Frage von MountainbikeBoy,

Mountain bike Schalten?

Hallo,

ich habe morgen geburtstag und bekomme eiin mountain bike.Es wird ein mountain bike mit 26 zoll und 21 gängen sein.Nur ich habe keine ahung wie ich schalöten muss.Könnt ihr mir vieleicht schreiben welcher gang für was ist?

L.g. MountainbikeBoy

Antwort
von werterzug,

Der höste Gang für gerade Strecken. Der tiefe Gang für Berge also steille Strecken.

Aber das kannst du doch eh selber austesten das ist kein Problem.

Antwort
von Juergen63,

Wie die Schaltung funktioniert hängt vom System ab das verbaut ist. In der Regel hast du beim MTB am Lenkergriff ein Drehrad oder einen kleinen Hebel wo du die Gänge dann hoch und runter schaltest. Was die Gangwahl also solches betrifft da gibt es keine Vorgabe welcher Gang in welcher Situation gefahren werden muss. Die Gangwahl ergibt sich aus deiner Kraftentfaltung und der Streckenführung ( Wald, Gelände, Strasse, Steigung usw. ) Du solltest die Gänge also so wählen das du mit dem Trittverhalten gut zurecht kommst. Vorne hast du meist 3 Kettenblätter wo du dem Streckenprofil entsprechend schaltest. Am besten einfach fahren, einige Gänge ausprobieren und dann bekommst du automatisch ein Gefühl für die Gangwahl.

Kommentar von MountainbikeBoy ,

ok.Dass ist mein erstes mountain bike.Davor hatte ich ein normales fahrrad mit 3 gängen.

Antwort
von gipfelstuermer,

Der Schaltvorgang selbst sollte während dem Treten sein, aber nicht unter Volllast der Kette. Von den benutzbaren Gängen gilt ein Grundsatz, nämlich dass die Kette nicht zu schräg über die Kettenblätter und Ritzel laufen sollte. Sie sollte immer möglichst parallel zum Rahmen laufen, damit die Kette nicht zu schnell verschleißt. Das bedeutet, dass du von den 21 Gängen 8 Gänge gar nicht verwenden solltest (6., 7., 8., 9., 13., 14., 15., 16.,)

Antwort
von Lippe,

Pack es erstmal aus, setzt dich drauf und dreh mal eine Runde. Wirst sehen ob das Feeling stimmt. Wichtiger als das Schalten ist beim MTB (Mountainbike) das Funktionieren der Bremsen. Die sollten samt der Bremshebel so eingestellt sein, dass du die Bremshebel nicht mit einer voll geöffneten Hand - sondern nur mit Zeige und Mittelfinger - gut erreichen und bedienen kannst. Die 26" wirst du erst an Anstiegen und Abfahrten schätzen. Das Schalten erlernt man von allein. Hier kommt es auf etwas Übung und auch Vorlieben an. PS: Das Schalten unter Volllast vertragen alle Schaltungen. Allerdings sollte man immer auf eine konstante, harmonische Trittfrequenz achten.

Antwort
von anonymous,

Hallo, sind das 3x7 Gänge, kann man eigentlich nicht von einem echten Mountainbike sprechen. Solche Schaltungen werden bei billigen Baumarkträdern verbaut. Diese Räder werden nur für Kinder gekauft die schnell alles zu Schrott fahren, oder verwendet um mal kurz zur Eistiele zu fahren. Also mein Tip ist, wenn Du hinten auf einen leichteren Gang schaltest (bei Bergauffahrt größtes Ritzel am Hinterrad, Gangschalter rechts), dann achte das Du auch vorne auf ein kleineres Kettenblatt runterschautest (Schalter links) achte immer das die Kette immer gradlinig verläuft ! Damit schonst Du die Kette und das hintere Ritzel, denn bei diesen Billigrädern sind die Komponenten nicht gerade Robust und halten nur länger, wenn man auch etwas mehr aufpasst. Das gilt aber auch für teurere Räder mit bis zu 30 Gängen! Tip schau mal auf dein hinteres Ritzel wie viele Zähne es hat, hat es 30 oder 32 hast Du es bei der Bergfahrt leichter da eine vorne 22 hinten 32 schon ganz gut ist. Bei nur 28 oder weniger ist dann schon ein grösserer Kraftakt erforderlich, noch dazu wenn das Bike 15Kg und mehr hat. Ich wünsche Dir also trotz der nur 21Gänge viel Spass beim Biken und den Helm nicht vergessen !!

Kommentar von ossi36 ,

... vielleicht ist ja MountainbikeBoy wirklich ein Kind. Dann sollte man hier nicht über "Billig" und "Schrott" schreiben.

Er freut sich auf sein Geburtstagsgeschenk, und Ihm wird hier gesagt, das er "billigen Schrott" geschenkt bekommt. - Geht's noch ?!

Bei Kinder-MTB's ist es durchaus üblich 3x7 Gänge zu verbauen. - Mit mehr sind sie dann sowieso meist überfordert. Und wenn das Bike vom Fachhändler ist - dann ist es mit Sicherheit kein Schrott.

Also Geburtstagskind: Einfach mal loslegen und Spaß haben mit "Deinem Neuen Bike". Schaltung am besten mal abseits des Straßenverkehrs testen (Es gibt da so viele unterschiedliche)

Wie Du am "besten schalten" mußt, erklärt Dir dann auch noch ein Radhändler. Alles gute noch zum Geburtstag.

Der Ossi

Kommentar von Condor ,

Selbst Specialized sein Top-Kinder-Mountainbike hat nur 21 Gänge, und dies ist eines der Besten überhaupt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten