Frage von Anna12345ka, 61

Motivationsloch im Sport?

Seit 2 Jahren gehe ich regelmäßig ins Fitness Studio anfangs 4 mal und seit einem dreiviertel Jahr 6 mal pro Woche, 4mal Krafttraining,2x Cardio, Ernährungsweise war auch sehr gut und ich konnte gute Erfolge erzielen, doch seit 3 Wochen habi ich ein riesiges motivationsloch wie noch nie, keine Lust mehr ins Fitnessstudio zu gehen, esse so ungesund und habe dadurch auch schlechte Laune und bin so richtig unzufrieden mit mir selbst. Hatte jemand von euch auch so eine Phase? Was sind tipps um die Motivation zurück zubekommen? Freue mich auf antworten

Antwort
von Vasaloppet, 37

Aus Deinen Zeilen lese ich, dass Du nicht mehr in die Mucki-Bude gehst, weil es Dir zu eintönig geworden ist. Ich kann das nachempfinden. Ich hatte auch eine Lebensphase, wo das Fitnessstudio über Jahre seinen Platz hatte. Erst ging ich zwei Mal die Woche, später einmal, bis mir dann auch das eine Mal zuviel wurde. Ich muss da aber anfügen, dass ich nebenbei immer auch draussen sportlich unterwegs war.

Motivation hole ich mir aus Zielen und diese Ziele liegen alle ausserhalb des Fitnesscenters. Letzte Saison war es der Vasalauf, diese Saison der Engadin Ski Marathon, den ich unter 3 Stunden in klassischer Technik laufen will. Damit sind alle sportlichen Aktivitäten auf dieses Ziel ausgerichtet. Im Moment ist Sport mehr Plausch und ich mache alles, was mir Spass macht, Wandern, Nordic Walking, Joggen, Radfahren, Rollski- und Krafttraining. Ab dem Juli wird es dann sportartspezifischer. Die Mucki-Bude wäre in diesem Zusammenhang Mittel zum Zweck und maximal ein Mal die Woche ein Thema.

Damit komme ich zurück zu Dir: Was sind Deine Ziele? Was bezeichnest Du als Erfolg? - Jahre lang Eisenfressen und Cardio im Studio kann es nicht sein. Es gibt schönere Orte um Sport zu treiben.

In diesem Sinne: Heja, heja ...

Antwort
von Daniello, 11

Die Frage nach den Zielstellungen, die du dir gesetzt hast, ist im Zusammenhang mit Motivation meistens unumgänglich… Eventuell kann es auch daran liegen, dass du ja schon nahezu jeden Tag im Studio warst in der Zeit und es zu viel wurde. Sich da eine Auszeit zu gönnen ist wohl auch mal richtig. Das Problem ist vielleicht, dass es hier von einem Extrem ins andere gelaufen ist: Von sehr aktiv und diszipliniert sein bis hin zu gar nichts mehr tun (sport- und ernährungstechnisch).

Ein „Tapetenwechsel“ hilft auch manchmal, um die Motivation zurückbekommen. Vielleicht einfach mal draußen trainieren? Sprinten, Joggen, Sprünge, HIIT, sich Ringe oder TRX Bänder zulegen und nicht nur an den Gewichten trainieren, wie man sie ja im Studio findet. Oder generell mal den Trainisplan ändern bzw. variieren, was Neues ausprobieren.

Auch mit Musik geht bei mir viel: Wenn ich null motiviert bin, dann versuch ich mit ziemlich treibender Musik (schneller Rock, Punk, Aggressiv, manchmal auch Metal) den inneren Schweinehund zu überwinden. Davor eventuell je nach Uhrzeit noch einen Booster oder einfach nur ein bisschen Kaffee, und dann renn ich einfach los (bei uns im Wald gibt’s coole Strecken). Das schafft auch Abstand vom Studio…

Wenn du die Möglichkeit hast, dir zu Hause ein kleines Gym aufzubauen – und sei es nur ne Klimmzugstange, Kettlebell, ne Bank und Kurzhanteln… dann finde ich das auch immer noch recht praktisch und man macht auch wieder mal was, was Spaß macht da die Abwechslung womöglich auch da ist. Bei mir zu Hause hab ich mir dazu auch einen Spruch an die Wand geklebt (siehe hier: https://wandfolio.de/wandtattoo-machen?c=27). Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, ich finde das hilft ungemein.

Antwort
von tttom, 38

Hallo und guten Tag,

darf ich Fragen wie alt du bist? Könnte das ein Problem einfach aufgrund der  Wechseljahre (Pubertät) kommen? Mir ist aufgefallen, dass du viel ins Fitnessstudio gehst! Natürlich kenne ich deine Intensität nicht, doch du gibst deinen Körper kaum eine Chance zur Regeneration. Dazu kann es sein, dass die Eintönigkeit dir nicht bekommt. Oder hast du Stress privat/im Beruf? Ich würde einfach einmal von null anfangen und die Belastung ganz langsam steigern und achten, wie mein Körper reagiert!
Für weitere Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung

Antwort
von Setpoint, 29

Hast du dein Ziel erreicht?Was für ein Ziel? gute Erfolge erzielt was heisst das?Wie wr der Plan gestaltet? Mit welcher Intensität? dein Alter?

6x die Woche ins Studio ist auf Dauer monoton u. unbefriedigend und je nach privaten,beruflichen,schulisch.-Stress zzgl bei zu hoher  Intensität u. Umfang  des Trainings, sorgt es auf Dauer zu Überlastung,Stagnation und mentalen ausbrennen.

Regeneration ist schon wichtig damit der Körper (u. auch die Psyche) auf Dauer überhaupt auf das Traiing reagieren kann.Die Ernährung spielt eine nicht unwesentliche Rolle in der Regeneratiosphase.

Mach erstmal eine Sportpause für paar Wochen und starte mit einer Frequenz von 2x Woche und steigere je nach Lust auf 3 oder allerhöchstens 4x pro Woche.

Joggen im freien 2x die Woche ist natürlich weiterhin machbar. Die Motivation kommt wieder von selbst wenn man ein sinnvolles u. realistisches Ziel hat.

Gruss S.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community