfeld was dazu nicht passt, kann auf Dauer zum Übertraining führen u. ist in der Tat eine Doppelbelastung. zzgl kommen Infekte hinzu weil das Immunsystem geschwächst ist.

Die Balance zwische Beanspruchung und Erholung ist aus den Fugen geraten.

Ich würde mal kürzer treten, mach eine komplette Pause erstmal und fange irgendwann wenn du dich erholt und motiviert fühlst, bei 2x die Woche an.

Mit 2x bis max 3x  die Woche kannst du auf Dauer mehr erreichen als wenn du täglich aber auf lange Sicht gesehen,  unregelmässig trainierst und dich überlastest.

Setze Prio. und nimm dir nicht zuviele Ziele vor.

Studium hat zunächst oberste Prio.

Was andere alles bewältigen sollte dich im Moment in deiner Situation nicht interessieren, es geht um dich, nicht um andere.

Zur Absicherung würde ich dennoch ein Blutbild vornehmen lassen.

Gruss S.

Antwort
von BBasti, 59

Da kann auch ein Ubiquinol Mangel dahinter stecken. Der Nährstoff produziert im Körper quasi die Energie und wenn der fehlt, fühlt man sich schlapp und müde wie du es beschreibst. Google mal "Ubiquinol für Sportler", da findest du ne Menge Infos. Und sprich am besten mal deinen Arzt darauf an, der kann leicht feststellen, ob du einen Mangel hast. viele Grüße, Basti

Antwort
von ManfredBodyKey, 24

Hallo,

ich würde bei dir auf ein Vitamin -Mangel von Selen E + Magnesium +Kalzium tippen.. sowie Multivitamine und Wasser-Mangel...

Vielleicht hast du auch eine Unterfunktion der Schilddrüse? Ist Sport insofern vllt sogar eher eine Doppelbelastung?

Hinzu kommt: Ich war am WE feiern und mittlerweile merke ich das Alter. Ich habe nicht viel getrunken, aber ich merke es heute immer noch...

Du beantwortest deine Frage eigentlich selbst..lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten