Frage von Yeti71, 141

Mein Sohn (wird übermorgen 7) ist letzte Woche bei einer Vereinsmeisterschaft 25m in 39 Sekunden geschwommen. Ist das eine gute Zeit?

Er soll nun zu einem "richtigen" Wettkampf angemeldet werden. Ich finde das zu früh, da er erst im Februar sein Seepferdchen gemacht hat und seit einigen Wochen im Verein ist und dort auch nur 1x Woche trainiert.

Antwort
von DeepBlue, 134

Hi,

nein - wenn Schwimmen Deinem Sohn Spaß macht und er auch gern auf Wettkämpfen starten möchte: Lass ihn! Meine jüngsten Wettkampfschwimmer waren auch in dem Alter und sind stets voller Eifer dabei.

Er wird ausschließlich mit Kindern zusammen starten und gewertet, die genau so alt sind wie er. In der Regel finden die Wettkämpfe bei den Kleinen auch immer recht kindgerecht statt; z.B. jeder bekommt eine Urkunde oder ein kleines Geschenk. Dann sind sie mächtig stolz.

Wichtig ist, dass Ihr Euren Sohn nicht unter Druck setzt. Sagt ihm, dass Ihr es ganz toll findet, dass er an einem "richtigen" Wettkampf teilnimmt und dass es völlig Wurscht ist, ob er erster oder letzter wird. Die Zeit ist ebenfalls egal. Bei den Kleinen sollte der Spaß an der Freude im Vordergrund stehen.

Wenn er nicht will, so zwingt ihn nicht. Vielleicht will er sich ja einen "richtigen" Wettkampf 'mal als Zuschauer angucken und dann entscheiden, ob er da beim nächsten Mal auch mitmachen möchte.

Gruß Blue

Antwort
von MegaFelix95, 141

7 ist schon etwas früh. Ich bin meinen ersten WK mit 10 geschwommen und hatte damals 3 mal die Woche Training. Vllt sollten sie mal mit dem Trainer sprechen und wenn er es nicht akzeptiert dann bitte einen anderen Verein suchen! Leistungssport beginnt früh aber nicht zu früh und durch sowas verlieren Kinder schnell die Lust am schönen Schwimmsport. Ich finde wenn ihr Kind 9/10 Jahre ist kann man es an einem Kindgerechten WK teilnehmen lassen aber vorher viel trainieren um Atmung und Technik zu verbessern und um Abläufe drauf zu bekommen, denn es ist niemandem geholfen wenn man bei seinem ersten WK disqualifiziert wird.

Ich hoffe ich konnte helfen, bei weiteren fragen einfach den Beitrag kommentieren.

MfG Felix

Antwort
von jan88, 109

Moin moin,

es fehlt die Angabe der Lage. Also meinen ersten WK (ebenfalls Vereinswettkampf) hatte ich mit 6,5 Jahren. Auf 25m Brust bin ich im Januar 1995 eine 43,8 Sek. geschwommen. Urkunde steht noch immer neben meinem Schreibtisch :-D

Also eine top Zeit, dein Sohn sollte auf jeden Fall dran bleiben. ;-)

VG

Jan

Antwort
von ManfredBodyKey, 97

Hallo,

meine Meinung zum Thema "Seepferdchen". Es bedeutet Ihr Kind hat keine Schwimmstufe und gilt als Nichtschwimmer!!Ein Jugendschwimmpass bedeutet der Urkundenbesitzer schafft eine bestimmte Schwimmstrecke(200m in einer vorgegebenen Zeit und schafft in einer Wassertiefe von 1,80m einen Gegenstand herauf zu holen-Seepferdchen wird Schulterhöhe verlangt).Er beherrscht den Schwimmstil Brust einiger Maßen und kann einen Startsprung(oder Kopfsprung). Ich finde das der Trainier unverantwortlich handelt bei solchen Schwimmvoraussetzungen. Ein Objektives Bild kann ich mir nur vor Ort erlauben wenn ich das Kind beim Schwimmen sehen würden. Die Zeit sagt nichts aus, ob Ihr Kind den Schwimmstil beherrscht...,was für die spätere Entwicklung wichtig ist ,um später andere Leistungsstufen wir Silber oder vielleicht Gold zu erreichen...Ein guter Schwimmstil ist weniger Anstrengend und nicht Fußtrient, als das Gefühl zu haben" den anderen Erfolglos hinterher zu Schwimmen....Mfg.Manfred

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten