Frage von Zhirkov 11.03.2012

Maximalkraft oder Kraftausdauer für Kampfsportler?

  • Antwort von DeepBlue 11.03.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hi,

    prinzipiell richtet sich im Kampfsport das Training nach Phase, in der man sich gerade befindet. Alle Kraftformen sind wichtig!

    In der Wettkampfphase wird anders trainiert also in der Vorbereitungs- oder Übergangsphase. Wie was trainiert wird, entscheidet der Trainer und nicht der Kämpfer!

    Wenn Du in Eigenregie ein bisschen in der Freizeit boxt, ist es egal, was Du machst – es wird eh nichts gescheites dabei herum kommen (ist nicht bös gemeint). Kampfsport kann man sich eben nicht allein beibringen, Du brauchst einen Trainer, der Dich aufbaut, der Dich kontrolliert, der Dich korrigiert! Das ist auch bei den Übungen wichtig, wenn Du die nämlich falsch ausführst, ist das nicht nur kontraporduktiv, sondern Du kannst Dich auch ernsthaft verletzen.

    Das Training im Maximalkraft-Bereich ist im Kampfsport natürlich essentiell – schließlich lässt sich dadurch die inter- und intramuskuläre Koordination verbessern. Damit ist das Zusammenspiel der einzelnen Muskeln und Muskelgruppen gemeint. Bei einem Schlag ist eben nicht nur der Arm und bei einem Tritt nicht nur das Bein beteiligt, sondern der gesamte Körper muss die Bewegung unterstützen.

    Eine gute Kraftausdauer ist natürlich auch wichtig. Dadurch wird die Muskulatur darauf trainiert, so lange wie möglich zu widerstehen. Im Boxsprung bei den Profis sind das immerhin 12 Runden à 3 Minuten.

    Kurz vor den Wettkämpfen wird KEIN Hypertrophie-Training mehr betrieben, weil die dann aufgebauten Muskeln noch nicht über genügend Kraft verfügen, über die vollen Runden zu gehen. Nicht vernachlässigen darf man beim Krafttraining aber auch die Schnell- und Reaktivkraft.

    Gruß Blue

  • Antwort von ralphp 17.07.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn um eine Aussage darüber zu treffen, was für den Kampfsportler wichtiger ist muss zunächst klar sein, welche Kampfsportart Du überhaupt betreibst. Im Ringen oder Judo beispielsweise dürfte die Maximalkraft eine völlig untergeordnete Bedeutung spielen, hingegen im Boxen oder Karate eine sehr große. Insofern helfen Deine Angaben auch zu Übungen und Wiederholungen recht wenig weiter. Schreib ein bisschen mehr!

  • Antwort von badboybike 12.03.2012

    Grundsätzlich hat snowboarder Recht. Aber wenn ein Muskelberg vor dir steht, der jeden Tritt und jeden Schlag wegsteckt als wäre nichts gewesen, relativiert sich die Aussage wieder... KRaft ist sehr wohl wichtig - frag Daniel Devigili, den Karate-Welltmeister...

  • Antwort von slowboarder 11.03.2012

    Hi
    naja, um welchen Kampfsport gehts denn?
    in der Regel dauert ein Kampf c.a. 5 min und wenn du in der letzen Sekunde noch den entscheidendenden Punkt holen willst, dann sollte eigentlich klar sein, was wichtiger ist.
    Desweiteren sind die meisten Kampfsportarten ja so konzipiert, das Technik und Schnelligkeit meisten wichitiger sind als reine Kraft, zumal in vielen Japanischen Kampfkünsten das Grundprinzip darin besteht, die Kraft und Bewegung des Gegners zum eigenen Vorteil zu nutzen.
    Reine Maximalkraft nützt dir in den meisten Kampsportarten recht wenig, da die Anforderungen an den Athleten recht komplex ist und es auf die ausgewogene Ausbildung aller Körperlichen Fähigkeiten ankommt, um Erforlgreich zu sein
    Gruß Daniel

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!