Frage von MeineWenigkeit, 126

Mittelfuß Stressfraktur - Tanztraining?

Hi Leute, habe mir Ende Juni eine Stressfraktur am Mittelfuß zugezogen, als ich im Gardetanztraining ganz blöd umgeknickt bin. Die ersten 4 Wochen wusste ich gar nicht, dass es ein Bruch war und bin mit Schmerzen gelaufen, allerdings hatte ich das Tanztraining seit dem Umknicken nicht mehr aufgesucht. Der Orthopäde hat also dann das ergebnis festgestellt und wollte mir einen Entlastungsschuh verschreiben, da ich das beruflich einfach nicht leisten kann lange krank zu sein, habe ich mich dagegen entschieden. Der Orthopäde sagte dann, dass ich anstatt 4 Wochen Entlastungsschuh, 10 Wochen kein Training und besondere Belastung dem Fuß zumuten darf. Ende September sind die 10 Wochen nun vorüber, jetzt hab ich allerdings trotzdem Angst, dass die Heilung nicht vollständig ausgereift ist. Was habt ihr für Erfahrungen? Habt ihr Tipps, wie ich meinen Fuß stützen kann, wenn ich mit dem Training anfange? Habt Ihr Erfahrungen mit Tapen am Mittelfuß? Welche Turnschuhe haben vorne eine gute Dämpfung?

Antwort
von User345, 114

Eine Knochenfraktur verheilt wunderbar und der Knochen ist dann auch wieder 100% stabil. Mach Dir da keine Gedanken, Du kannst Dich dann wieder voll belasten, wie vorher auch.

Allerdings würde ich mich erstmal etwas vorbereiten bzw. es 2 Wochen ruhiger angehen. Sonst holste Dir da direkt ne Zerrung ab oder ähnliches und dann fällste wieder 2 Wochen aus .-)!

Kommentar von MeineWenigkeit ,

Das beruhigt mich schon ein wenig. So lange abstinent sein zu müssen, ist echt gemein. :-D

Kommentar von User345 ,

Jo, musst Dir n schönes PC-Spiel kaufen oder so.....

Antwort
von wiprodo, 93

Die Erfahrungen anderer Personen helfen dir überhaupt nicht; denn jede Fraktur (auch jede Stressfraktur) verläuft je nach betroffenem Mittelfußknochen und stressauslösender Mechanik anders und jede Person zeigt einen anderen Heilungsverlauf. Die „…eine Knochenfraktur verheilt wunderbar…“, die andere führt zu Verwachsungen und Fehlbildungen, je nachdem, ob man ihr die nötige Ruhe zur Heilung gönnt oder nicht. Da hättest du besser auf deinen Orthopäden gehört; denn dieser ist der einzige, der deine speziellen Bedingungen kennt. In solchen Fällen sind 4 Wochen absolute Entlastung ein Muss und ein notwendiges Übel, das zu akzeptieren ist. Schließlich willst du deinen Fuß noch ein Leben lang (und beim Gardetanztraining) normal beanspruchen. Jetzt – nach 10 Wochen – anzufangen, über ein Fuß-Stützen oder ein Mittelfuß-Tapen (was für ein Nonsens!) oder eine Turnschuh-Dämpfung nachzudenken, ist leider zu spät; denn inzwischen ist alles verknöchert, so oder so, und bei dir hoffentlich so, wie du es dir wünschst.

Kommentar von MeineWenigkeit ,

Och, ich denke es hilft immer, wenn man Erfahrungen von anderen bekommt. Natürlich ist jeder Fraktur unterschiedlich, das kann man nicht verallgemeinern. Bin regelmäßig in Kontrolle beim Orthopäden, der nach den 10 Wochen nochmal röngt und ein MRT anordnet, falls nötig. Denke, dass muss jeder selbst entscheiden, wenn der Orthopäde sagt, dass auch ohne ein Entlastungsschuh eine Heilung erfolgt. Es kann sich eben nicht jeder leisten mehrere Wochen dem Job fern zu bleiben und ich hatte dieses Jahr erst eine komplizierte Radiusköpfchenfraktur. Von daher weiß ich, dass Brüche immer unterschiedlich verlaufen. Dachte diese Plattform ist dafür da, um sich seine Erfahrungen auszutauschen. Und im Training einen ordentlichen Schuh zu nutzen, wurde mir sogar vom Orthopäden selbst empfohlen, dass ich mich da beraten lasse. Das ändert keinen Bruch oder ähnliches und dient auch nicht der Heilung - davon war nicht die Rede. Naja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community