Frage von Anonymo, 34

Mehr Körpereinsatz im Sportlichen Bereich?

Hallo liebe Community, ich bin ein 16 Jahre junger Footballspieler und ich hätte mal eine Frage an die Leute von euch die allgemein eine Sportart spielen die was mit nem Ball und Körpereinsatz zu tun hat

Also ich bin ein Widereceiver und habe eine blockade die mich davon abhält richtig mit Körpereinsatz zu agieren

Z.b. War ich früher Fußballspieler und Thai-Boxer also die sache ist beim Fußball konnte ich nicht richtig die Leute wegdrängen und richtig rangehen was mich total behindert hat

Beim Thaiboxen war das Problem das ich niemandem ins Gesicht schlagen konnte

Und derzeit ist es beim Football so das ich die gegnerischen Spieler nicht gescheit wegdrängen kann und denen wehtun kann

Hätte jemand vielleicht einen Tipp wie ich diese Blockade durch Training oder durch die Psycho oder anderer denkensweise lösen könnt ?

Danke im Voraus!!

Antwort
von Hirschbaum, 17

Ich finde das Wurststurm ganicht so unrecht hat. Wenn du in 3 verschiedenen Sportarten den Körperkontakt durch deine Gründe eher vermeidest, dann kannst du dir doch auch mal eine Sportart aussuchen die nicht Körper betont ist. Aber nach deiner Sportauswahl kann man erkennen das du gerne Teamsport betreibst (außer das Thai-Boxen in gewiser weise). Deshalb würde ich dir Volleyball vorschlagen. Der Körperkontagt ist nur selten da und wenn es dich aml trifft, dann ist es ein Teamkollege, der es nicht so schlimm sehen wird :) Überlegs dir doch mal und Informier dich ein bisschen.

Antwort
von wurststurm, 20

Das ist eine der Fragen, bei der ich meine, dass es besser wäre nicht die Frage zu beantworten sondern einen Rat zu geben.

Schon mal daran gedacht, dass es dir einfach nicht liegt, den Rüpel zu geben? Vielleicht bist du einer, der eher mal überlegt und Dinge komplexer betrachtet und eben einfach nicht grad dreinhaut. Natürlich kann man immer alles irgendwie erlernen aber man darf auch mal überlegen, ob es nicht sinnvoller wäre etwas zu machen was einem von der Natur aus oder von der Mentalität her liegt.

Versuche doch mal dich von dem Bild zu lösen, von dem du glaubst entsprechen zu müssen. Dann findest du vielleicht zu dir und findest etwas, das genau dir liegt.


Antwort
von Sunschein, 3

Bist du an sich jemand, der am liebsten Konflikte vermeidet?

Ich gehe mal davon aus , dass du verstehst: es handelt sich um Sport und nach dem Spiel ist man cool miteinander. Habe selbst 10 Jahre Football gespielt. Es gehört halt dazu.

Blockaden können sehr hartnäckig sein. Ob im Sport oder im Leben. Gehe zum Psychologen. Er wird dir weiterhelfen können . Je früher desto besser.

Antwort
von mirrwinn, 6

Haben deine Trainer in den Sportarten nie mit dir darüber geredet? Ich mein, ich bin jetzt kein Football-Experte, aber wenn ein Wide Receiver keinen Körperkontakt abkann, dann fällt das doch auf dem Feld auf, oder?

Ich denke mir bei  Kontaktsport immer: die anderen tun mir weh, also kann ich ihnen auch wehtun! (natürlich alles sportlich fair und im Rahmen!)

Antwort
von hayesgalore, 3

Ich denke auch, es klingt eher so, als wärst du nicht der typische "Rüpel", der man für solche Sportarten sein müsste. Aber ich finde das auch nicht schlimm, denn den Sinn daran sich vielleicht gegenseitig zu verletzen, habe ich bisher noch nicht entdecken können. Probiere doch vielleicht einfach was anderes aus, Handball oder so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community