Frage von Leurinator, 2

Motivation nicht auf zu geben

Ich habe jetzt wieder angefangen Krafttraining zu machen, ich hab das schon mal versucht aber die Motivation dann verloren. Ich würde mich über ein paar Tipps von euch freuen einfach schreiben wie ich mich motivieren könnte. Ich kann leider nicht in ein fittnessstudio gehen und habe nur 2 kurzhanteln und eine Klimmzugstange zur Verfügung und auch keinen trainingspartner. Mein Ziel ist es den Oberkörper zu trainieren und Muskeln aufzubauen.

Antwort
von Kyra72, 2

Bau das Training so in Deinen Tagesablauf mit ein, sodass Du feste Trainingstermine hast. Und falls Du mal was anderes vorhast, ist auf jeden Fall der nächste Termin wahrzunehmen oder ein Ausgleichstermin zu planen.

Den Tipp mit dem Trainingstagebuch finde ich auch ganz wichtig.

Dein Ziel solltest Du allerdings nochmal überdenken. Ein Ganzkörpertraining sollte normal sein. Wie sieht denn das aus, toller muskulöser Oberkörper, aber Storchenbeine?
Außerdem ist ein Ganzköpertraining auch gesünder, als ein einseitiges Training.
Kniebeugen, mit Gewicht oder einbeinige lassen sich ja auch zuhause umsetzen. Und natürlich Bauch und Rücken nicht vergessen.

Ich finde es toll, wenn ein Mann seine Kraft auch einsetzen kann und nicht nur ein Bodybilder ist, der auf "schöne" Muskeln achtet.
Der Körper ist nur so stark, wie sein schwächstes Glied - deshalb Ganzköpertraining.

Antwort
von Kaixy, 2

Hm also förderlich für die Motivation ist es beispielsweise, wenn du Bilder von deinem Körper machst und so deine Trainingsfortschritte festhälst. Auch hilfreich ist ein Trainingstagebuch in dem du aufschreibst welche Übungen mit wieivel Gewichten du geschafft hast. Wenn du dann zurückblickst, kannst du sehen wie Weit du schon gekommen bist und das es sich nicht lohnt jetzt schon aufzuhören.

Antwort
von Timobackpack, 2

da schließe ich mich an. am besten ein foto der/des vorbilds aufhängen wo man jeden tag hinschaut. ich hab mir außerdem eine liste mit stichpunkten gemacht, warum und für was ich trainiere und mir ein paar situationen dazu gesschrieben, wo ich stolz/froh war, dass ich das training durchgezogen habe. Das lese ich mir dann durch wenn ich ein motivationstief habe und meistens funktionierts! viel glück und durchhaltevermögen :-)

Antwort
von jan86, 2

Häng dir Fotos von deinen, ich sag mal, Vorbildern irgendwohin wo du definitiv hinsiehst, am besten neben oder an den Spigel. So kannst du sehen wie du gerne aussehen würdest und dann dich direkt vergleichst.

Antwort
von BenDanFitness, 2

Wir können Dich nicht dauerhaft motivieren, das muss von Dir selber kommen.

Du musst Dich mal fragen, warum Du das machst. Wenn Du ein Ziel hast (z. B. beim Bankdrücken um x Kilo steigern, x Kilo ab- oder zuzunehmen) oder eine Einstellung entwickelst (Gesundheit/Sport > Alltag) und da Spaß dran findest, ist es leichter, am Ball zu bleiben.

Wichtig ist, dass man das nötige Maß an Disziplin mitbringt, damit es auch Resultate bringt. Wenn es keine Resultate bringt, hat man keine Lust mehr weiterzumachen und kann sich auch den Gang ins Studio sparen.

Vielleicht findest Du hier gute Tipps/Motivation: https://www.youtube.com/user/BenAndDanFitness ;) Gruß

Antwort
von anonymous, 2

Trainiere jetzt seit 25 jahren mal mehr mal weniger motiviert... Ich glaube der trick ist sich ziele und bilder im kopf zu erschaffen - ganz klar... Ich meine ziele mit gründe jenseits von ich will stärker werden oder besser aussehen mehr so - warum will ich das, wie verbessert es mein leben, wie werd ich mich dann fühlen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community